mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wieoft hat ein akku "in einem anderen" platz, wie oft wiederaufladen?


Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Es geht darum, wie oft ich einen kleineren Akku mit einem größeren (z.B. 
Auto-starterbatterie)wiederaufladen kann?

Also angenommen ich habe einen Handyakku, der hat 950mah und 3.7 Volt

und einen Bleigel-akku, der hat 7Ah bei 12Volt

wie kann ich jetzt ausrechnen, wie oft ich (ca.) den Handyakku mithilfe 
des Bleigelakkus aufladen kann? (Ohne umwandlungsverluste und so zu 
berücksichtigen)

Liebe Grüsse

Franz

Autor: Alexander Sewergin (agentbsik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Franz.

Du könntest die Nennspannung der Akkus mit der Ladungsmenge in Ah 
multiplizieren und hättest einen groben Wert, mit dem du rechnen 
könntest. Da der Li.polymer Akku ein Spannungsfenster von 4.2-3.0V hat , 
rechnet man meist mit der Nennspannung von 3.7V. Gibt zwar einen kleinen 
Fehler, aber der Interessiert uns jetzt nicht.

(7Ah * 12V) /( 0.95Ah * 3.7V) = 23.89 mal kannst du deinen Li.Poly Akku 
laden.

Autor: Ulli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz schrieb:
> Es geht darum, wie oft ich einen kleineren Akku mit einem größeren (z.B.
> Auto-starterbatterie)wiederaufladen kann?

Es geht ja wohl eher darum, wer macht mir meine Hausaufgaben ?


> (Ohne umwandlungsverluste und so zu berücksichtigen)
Solche Sätze gibt es ja wohl nur in Schulen ...

Im "echten Leben" sind es nämlich genaus diese Verluste, welche die 
Probleme bereiten.

Lösungsansatzvorschlag: Mit Energieinhalten rechnen.

MfG
Ulli

Autor: Ulli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu spat, Hausaufgabe ist zwar gelöst, aber nicht verstanden ....

MfG
Ulli

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das kann man bei Kentniss des Ohmschen Gesetzes mit einfachem Dreisatz 
machen:

Der Bleiakku kann für 7 Stunden bei einer Spannung von 12V 7A Leistung 
liefern.  Also hat er eine Gesamt-Energiemenge von 12*7*1 = 84 VAh, oder 
auch "Watt-Stunden".

Die Rechenregel für den Handy-Akku lautet genau so.

Übrigens: Das was aus einer 230V-Steckdose "rauskommt" (bzw. das was der 
"Stromzähler" im Flur zählt) nennt sich KWh (KiloWattStunden), das hat 
auch was damit zu tun....


siehe auch: Beitrag "Einheitlicher Umgang mit faulen Schülern etc.?"

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich danke euch für die Lösung meines Problems.
Ich muss sagen, dass ich nicht mehr in der Schule bin und das keine 
Aufgabe war die ich von jemandem gestellt bekommen habe. Es geht um ein 
reales Problem (ich brauche eine Netzunabhängige 
Handy-lad-stromversorgung;))

Ich habe letzten Sommer das Gymnasium (in dem ich onehin schon blos 
äusserst dürftigen Physikunterricht hatte) und in dieser Zeit vergisst 
man solche Sachen halt wenn man sie nicht benutzt.

Liebe Grüsse

Franz

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deutsch war scheints auch Mangelware...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und in dieser Zeit vergisst man solche Sachen halt
> wenn man sie nicht benutzt

Ja, das mit dem Dreisatz ist ja auch schon fast "höhere Mathematik". Das 
ist ja doch schon ein Lichtblick, daß derartige Rechenkünste überhaupt 
schon im Gymnasium durchgeführt werden. Eigentlich wird sowas erst ab 
dem 4 Semester in der Uni gelehrt.

> Es geht um ein reales Problem
> (ich brauche eine Netzunabhängige Handy-lad-stromversorgung;))

Ich glaube, mit deinen technischen und mathematischen 
Grundvoraussetzungen wird das eine ziemliche Hürde werden.

Du könntest mich aber als Berater in Anspruch nehmen, meine Stundensätze 
liegen bei 1 EUR pro Minute. [Jetzt mußt du bestimmt wieder rumrechnen 
und die Formel erfragen ;.)]

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man, immer diese dumme Anmache, inzwischen auch hier.

Seit wann muss man sich denn rechtfertigen für seine Fragen und weil man 
etwas vergessen hat?

Autor: Vauditor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz schrieb:
> Seit wann muss man sich denn rechtfertigen für seine Fragen und weil man
> etwas vergessen hat?

Musst du nicht. Solche Trolle ignoriert man am besten und bleibt dem 
Rest gegen über freundlich und respektvoll. Auf diese Weise hat man hier 
immer sehr gute Chancen gute Hilfe zu bekommen. :)

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die Frage war aber auch schon ulkig.

Ich vergleiche Mal: Wie oft kann ich eine Tasse Wasser aus einem 
Wassereimer befüllen?
Jetzt kann man ganz Mathematiker anfangen mit ausrechnen von 
Rauminhalten und Gedöhns. Dann noch berücksichtigen, dass ja immer ein 
winziger Rest in der Tasse bleibt beim Umschütten, dann noch Temperatur 
und Mondstand und und und...

Man kann aber auch ganz einfach ne Tasse nehmen und den Wassereimer 
leerschöpfen. Zugegeben ist nicht so wissenschaftlich, bringt aber ein 
zu 100% richtiges Ergebnis.

Also, zähle einfach die Ladezyclen und gut ist. Oder frage hier und Du 
bekommst halt halbwegs berechnete Antworten.

Old-Papa

Autor: Amperes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Bleiakku kann für 7 Stunden bei einer Spannung von 12V 7A Leistung
>liefern.  Also hat er eine Gesamt-Energiemenge von 12*7*1 = 84 VAh, oder
>auch "Watt-Stunden".

war es nicht 1h 7A, oder 7h 1A, aber nicht 7h 7A?

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz schrieb:
> (Ohne umwandlungsverluste und so zu
> berücksichtigen)

genau Diese werden aber das Ergebnis halbieren


Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.