mikrocontroller.net

Forum: Platinen Suche gute FIrma zur Unterstützung Layout..


Autor: Thorsten D. (thorsten_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe jetzt seit fast 2 Jahren an einer Steuerung entwickelt,
das BETA-Layout steht, die Softwaremodule laufen einzeln.
Der Schaltplan und das Betalayout sind in Eagle 5.11 erstellt worden.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Firma/Selbstsändigen mit 
entsprechender Erfahrungen, die/der mir das Design im Bezug auf "Größe" 
optimiert und die EMV dabei berücksichtigt. Die Steuerung geht dann zum 
TÜV wegen EMV- und weitere Normeneinhaltungen.

Ich muss das ganze jetzt mal zum Abschluss bringen, kann aber selbst 
immer nur ein paar Stunden daran arbeiten.

Kann mir Jemand von euch eine gute Firma/Freiberufler empfehlen? Evtl 
aus dem Bereich Frankfurt im Umkreis bis ca. 70km?

Gruß
 Thorsten

Autor: Mathias S. (mtec1421)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir machen so etwas.

Sind aber leider nicht im Umkreis!!

Wenn du interesse hast einfach eine PM an mich.

Mtec

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre ganz hilfreich wenn man etwa den Schwierigkeitsgrad wüsste.

Wieviele Layer? Impedanzkontrolloierte Leitungen/Leitungspaare?
BGAs (welche Größe)
Irgendwelche schnellen Speicher (SDRAM,DDR,DDR2)?
Wie sieht es mit der Anforderung bezüglich Umgebungstemperatur aus?

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten D. schrieb:
> ich habe jetzt seit fast 2 Jahren an einer Steuerung entwickelt,
> das BETA-Layout steht, die Softwaremodule laufen einzeln.

Hallo Thorsten,

Steuerung ist ein sehr weiter Begriff, da kann man ein kleines 
Platinchen drunter verstehen (Druckersteuerung) oder einen ganzen 
Schrank (CNC-Steuerung). Vielleicht beschreibst du mal in etwa wie dein 
Beta-Layout aussieht.

Gruss Reinhard

Autor: Thorsten D. (thorsten_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Reinhard.

Reinhard Kern schrieb:
> Thorsten D. schrieb:
>> ich habe jetzt seit fast 2 Jahren an einer Steuerung entwickelt,
>> das BETA-Layout steht, die Softwaremodule laufen einzeln.
>
> Hallo Thorsten,
>
> Steuerung ist ein sehr weiter Begriff, da kann man ein kleines
> Platinchen drunter verstehen (Druckersteuerung) oder einen ganzen
> Schrank (CNC-Steuerung). Vielleicht beschreibst du mal in etwa wie dein
> Beta-Layout aussieht.
>
> Gruss Reinhard

Du magst zwar recht haben, aber zu viel Infos darüber möchte ich auch 
nicht ins Internet setzen ;)

Hier ein paar Technik-Infos:
Atmel 2560 16MHz, Ethernet Port über SPI, 2x CAN-Controller 
(Slave/Master), 2x RS485 wahlweise als RS232, 1xUSB 
(Service-Schnittstelle), MicroSD-Card (Logbuch und Firmwareupgrade), 
ATMEL-MIRF( als CoPro für AES) über SPI an AVR, Dallas Uhrenbaustein mit 
Batterie über I2C, Dig. I/O 16x Input 12-30V (über Optokoppler getrennt) 
und 16x Relais Output über PCA9555 I2C, ISDN-Schnittstelle als 
Optionsmodul aufsetzbar.

Netzteil ist ein Schaltregler vorgesehen 9-30V Input, Out 5V bis 3A und 
3,3V bis 2A (auch für Erweiterungsmodule, deshalb Reserve).
Der Schaltregler läuft aber schon ohne Probleme, selbst bei Vollast ist 
der Riddle grad mal um die 10mV. Da sehe ich keine Probleme.
Die Module sind einzeln schon komplett durchgetestet (Software und 
Hardware).

Angedacht ist das ganze auf einen Hutschienenadapter setzen zu können.
Maße ca. 100 x 250-300mm oder kleiner :)

Ich habe viel Überspannungs- und ESD-Schutz vorgesehen, die Steuerung 
soll dann später in Schaltschränken eingebaut werden und ihren Dienst 
tun.
Aber ich schalte max 30V/AC/DC keine 230V und größer.

Die Anzahl der Layer ist max. 4, evtl. 2, SMD kann Top und Bottom sein.
Die Steuer/Lastplatine ist über Stiftleisten als Huckepack draufgelegt, 
auf dieser befinden sich die RELAIS und Optokoppler für die Dig/IOs.
Für einen besseren Schutz kann zwischen den Signallayer und den 
Relais-Schaltungslayer ja ein entsprechendes GND-Layer gelegt werden 
(wenn nötig)

Wichtig ist die Unempfindlichkeit gegen Störungen von Außen und 
natürlich darf meine Steuerung keine Probleme nach Außen bringen, sollte 
aber über die ganzen Filter kein Problem sein. Aber logischerweise muss 
das Layout entsprechend EMV-Optimal geführt werden mit passenden 
Masseleitungen/-flächen.

Gruß
 Thorsten

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich interessant an. Und es scheint nichts wirklich kritsches 
drauf zu sein.
An welchen Zeitraum der Umsetzung hast du gedacht?
Und was ist dir das in etwa wert?

Autor: Ing. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juhu, noch eine unprofessionelle Steuerung auf die die Welt verzichten 
kann. Wago, Phoenix & Co. haben ja keine günstigen Allrounder im 
Programm...

Autor: Thorsten D. (thorsten_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ing. schrieb:
> Juhu, noch eine unprofessionelle Steuerung auf die die Welt verzichten
> kann. Wago, Phoenix & Co. haben ja keine günstigen Allrounder im
> Programm...

Juhu... noch so Jemand der keine Ahnung hat....
selbst wenn ich eine S7 nachbauen wollte ist das wohl meine Sache, 
letztendlich zahle ich die Rechnungen!
Und für das wofür diese Steuerung gedacht ist werden spezielle 
Zulassungen mit unserem Hauptsystem benötigt, als Systemzulassung. Keine 
SPS auf dem Markt hat diese!

Und nur zur Info ich verarbeite im Jahr ca. 150-200 SPS-Steuerungen 
darunter auch zum großen Teil Wago, Hitachi usw. aber keine der 
Steuerungen kann dies preislich, was ich mit meiner neuen Steuerung 
machen kann.

Weiterhin ist der Verdrahtungsaufwand selbst bei unserem 
Schaltschrankbau mit CageClamp immer noch 2-3 Stunden pro Steuerung (bei 
einer SPS-Lösung), mit meinen Platinen (ist ja nicht meine erste) 
verkürzt sich die Verdrahtung/Einbau auf 15-20 Minuten pro Steuerung.... 
bei ca. 300-400 Steuerungen im Jahr, rechne mal alleine am Lohn nach.

Abgesehen davon ist es bestimmt "unprofessionell" wie Du sagst, wenn man 
eine Steuerung durch alle Zulassungen nach EMV, VDE, VDS und EN60950 
bringt, weil als Hobbybastler macht man das ja ;) (Produkthaftung in 
Deutschland sagt Dir ja bestimmt was oder? )

Witzbold...
Ich wollte hier nur einen Tipp für einen guten Partner für eine 
Unterstützung empfohlen bekommen und da Du ja wohl nichts zu dem Betreff 
zu sagen hast, behalte doch das nächste mal Dein Kommentar für Dich... 
Danke

Gruß
 Thorsten

Autor: Thorsten D. (thorsten_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> Das hört sich interessant an. Und es scheint nichts wirklich kritsches
> drauf zu sein.
> An welchen Zeitraum der Umsetzung hast du gedacht?
> Und was ist dir das in etwa wert?

Hallo,

Hatte vor die Steuerung im Mai/Juni zum Tüv-Rheinland zu bringen, vorher 
muss sich dann noch durchgetestet werden. Vor allen mit den bereits 
bestehenden Systembauteilen.

Preisliche Geschichte am besten per PM.

Falls Jemand in Frankfurt oder Darmstadt E-Technik studiert, könnte ich 
ihn auch für dieses oder weitere Projekte als Studentenjob einstellen.
Mir fehlt es einfach an der Zeit.

Achso die Relaisplatine sollte am besten das meiste in THT sein, dann 
können wir sie in unserer Wellenlötanlage durchlaufen lassen. Durch die 
ganzen Stecker, Relais und Jumper ist das meiste darauf sowieso schon 
THT.

Gruß
 Thorsten

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten D. schrieb:
> Reinhard Kern schrieb:
>> Steuerung ist ein sehr weiter Begriff, da kann man ein kleines
>> Platinchen drunter verstehen (Druckersteuerung) oder einen ganzen
>> Schrank (CNC-Steuerung). Vielleicht beschreibst du mal in etwa wie dein
>> Beta-Layout aussieht.
>>
> Du magst zwar recht haben, aber zu viel Infos darüber möchte ich auch
> nicht ins Internet setzen ;)

Hallo,

du hast ja schon viel mehr erzählt als ich erwarten würde - ich dachte 
an solche Angaben wie Anzahl der Bauteile, Pins, Grösse der LP. Wenn du 
mitteilst, dass 2 TQFP-100 drauf sind, hast du bestimmt kein Geheimnis 
verraten.

Ansonsten ist mir das nach 40 Jahren Erfahrung als Profi-Layouter schon 
viel zu viel Diskussion hier, da sollte man keine Geschäfte mehr machen. 
Entweder man wickelt so etwas professionell ab mit Anfrage, Angebot, 
Unterlagen zur Verfügung gestellt, Layoutdaten geliefert, oder man lässt 
es gleich. Lange drüber zu diskutieren, wer womit wofür besser 
qualifiziert ist, bringt nur Ärger.

Und nachdem ein E-Technik-Student ev. das Layout machen soll, stellt 
sich sowieso alles ganz anders dar, nämlich wie immer: es geht nur um 
Geiz ist geil. Der Titel des Postings ist irreführend, ein gutes Layout 
wird garnicht gesucht.

Gruss Reinhard

Autor: Thorsten D. (thorsten_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Reinhard.

sorry, ist wohl falsch rüber gekommen, das mit dem Student ist nicht für 
dieses Layout gedacht, dafür möchte ich eine erfahrene Firma haben!

Das war nur ein Hinweis nebenbei, dies ist ja nicht die einzige 
Schaltung die ich mache. Und ich war auch immer froh wenn ich nebenbei 
ein bissle Geld verdienen konnte.

Und ein paar gute Adressen habe ich ja schon bekommen, diese erhalten 
jetzt von mir die entsprechenden Stücklisten mit der Anfrage und einem 
entsprechenden BETA-Layout-Ausdruck zugesendet.

Im Internet findet man viele Seiten von Dienstleistern, aber eben keine 
Meinungen dazu.

Mir ging es hier um Empfehlungen, die Infos erhalten diese Firmen dann 
per Mail.

Ich habe jetzt genug Adressen von euch erhalten, einige haben sich auch 
direkt bei mir per Mail gemeldet und dafür bedanke ich mich schon mal.

Für mich hat sich der Betreff dann erst mal erledigt.

Gruss
 Thorsten

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> Und nachdem ein E-Technik-Student ev. das Layout machen soll, stellt
> sich sowieso alles ganz anders dar, nämlich wie immer: es geht nur um
> Geiz ist geil. Der Titel des Postings ist irreführend, ein gutes Layout
> wird garnicht gesucht.

Er schafft es ja nicht mal im richtigen Forum zu posten.

Kleine Hilfestellung:

Sucher erfahrenen Layouter aus PLZ-Gebiet .... für eine 
Industriesteuerung. Lastenheft vorhanden näheres per PM.

Das ganz dann in Markt (s.a. Netiquette).

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten D. schrieb:
> Mir ging es hier um Empfehlungen, die Infos erhalten diese Firmen dann
> per Mail.

Ich würde nie eine Empfehlung aussprechen wenn ich den potentiellen 
Kunden nicht kenne. Öffentlich schon gar nicht.

Warum: Im Ergebnis berufen sich die größten Gangster auf mich und wer 
nicht im Internet recherchieren kann ...  naja was solls.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.