mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hoher Rueckkopplungswiderstand und Schutzlack


Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halloechen,

Ich benutze fuer eine Helligkeitsmessung einen Transimpedanzverstärker 
mit einem Rueckkopplungswiderstands von ca. 40MOhm. Das PCB soll einen 
Schutzlack erhalten um die Widerstaende vor Verunreinigungen, die 
eventuell den Wert des Rueckkopplungswiderstands aendern koennten, zu 
schuetzen.

Hat eventuell jemand Erfahrungen mit solch hohen 
Rueckkopplungswiderstaenden und Schutzlacken und eventuellen Problemen.

Unser Kunde ist ein wenig besorgt bezueglich des relativ hohen 
Rueckkopplungswiderstaends und eventuellen Aenderungen bezueglich 
Alterung, Witterung, Verschmutzungen usw.

Autor: Frutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum verstärkst du nicht mehrstufig. Dann entfallen die grossen 
Rückkopplungswiderstände. Im Megaohmbereich hatte ich schon mal richtig 
Probleme.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Daniel Duesentrieb (daniel1976d)

>Hat eventuell jemand Erfahrungen mit solch hohen
>Rueckkopplungswiderstaenden und Schutzlacken und eventuellen Problemen.

Ein wenig. Ich war mal Praktikant bein einem bekannten 
Messgerätehersteller, der auch Drucker baut(e). Dort war ein 
Transimpedanzverstärker ebenso mit 40M Ohm drin. Und? Kein Schutzlack, 
einfach der Widerstand mti etwas Abstand zur PCB eingeötet. Lediglich 
der 400M Widerstand der empfindlichsten Stufe war in einem hermetischen 
Gehäuse drin.

MFG
Falk

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das PCB soll einen
> Schutzlack erhalten um die Widerstaende vor Verunreinigungen, die
> eventuell den Wert des Rueckkopplungswiderstands aendern koennten, zu
> schuetzen.

Was hat der Widerstand fuer eine Bauform? Doch nicht 0805 oder? Nimm was 
richtig dickes mit langen Draehten dran!

> Unser Kunde ist ein wenig besorgt

Zurecht!

Olaf

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu hochohmig macht bei Verschmutzung nur Ärger. Selbst die schönste 
Leiterplatte kann durch Flussmittelreste noch verdorben werden.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Olaf schon schrieb GROSSE Abstände!
Das vermeidet vielen Ärger. Spendiere besser
eine 2. Verstärkerstufe, wenn irgenwie möglich.

Bei ähnlichen hohen und höheren Verstärkungen
(mit Chopper-Op-Amp gelöst) wurde der Rückkoppel-R
im 100-Meg-Ohm Bereich "fliegend" mit längeren
Beinchen angelötet. Platine Teflon statt FR4.
Nichts lackiert, wir hatten keine Probleme.
(War vor ca. 25 Jahren als die Chopper-Opamps
noch reichlich teuer waren) Heute würde ich
lieber 2 Stufen mit geringerer Verstärkung verwenden.

Die Bedenken deines Kunden verstehe und teile ich.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenausfräsungen können auch helfen. Die Hauptprobleme entstehen 
durch Ablagerungen auf der Platine.
Auch interessant:
http://www.analog.com/library/analogdialogue/archi...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Platinenausfräsungen können auch helfen.
Solange kein Schmutz oder Spinnweben das Ergebnis verfälschen?

Gegen statische Aufladung hilft das alles wenig. Schon die Bewegeung 
eines Papierblattes auf dem Schreibtisch erzeugt statische Aufladung, 
die bei genügend hochohmigen Eingängen Ärger machen kann.

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal vielen Dank fuer die Antworten... Ups ich seh das ein paar 
Probleme auf uns zu kommen...

Die Bauform ist in der Tat 0805... Um genau zu sein wird der 
Rueckkopplungswiderstand aus 4 individuellen 0805 Widerstaenden 
gebildet.

Wir brauchen einen Schutzlack da die Platine sich mehr oder weniger im 
Freien befindet.

Ich wollte fuer den Lichtsensor ja ein Osram SFH 5712 nehmen und 
fertig... aber unser Kunde bestand auf eine BPX65 
Silizium-PIN-Fotodiode...

Autor: tt2t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich wollte fuer den Lichtsensor ja ein Osram SFH 5712 nehmen und
> fertig... aber unser Kunde bestand auf eine BPX65

Das verstehe wer will, die BPX-Variante ist teurer UND fehleranfälliger 
...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn er nur auf dieser Fotodiode besteht, kannst Du ja trotzdem die 
Verstärkung auf mehr OPVs aufteilen?

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das mit der Mehrstufigkeit geht, habe eine weitere OP amp Stufe 
vorgesehen die zur Zeit nur als Voltage Follower arbeitet, jedoch habe 
ich die Moeglichkeit durch Plazierung von Bauteilen einen Non inverting 
Amplifier daraus zu machen...

Danke nochmals...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel Duesentrieb schrieb:

> Ich wollte fuer den Lichtsensor ja ein Osram SFH 5712 nehmen und
> fertig... aber unser Kunde bestand auf eine BPX65
> Silizium-PIN-Fotodiode...


Eine gute Entscheidung, der Kunde weiß was er will.

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoere ich da eine gewisse Ironie?

Autor: tt2t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hoere ich da eine gewisse Ironie?

ich nicht, allerdings ist an dem hiesigen Rechner auch kein Lautsprecher 
dran :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.