mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Füllstandssensor, Alternativen zu Schwimmern


Autor: AMS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche einen Sensor zur Erkennung eines Lecks in einem 
Flüssigkeitskreislauf.  Klassische Schwimmer kommen nicht in Frage, da 
sie erst ab einem relativ hohen Mindestwasserstand schalten. Sinn und 
Zweck ist es aber, ein Leck sofort zu detektieren und das Zulaufventil 
abzuschalten. Ich habe mal von kapazitiven Folien etc. gehört, bei einer 
Internetsuche aber nichts gefunden.
Vielleicht hat hier ja jemand eine Idee!

Herzlichen dank schonmal!

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich versteh Bahnhof, was dir am Schwimmer nicht passt, aber wie wäre es 
mit einem Ultraschallabstandssensor vom großen C? Die reagieren auch auf 
Flüssigkeiten.

Autor: lowlevel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es gibt kapazitive sowie akustische Füllstandssensoren die für dich in 
Frage kommen könnten. Einfach mal googlen.

Autor: Ralle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

bei leitfähiger Flüssigkeit,

konduktiver Sensor mit Auswerteelektronik

Autor: Tom R. (rengi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt optische Leakage Sensoren extra für deinen Zweck. Ich find nur 
grad kein Beispiel.
Ne Art Reflexlichtschranke mit einem Stück Papier davor, welches sich 
mit der Flüssigkeit vollsaugt und so seine Brechung 
verändert/druchsichtig wird.

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liquicap Füllstandssensor von endress und hauser vieleicht?
Relativ zuverlässige Geräte!

Autor: Udo Neist (weinbauer73)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es sehr hochohmig ein Widerstand oder Diode als Sensor 
anzubinden und parallel dazu im Trockenen das gleiche zu machen. Wird 
der Widerstand oder die Diode von der leitfähigen Flüssigkeit 
"überbrückt", so hat man deutliche Differenzspannung zwischen Sensor und 
Referenz. Also sowas wie zwei hochohmige Widerstandsteiler, bei dem ein 
Widerstand halt als Sensor dient.

Autor: Tom R. (rengi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan R. (stefripp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du das Leck finden, indem du außerhalb des Tanks Feuchtigkeit 
erkennst oder willst du etwas in der Art Ablauf > Zulauf ist gleich Loch 
im Tank machen?

Einen kapazizitive Sensoren zum Füllstandmessen habe wir im Studium aus 
einem Meter Lautsprecherkabel und zwei OPV gebastelt. War sogesehen 
Idiotensicher.

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo im www habe ich folgendes als Leckdetektor gesehen :
Ein Zuckerwürfel (auf dem Boden liegend) hält einen Microschalter 
gedrückt. Durch ein (Wasser)-Leck löst sich der Zucker auf und der 
Schalter löst aus und der Stromkreis mit der Hupe wird geschlossen...

Autor: Segler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bei Rettungswesten mit Kartusche für Segelleute; die sind mit einer 
Salztablette ausgestattet. Fällst du ins Wasser, dann löst sich die 
Tablette auf und deine Rettungsweste bläst sich auf.

Autor: Stefan R. (stefripp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenn ich! Funktioniert einwandfrei

Autor: AMS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten. Es wurde ja auch gefragt warum ich keinen 
Schwimmer nehmen möchte/kann:
Im Gesamtaufbau des Testsystems befindet sich schon ein Schwimmer, ganz 
unten in einer Wanne. Vorbei das Labor überflutet wird gibt es also ein 
Signal...

Nur wäre es eben sehr schön, die Untereinheiten abzusichern. Diese sind 
zwar gekapselt aber eben nicht wasserdicht. Ein Schwimmer benötiigt ja 
einen gewissen Mindestwasserstand damit er auslöst. Ich möchte aber 
sozusagen die ersten Tropfen oder die erste dünne Wasserschicht auf dem 
Boden detektieren um in dieser Situation sofort das Ventil schließen zu 
können.

So, nun suche ich mal nach Euren Vorschläge. Danke erstmal!

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AMS schrieb:
> Nur wäre es eben sehr schön, die Untereinheiten abzusichern. Diese sind
>
> zwar gekapselt aber eben nicht wasserdicht. Ein Schwimmer benötiigt ja
>
> einen gewissen Mindestwasserstand damit er auslöst. Ich möchte aber
>
> sozusagen die ersten Tropfen oder die erste dünne Wasserschicht auf dem
>
> Boden detektieren um in dieser Situation sofort das Ventil schließen zu
>
> können.

Dann nimmst Du einfach je einen Zuckerwürfel.

Mitte dieser Webseite:

http://www.zabex.de/site/wassermelder.html

es funktioniert 1A.

Autor: Pete S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wanne 30mm hoch unterstellen, Schwimmer in Wanne anbringen.

Alternativ: bei leitfähigen Flüssigkeiten Streifenrasterplatine 
+-+-+-+-+- verdrahten und als Leitfähigkeitsdetektor einsetzen.

Bei nichtleitenden Flüssigkeiten kapazitiven Effekt auswerten.

Autor: ... - - - ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt im Reisemobil Stabsonden mit denen man das Frischwasser bzw. 
Abwasser überwacht. Schau mal auf www.calira.de nach Füllstandsonden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.