mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PICKIT 3 clone


Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gut funktionieren PICKIT clones??

Was sagt ihr dazu?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Autor: Stefan R. (kroko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird sicher auch gut funktionieren.

Aber wenn mir ein PicKit3 nicht 45€ wert ist....
Da zahl ich lieber Microchip den Programmer als den Chinesen die nur 
alles von uns kopieren.

Mfg Kroko

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan R. schrieb:
> Wird sicher auch gut funktionieren.

Joaa funktionieren tut das eigentlich ganz gut - manchmal muss man etwas 
mehr auf die Pullups bei MCLR achten. Ansonsten schon ok.

Stefan R. schrieb:
> Aber wenn mir ein PicKit3 nicht 45€ wert ist....

Wo gibt's das PicKit3 für 45€ ?

Stefan R. schrieb:
> Da zahl ich lieber Microchip den Programmer als den Chinesen die nur
> alles von uns kopieren.

Da stimme ich doch voll zu. Selbst wenn es noch (wie ich denke) 60-70€ 
kostet ist es das in jedem Fall Wert!

Autor: tt2t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wo gibt's das PicKit3 für 45€ ?

in der Bucht (aus GB oder USA)

Autor: Stefan R. (kroko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder direkt bei Microchip
http://www.microchipdirect.com/ProductSearch.aspx?...
(33.54 € ohne USt) oder bei Digikey für 36 € exkl.
Der PICkit 3 Debug Express (PICKit3 + PIC18F45k20 Demoboard) liegt bei 
52.53 € exkl.

Autor: Obi Plal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt das originale PICkit 2 gekauft!

Autor: tt2t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe jetzt das originale PICkit 2 gekauft!

Das war keine gute Entscheidung, denn es werden die neueren PICs nicht 
mehr unterstützt! Wer billig kauft, kauft zweimal.

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obi Plal schrieb:
> Ich habe jetzt das originale PICkit 2 gekauft!

Die "China-Clones" sind von Microchip authorisiert!
Ich wollte in China ein Originales besorgen und hatte langen 
Schriftverkehr mit Microchip.
Dort werden die unter anderem Markenname verkauft und die vermeintlich 
"originaleren" gibt es garnicht.

Weiss nicht, warum hier so viel Hass auf chinesische Waren 
herumgeistert.
Wer so denkt, verkennt die Realitaet oder ist irgendwann mal bei einem 
19.90 EUR-Billig-20"-LCD Fernseher auf die Schnautze gefallen (selber 
Schuld)


Gruss aus Shanghai

Michael

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir auch den PICkit 3-Clone geholt.
Sieht ordentlich aus...

ABER,
Es gibt quasi keine Stand-alone-Software von Microchip für das Ding. Die 
PICKit-Software ist noch frühe Beta !
Ups - http://www.microchip.com/forums/m554515.aspx jetzt also schon 
V1.0.

Im MPLAB wird der Programmer aber direkt unterstützt und damit kann ich 
auch proggen.

Ich würde heute eher einen 3er statt einer 2ers kaufen wegen der 
Zukunftssicherheit.

Aber diese ICD-Clones würde ich nicht anpacken. Die sind wirklicher 
Dreck.

Autor: Stampede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

>ABER,
>Es gibt quasi keine Stand-alone-Software von Microchip für das Ding. Die
>PICKit-Software ist noch frühe Beta !

Unter
http://www.microchip.com/microchip.www.securesoftw...
gibt die V1.0. Ist jedoch noch ein klein wenig buggy.
Sonst gebe ich dir recht Bernd, ICD2 Clones bringen es nicht, und das 
PICKIT2 ist auch zu alt.

Autor: Max Mustermann (maxmustermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin Besitzer eines PICkit2 Programmers und möchte mir ein zweites 
Programmiergerät, sprich den PICkit3 zulegen. Nun wollte ich die 
Besitzer eines PICkit3 fragen, ob es mit der Standalone 
Programmiersoftware auch möglich ist (wie beim PICkit2), die CAN 
I/O-Expander MCP25055 zu programmieren. Hab mir die Standalone Software 
angesehen, jedoch ohne Hardware ist die Device Auswahl deaktiviert :(.

Könnte vielleicht ein Besitzer eines PICkit3 mal in der Standalone 
Programming Software nachsehn, ob der MCP25055 unterstützt wird? Wäre 
für die Info sehr dankbar!

lg Max

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ob die PK3 clones wirklich formell Authorisiert sind wie oben 
geschrieben oder aber "nur" Gedultet werden kann ich nicht sagen.
Fakt ist aber das Microchip lange Zeit ALLE Daten zu Ihren Geräten incl. 
NAchbauhinweisen veröffentlicht hat. Mein erster PK1 war nach einer AN 
von Microchip auch selbstgefertigt...

ICh hatte lange zeit einen ICD2 Clone (aus Thailand, nicht China) im 
Gerbacuh der aber gut Funktioniert hat. Als ich da mal Probleme mit 
hatte hat mir Microchip trotz NAchbau auch weitergeholfen.
Aussage zur eigenen Produktpolitik: Wir möchten unser Geld mit den ICs 
verdienen, nicht mit der Dev-Hardware. Die ist auch im Eigenverkauf sehr 
kanpp Kalkuliert... Ob es stimmt kann ich nicht sagen, das "Verhalten" 
scheint dazu aber zu passen. (Siehe andere Threads hier im Forum wo zum 
Beispiel Schülern auf einfacher Anfrage sehr entgegengekommen wird...)
Atmel fährt da ja eine andere Politik...

Max Mustermann schrieb:
> Könnte vielleicht ein Besitzer eines PICkit3 mal in der Standalone
> Programming Software nachsehn, ob der MCP25055 unterstützt wird? Wäre
> für die Info sehr dankbar!
>
> lg Max

Gerdae gemacht. Alles was in der Device List auftacht fängt mit PIC oder 
dSPic an.

Gruß
Carsten

Autor: Max Mustermann (maxmustermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Carsten,

Carsten Sch. schrieb:
> Gerdae gemacht. Alles was in der Device List auftacht fängt mit PIC oder
> dSPic an.

Danke fürs Nachschauen! schade, d.h. dann wohl, dass der MCP25055 und 
keine EEPROMS usw programmiert werden können! Finde ich komisch, dass 
der PICkit2 das alles hinkriegt und der PICkit3 nicht mehr da diese ja 
ähnlich sein sollten. Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob ich mir nicht 
doch den älteren PICkit2 holen soll. Muss ich mir wohl nochmal 
überlegen.

lg Max

Autor: Rexy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi kann einer vlt. mal nachsehen, ob  in der Standalone
Programming Software , ob der PIC12F1822 unterstützt wird?
Würde gern das PICKIT3 bei

http://de.rs-online.com/web/p/products/6872750/

bestellen um den PIC12F1822 zu flashen.
 Vielen Dank hierfür.

lg Marv

Autor: Scotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir MPLAB v8.85 mit minimalen Komponenten installiert und flashe 
mit einem Klick auf ein kleines Script:
"C:\Programme\Microchip\MPLAB IDE\Programmer Utilities\PICkit3\pk3cmd" /P12F510 /V5 /E /M /FTest12F510.hex

MPLAB muß nicht gestartet werden.

Autor: Dario B. (abcd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geht aber auch mit ein paar klicks aus mplab herraus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.