mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bluetooth Low Energy


Autor: U. B. (ub007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Auf dem im Betreff genannten Gebiet habe ich noch wenig Erfahrung.
Ich sollte halt einen Sensor bzw. vielmehr Aktor mit einer variablen 
Frequenz ansteuern können und mit z.B. einem internen AD-Wandler einen 
Wert bestimmen können. Danach sollte der Wert über Bluetooth an einen 
anderen Empfänger geschickt werden.
Ich dachte da an den CC1101 oder CC2570 für jeweils Sender und 
Empfänger. Ob diese beiden allerdings O.K. sind kann ich im Augenblick 
nicht sagen.
Jetzt dachte ich mir warum eigentlich einen zweiten Empfänger nehmen 
wenn manche Schleppis (Laptop) auch mit Bluetooth ausgestattet sind. Ich 
vermute dass das bestimmt nach dem Moto 
Open(handle)-schreiben/lesen-close Prinzip geht. Andererseits wäre es 
schön wenn man über ein Terminal Programm wie Telix oder HTerm sieht was 
für Daten ankommen.
Kann mir jemand hier weiterhelfen ?

Gruß Uli

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTM112 / BTM222.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knut Ballhause schrieb:
> BTM112 / BTM222.

Wobei hier zu beachten ist, dass diese den normalen Bluetooth-Standard 
unterstützen. Bluetooth Low Energy Module sind die BTM112/222 aber 
nicht, was aber wahrscheinlich hier auch nicht unbedingt erforderlich 
ist.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Budelmann schrieb:
> Bluetooth Low Energy Module sind die BTM112/222 aber
> nicht,

Kommt drauf an. Wenn man eine Weile nichts sendet oder zu empfangen hat, 
gehen die Module auf 10mA Standby.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knut Ballhause schrieb:
> Kommt drauf an. Wenn man eine Weile nichts sendet oder zu empfangen hat,
> gehen die Module auf 10mA Standby.

Ja, das stimmt schon. Nur den Bluetooth Low Energy Standard unterstützen 
sie halt nicht. Die Module sind noch recht neu und auch auf PC-Seite 
sind die Empfänger noch nicht so verbreitet. Wenn der Stromverbrauch 
nicht ganz kritisch ist, würde ich daher auch zu den BTM-Modulen raten.

Autor: Vorname Nachname (felixx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst BlueTooth 4.0 wird wirklich low energy fähig sein. Die 
Protokollversionen drunter brauchen ja schon mal 1 Sekunde, bis die 
Kommunikation steht. Da gehen schon einige (Milli)Joule in den Äther. 
Evtl. ist http://www.bluegiga.com/BLE112_Bluetooth_low_energy_module 
bzw. http://www.bluegiga.com/BLED112_Bluetooth_low_energy_dongle 
brauchbar.

Autor: U. B. (ub007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Erstmal danke für die Antworten !
Ich hab mal die BTMs angesehen und machen soweit einen guten Eindruck.
Nur der Strom ist halt das K.O.-Kriterium.
Das Gerät sollte nachher mit z.B. ein Lithium-Ionen Akku betrieben 
werden und obendrein muss das Gerät extrem klein werden !
Ich hab folgende Seite gefunden die event. hier interessant sein könnte:
http://shop.busware.de/product_info.php/products_i...
Das Modul ist so groß wie ein DIP14, aber jetzt habe ich ein Problem.
Wenn ich an mein Handy mit Bluetooth denke dann musste ich damals mein 
Ohrhörer von logitech per Passwort anmelden.
Heißt das nun, dass ich unter Umständen per AT-Befehle eine solche 
Anmeldung mit Passwort programmieren muss ?

Gruß Uli

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli B. schrieb:
> Ich hab folgende Seite gefunden die event. hier interessant sein könnte:
> 
http://shop.busware.de/product_info.php/products_i...
> Das Modul ist so groß wie ein DIP14, aber jetzt habe ich ein Problem.

Wenn du das per Bluetooth ansprechen willst, hast du noch ein ganz 
anderes Problem: Das Modul arbeitet mit 868MHz.

Autor: U. B. (ub007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph !

Ups - danke für den Hinweis !!!
Das kam daher da ich erst zwei von diesen Modulen - also einen als 
Sender den anderen als Empfänger konzipieren wollte. Da geht ja die 
Kommunikation doch ich hab den Wald vor lauter Bäume nicht gesehen !
Wenn ich nun einen der BTMs nehme wie sieht es denn dann mit der 
Anmeldung/Passwort aus ?

Gruß Uli

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli B. schrieb:
> Ups - danke für den Hinweis !!!
> Das kam daher da ich erst zwei von diesen Modulen - also einen als
> Sender den anderen als Empfänger konzipieren wollte. Da geht ja die
> Kommunikation doch ich hab den Wald vor lauter Bäume nicht gesehen !
> Wenn ich nun einen der BTMs nehme wie sieht es denn dann mit der
> Anmeldung/Passwort aus ?

Du kannst die BTM-Module so konfigurieren, dass sie sich auch ohne 
Passwort verbinden. Die Einstellung bleibt dabei auch ohne Strom 
erhalten, daher könntest du das Modul auch schon vor dem Einlöten 
konfigurieren.

Autor: U. B. (ub007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph !

Ich weiß das mag jetzt vielleicht etwas überzogen sein, aber wie gesagt 
ich bin auf dem Bereich noch Neuling.
Ich vermute aber Du hast diese Module schon programmiert. Hättest Du 
vielleicht ein kleines Beispiel, da ich gehört habe die Dinger muss man 
offensichtlich mit den AT-Befehlen ansteuern. Oder sind die 
Beschreibungen so gut dass es recht einfach ist die Module anzusteuern ?

Gruß Uli

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli B. schrieb:
> Hättest Du
> vielleicht ein kleines Beispiel, da ich gehört habe die Dinger muss man
> offensichtlich mit den AT-Befehlen ansteuern. Oder sind die
> Beschreibungen so gut dass es recht einfach ist die Module anzusteuern ?

Alle AT-Befehle sind in diesem Dokument gelistet.

Beitrag "Re: Bluetoothmodul BTM-222"

Probiere es vielleicht erst mal an der seriellen Schnittstelle des PCs 
aus, die Module anzusteuern, das ist meist einfacher als vom 
Mikrocontroller aus. Die Befehle sollten fast selbsterklärend sein, mit 
ATP0 beispielsweise stellst du die Autorisierung per Pin ab.

Autor: Richi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi all,

ich arbeite gerade mit dem cc2540 Development Kit.
Leider ist die passende Entwicklungsumgebung IAR nur für einen Monat 
frei, dann kostet's Asche. Weiß jemand, ob es für die Keil auch eine 
BeispielImplementierung gibt ??


Jede Hilfe ist wilkommen...

Gruß#

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.