mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Nacheinander einschalten.Lauflicht


Autor: Matthias H. (heili)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir jemand helfen! Ich möchte eine Schaltung für Led's bei der wie 
im Video der innere Ring die 16 LED's nacheinander an gehen und auch an 
bleiben bis man Sie abschaltet.
Und der äußere Ring so angeht und schnell läuft....

Wäre dankbar wenn mir jemand mit einem Schaltplan aushelfen könnte und 
mir sagen könnte welche Bauteile hierfür am besten wären.

Danke.

http://www.youtube.com/watch?v=2om8FTItpls&feature...

Youtube-Video "TRON Identity Disc prop - electronic test"

Autor: Herr der Ringe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kein Problem, halt Deine EC- oder Kreditkarte bereit und Dir wird 
geholfen.

Ansonsten hilft Selststudium oder stöbern im Netz der Netze wenn es für
Lau sein sollte.
Bitte

Autor: Matthias H. (heili)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss ja nicht für lau sein.
Aber ich finde es ziemlich amüsant das ich mich jetzt in vier Foren 
angemeldet habe und außer unnütze Antworten nix bekommen habe.

Es muss doch irgendwo jemand geben der auch einmal was konstruktives als 
Antwort hat.

Für Ideen zur Umsetzung bin ich sehr Dankbar, z.B. benötigte Bauteile.

lg

Autor: Na, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann kaufe mal die 16 LEDS, 16 560 Ohm Widerstände, 1/4 Watt.
1 ATMEGA 8 oder ähnlich , 1 Lötkolben, 1 Labor- Lötaugenkarte. PC- haste 
schon, 1 Programmer und looos..!

Autor: Marcel Papst (phpmysqlfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fangen wir doch mal bei deinen jetzigen Kenntnissen an.

Auf welchem Kenntnissstand befindest du dich? LED-Vorwiderstände 
bekannt? Multiplexing über µC bekannt? Hast du weitere Wünsche für 
dieses "Projekt"?

Oder willst du einfach nur so ein "Gerät" in deinem Besitz haben?

Nur mit einem Schaltungs-Wunsch kann man leider nicht sehr viele 
konstruktive Antworten erlangen. (So ging es mir damals auch mal.)

Gruß, Marcel

Autor: Matthias H. (heili)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötkolben, LED's und Wiederstände...usw. hab ich.
Es geht mir hauptsächlich darum wie ich das nacheinander einschalten der 
LED's umsetzte und das sie dann an bleiben.
Und eben um den zweiten effekt beim äußeren Rand.
Ist das nur mit Controllern möglich oder kann ich das auch anders 
umsetzten?
Ich möchte so eine Disc modifizieren :)

lg

Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich geht das auch anders. Das wird nur irgendwann beliebig 
kompliziert.

Ein (zwei) Schieberegister mit NE555 würden deine Anforderungen 
erfüllen. Ein FlipFlop als Schalter, dass entweder dem NE555 Spannung 
gibt, oder den Enable-Eingang des Schieberegisters aus null zieht.

Wie genau du das verschalten musst, ist aus den jeweiligen Datenblättern 
ersichtlich.

Die Alternative ist ein beliebig billiger Mikrocontroller.

Autor: Verwirrter Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Mikrocontroller hat auserdem den Vorteil, dass man die Animation 
nachträglich noch leicht anpassen kann.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglich ist das sicherlich auch ohne µC.
Aber mit einem µC ist es deutlich einfacher die Ablaufsteuerung zu 
machen. Software ist nun mal um einiges flexibler als fix verdrahtete 
Hardware.

> Es geht mir hauptsächlich darum wie ich das nacheinander
> einschalten der LED's umsetzte und das sie dann an bleiben.

Wenn wir mal das Endprodukt beiseite legen; wie wieht es denn aus mit 
Programmieren? Kannst du ein wenig programmieren? Normales Lauflicht 
etc.

Wenn nicht:
AVR-Tutorial
AVR-GCC-Tutorial

Im Endeffekt ist das keine große Hexerei.
Was natürlich nicht heißt, dass man nicht seine Grundlagen dafür lernen 
muss.

> Aber ich finde es ziemlich amüsant das ich mich jetzt in vier
> Foren angemeldet habe und außer unnütze Antworten nix bekommen habe.

Das mag vielleicht daran liegen, dass das was hier so cool aussieht, 
eine der einfacheren Übungen für einen etwas fortgeschritteneren 
µC-Neuling ist.
Erst hat man 1 LED, die man ein-/aus schaltet, dann lässt man sie 
blinken und die nächste Stufe sind dann schon mehrere LED mit denen man 
Lauflichtspielchen macht. Und das kann dann zb so aussehen wie in dem 
Vide, wenn man es in einem coolen Gehäuse verpackt.

Autor: Matthias H. (heili)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke so ist mehr schon viel mehr geholfen :)
Welchen Controller würdet Ihr empfehlen...für die im Video gezeigte 
Disc?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias H. schrieb:
> Danke so ist mehr schon viel mehr geholfen :)
> Welchen Controller würdet Ihr empfehlen...für die im Video gezeigte
> Disc?

Nun, die µC-Familie, die hier im µC-Forum mit Abstand am populärsten 
ist.
Näheres im (und ich zitiere)

> Wenn nicht:
> AVR-Tutorial
> AVR-GCC-Tutorial


Aber machen wir uns nichts vor. Ein solches Lauflicht kann ausnahmslos 
jeder µC zu Stande bringen. Da geht es nicht um den µC. Da geht es 
einfach nur ums machen.

Autor: Matthias H. (heili)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Danke, dann werd ich mich mal ran machen :)

Autor: Marcel Papst (phpmysqlfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein AtTiny13 würde schon reichen, wenn du mit Schieberegistern (74-164 
oder 74-595) arbeitest. - Wie Karl-Heinz schon sagte: Jeder µC ist dazu 
im Stande.

Der Programm-Speicher sollte groß genug sein, und seine Taktfrequenz ist 
mehr als ausreichend.

Vorraussetzung ist aber das Verständnis beim Umgang mit 
Mikrocontrollern. Dazu helfen die unter anderem bereits genannten 
Tutorials.

Eine Entwicklungsumgebung und geeignete Programmer sollten ebenfalls 
vorhanden sein.

Alles in allem solltest du aber auch genug Zeit dafür investieren und 
nicht einfach alles irgendwo zusammen kopieren. - Teilweise wirst du 
denken, dass du das Rad neu erfindest - aber dabei verstehst du, wie das 
Rad erfunden wurde.

Gruß, Marcel

Autor: Matthias H. (heili)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt mal nen Schlatplan....
Wie erweitere ich diesen jetzt z.B auf 60 LED's?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias H. schrieb:
> Ich habe jetzt mal nen Schlatplan....

die LEDs werden wohl nur mal kurz aufleuchten - ich empfehle mal noch 
ein paar Widerstände wie auch schon mehrfach oben erwähnt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und irgendwie sin die LEDs merkwürdig verschaltet - du braucht ja 2Pins 
je LED. Das ist bestimmt nicht aus dem Wiki.

Autor: Matthias H. (heili)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will die ja multiplexen...

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias H. schrieb:
> Ich will die ja multiplexen...

Vieleicht fängst du mal mit einer LED an,
steigerst dich dann auf ein Lauflicht mit 8 LEDs ohne multiplexing
und wenn das funktioniert gehst du an dein eigentliches Problem.

Und les dir nochmal durch was zum Thema Widerstand schon gesagt wurde, 
du hast doch behauptet dich mit LEDs grundsätzlich auszukennen.

Autor: Matthias H. (heili)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die hab ich net eingezeichnet aber des ist ja logisch :)
Wäre kein Problem an sich aber die Zeit drängt deswegen muss ich des 
gleich so hinbekommen ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.