mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tiny2313 mit Burn-o-Mat verfused - wie nun einfach HV proggen?


Autor: Rene K. (draconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir einen USBAVR-ISP Progger gebaut, funktioniert auch tadellos 
als STK500v2 unter AVRStudio. Leider jedoch hat mir AVR8 Burn-o-Mat zwei 
meiner Tiny2313 "verfused".

Im Fuse Fenster stellt das GUI ja die Möglichkeiten dar wie man die 
Fuses setzen mag. Leider zeigt er diese bei mir "invertiert" an. Sprich: 
Fuse gesetzt, kein Häckchen - Fuse nicht gesetzt Häckchen.

Leider bin ich eben erst nach zwei Versuchen auf dieses Problem 
aufmerksam geworden. Und habe nun bei beiden Tinys neben dem falschen 
XTAL eben auch RSTDSBL gesetzt.

Wo besteht nun der Unterschied zwischen HV und normalem ISP? Sind dies 
nur die 12V am RST Pin? Da könnte ich mir ja flux ne kleine Schaltung 
mit nem NPN zimmern.

Sollte der Aufwand doch ein wenig größer Ausfallen... Dann trete ich 
einfach die zwei Tinys in die Tonne und verzeichne das einfach unter 
"Schmerzensgeld" :(

Leider bietet mir mein EasyAVR6 kein HV an, sonst wäre das kein Problem.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fuse muß man im "HV Parallel" Modus zurücksetzen. Hier 
(http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...) 
liest man folgende Kurzanleitung, um es ohne fertigen Programmer selbst 
zu machen:

mmx233 - Mar 12, 2007 - 03:36 AM
Post subject: RE: Re: RE: ATtiny 2313 High Voltage resurrecting (fuse 
bits The procedure I use is the following:

      1: I set all the inputs to low, including Reset, then switch it 
on.
      2: I remove grounding from reset and put 12V there.
      3: I set /WR (PD3) high
      4: I put 40h on PB, High on XA1 (PD6)
      5: I give 1 clock with the monoflop to XTAL1 (PA0)
      6: I set XA1 to Low, PB to 64h (default settings)
      7: I clock again w/the monoflop to XTAL1
      8: set /WR to low then to high
      9: remove 12v from reset and put 0v there
      10: switch off

Autor: (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, schick, sowas hab ich auch schon mal gesucht... allerdings für nen 
ATtiny13, da müsste man was ähnliches in HV-seriell machen. Gibt es da 
eine vergleichbare Prozedur?

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Gast) schrieb:
> Ah, schick, sowas hab ich auch schon mal gesucht... allerdings für nen
> ATtiny13, da müsste man was ähnliches in HV-seriell machen. Gibt es da
> eine vergleichbare Prozedur?
Ja die Prozedur gibt es. Steht haarklein im Datenblatt beschrieben:
17.7 High-Voltage Serial Programming

Gruß Skriptkiddy

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Fuse muß man im "HV Parallel" Modus zurücksetzen. Hier
> (http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...)
> liest man folgende Kurzanleitung, um es ohne fertigen Programmer selbst
> zu machen:

Das gäbe doch einen einfachen HV-Resetter, ein Atmega, 2 Transistoren, 
etwas Hühnerfutter ...

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bingo schrieb:
>> Die Fuse muß man im "HV Parallel" Modus zurücksetzen. Hier
>> (http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...)
>> liest man folgende Kurzanleitung, um es ohne fertigen Programmer selbst
>> zu machen:
>
> Das gäbe doch einen einfachen HV-Resetter, ein Atmega, 2 Transistoren,
> etwas Hühnerfutter ...

Super, ich werde das dann heute Abend gleich mal aufsetzen, genau das 
habe ich gesucht.

btw.. wieso 2 Transen? Man braucht doch bloß einen um von TTL auf die 
12V zu kommen oder sehe ich das falsch?!

Autor: (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
scriptkiddy: Ja, hab's mittlerweile auch gefunden.

draconix: Der eigentliche Schalter ist ein high-side-Transistor (pnp) an 
12V, dessen Basis kann man aber nicht gut direkt ansteuern, also nimmt 
man dafür nen zweiten (npn).

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Gast) schrieb:
> draconix: Der eigentliche Schalter ist ein high-side-Transistor (pnp) an
> 12V, dessen Basis kann man aber nicht gut direkt ansteuern, also nimmt
> man dafür nen zweiten (npn).

Aso, ich wollte eigentlich nur einen NPN zur durchsteuerung nehmen. Aber 
wie ich schmerzlich feststellen musste geht das nicht, ein bisschen 
einlesen in die PNP / NPN Geschichte brachte mich dann zur 
Schlussfolgerung das mit einem einzelnen NPN ja der Bezug fehlt.

Nach etwas überlegen ist mir dann obige Schaltung in den Sinn gekommen, 
welche ja theoretisch funktionieren müsste. Oder hat mich da mein 
logisches Verständnis für den Stromfluss in die Irre geleitet?!

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltplan ist in Ordnung. Sollte so gehen.

Autor: Martin Baum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und der magische Rauch am PNP möge austreten.

Basisvorwiderstand.

Gruß Martin

Autor: Deutsche Bürokratie (kurz-rs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht, dass der magische Rauch hier austritt, der 
Basisvorwiderstand ist vorhanden.

R2.

Autor: Martin Baum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn man die Hfe des BC337 als Basisvorwiderstand des BC327 annimmt dann 
natürlich nicht, R2 dient nur zur Herstellung eines definierten 
Potenzials an der Basis des BC327, wenn der BC337 sperrt.

Gruß Martin

Autor: Deutsche Bürokratie (kurz-rs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hab mich wegen NPN und PNP vertan. Ein nicht geruchloses Düftchen 
wird der BC327 wohl bei der Beschaltung erzeugen.

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie beschalte ich den denn dann richtig?!

Autor: Seltsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/Transistor...
 +12V o--------------+----------------------+
                     |                      |
                     |   ____              |< T2, PNP
                     +--|____|----+--------|  BC557
                        R1,4K7    |        |\
                                |/T1,NPN    |
         Vcc/+5V o--------------| BC547     |
                                |>          |
                        ___       |        .-. 
          uC PIN o-----|___|------+       ( X )  
                       R2,4K7              '-'
                                            |
  GND o----------o--------------------------+

BC327: PNP
BC337: NPN

Die Kombination BC547 NPN mit BC327 PNP benutze ich mit obiger Schaltung 
und der 0-160 mA Last (X) bei einem Zeilentreiber einer 7-Segment-Uhr 
und das funktioniert sehr gut.

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... also dürfte dies dann so funktionieren?!

Warum ist das eigentlich so schwierig, da bin ich ja mit nem Relais 
schneller?!

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4,7 Ohm ist viiieeeelll zu wenig :-)

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> 4,7 Ohm ist viiieeeelll zu wenig :-)

Ja sind natürlich KOhm gemeint.. hab ich nur fix "hingekritzelt". ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.