mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Barebones Arduino


Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich bräuchte eine Info und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich will mir ein Barebones Arduino zusammenbauen.
Wie hier:

http://itp.nyu.edu/physcomp/Tutorials/ArduinoBreadboard

Jetzt lese ich, dass man den Chip noch mit dem AVRISP mkII vorbearbeiten 
muß.
Benötige ich diesen AVRISP mkII oder kann ich mir den Atmega Chip 
bestellen und so verbauen? Und mit der Arduino Software programieren.

Grüße Flo

Autor: Frank Link (franklink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenn Du den Chip mit der Arduino IDE programmieren willst, benötigst Du 
in jedem Fall den Bootloader auf dem Controller.

Um den Bootloader auf den Chip zu flashen benötigst Du zumindestens 
einmal einen entsprechenden Adapter.

Gruß
Frank

Autor: Johannes S. (oberekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es gibt auch mit dem Arduino-Bootloader vorprogrammierte Chips. Zum 
Beispiel hier (http://www.watterott.com/de/ATmega328-Arduino-Bootloader, 
gerade ausverkauft). Oder Du findest jemanden der Dir einmal den 
Bootloader draufflasht, kann man prinzipiell mit jedem Programmer oder 
auch einem anderen Arduino.

Viele Grüße
Johannes

Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die Antworten !!!

Ok wenn ich das also richtig versteh, spiele ich nur einmal den 
Bootloader auf, mit Hilfe des AVRISP mkII und kann ab dann die Programme 
über Arduino aufspielen.

Grüße Flo

Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Hallo,
>
> es gibt auch mit dem Arduino-Bootloader vorprogrammierte Chips. Zum
> Beispiel hier (http://www.watterott.com/de/ATmega328-Arduino-Bootloader,
> gerade ausverkauft). Oder Du findest jemanden der Dir einmal den
> Bootloader draufflasht, kann man prinzipiell mit jedem Programmer oder
> auch einem anderen Arduino.
>
> Viele Grüße
> Johannes

Wie ? Kann ich auch mit einem anderen Arduino den Bootloader aufbrennen 
??
Oder muss ich die 39,90 investieren bzw den Atmega mit Bootloader 
kaufen.
Besitz ja ein Arduino wär halt einfach wenn ich mir nur die Bauteile 
besorgen müste.

grüße Flo

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rau schrieb:
> Wie ? Kann ich auch mit einem anderen Arduino den Bootloader aufbrennen
> ??

Aber nur, wenn auf diesem Arduino schon der Bootloader aufgespielt ist. 
Einmal musst du einen Chip mit Bootloader, ein fertiges Arduino oder 
einen ISP-Programmer kaufen.

Es gibt recht günstige Lösungen für einen ISP-Adapter an der 
Parallelschnitstelle. Es genügen ein Parallelportstecker und a couple of 
resistors. Einfach mal googlen.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Parallelschnitstelle

Oder SI-Prog probieren. mfg mf

Autor: Johannes S. (oberekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rau schrieb:
> Wie ? Kann ich auch mit einem anderen Arduino den Bootloader aufbrennen
> ??
> Oder muss ich die 39,90 investieren bzw den Atmega mit Bootloader
> kaufen.
> Besitz ja ein Arduino wär halt einfach wenn ich mir nur die Bauteile
> besorgen müste.

Wenn Du schon ein fertiges Arduino-Board hast, kannst Du dieses als 
ISP-Programmer nutzen und damit weitere ATMegas beschreiben. Oder Du 
holst Dir einen ensprechenden Programmer, gibt es auch schon recht 
günstig für den USB-Port 
(http://shop.myavr.de/Programmer/mySmartUSB%20light...).

Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieder danke für die Antworten.

Also Ich werd dann folgendes machen.
Bestell mir alle Bauteile für mein Projekt.
Den Arduino Chip ATMEGA8/168 Basics, den ich dann auf mein UNO Arduino 
aufstecke und den Bootloader aufbrennen."Wie... find ich sicherlich über 
Google"
Anschliesend kann ich ihn auf meinem Steckbett verbauen und die 
Programme aufspielen.

So wäre mein kleiner Schlachtplan. Sollte ich mich Irren bitte 
korrigiert mich.

Grüße Flo

Autor: Johannes S. (oberekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Vorhaben sollte soweit funktionieren. Nur bin ich mir nicht so 
sicher wie Du das mit dem
>Den Arduino Chip ATMEGA8/168 Basics, den ich dann auf mein UNO
>Arduino aufstecke und den Bootloader aufbrennen.
meinst. Du steckst den neuen Chip in Deine selbstgebaute Schaltung und 
nutzt Dein schon vorhandenes UNO mit der Funktion "Arduino als ISP". 
Näheres dazu findest Du im Internet, auch auf der von Dir oben 
verlinkten Seite gibt es im unteren Teil die nötigen Infos.

Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für dein Intresse.

Dachte mir ich zieh den Orginal ab und steck den neu gekauften auf.
Bach dann das Brending mit dem Bootloader über den USB anschluss vom UNO 
Board.
Danach schaltung stecken und den Neu bespielten Chip integrieren.
Dann mit sowas
http://www.watterott.com/de/FTDI-Basic-Breakout-5V

Programme drauf

Grüße Flo

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rau schrieb:
> Dachte mir ich zieh den Orginal ab und steck den neu gekauften auf.

Ich habe selten so etwas lernresistentes wie dich erlebt.

Damit der ATmega im Arduino mit dem PC über USB kommunizieren und die 
übermittelten Daten aka Sketches aka Programme interpretieren kann, 
benötigt er einen Bootloader. Dieser Bootloader muss in den ATmega über 
ISP eingespielt werden.

Als ISP-Adapter kannst du verwenden: Parallelport mit Widerstände, 
Seriellport mit diversen Bauteilen, AVRisp mkII, fertiges Arduino mit 
bereits vorhandenem Bootloader.

Nix umstecken, nix mit zwei leeren ATmegas, nix mit Barebone Arduino. Du 
benötigst einen ISP-Programmer, der den leeren ATmega in deinem neuen 
Arduinoboard programmiert (über Flachbandkabel).

Autor: Korrektor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Wenn Du schon ein fertiges Arduino-Board hast, kannst Du dieses als
> ISP-Programmer nutzen und damit weitere ATMegas beschreiben.

Das ist korrekt. Wirklich.

Am einfachsten damit:
http://arduino.cc/playground/Code/MegaISP

Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist halt schwer zu verstehen wenn man sich bei allem einlesen muss.
Und auf anderer angewiesen ist. Aber wenn Ihr erst mal 60 seit dann 
werdet Ihr auch so lernresistente. Freut euch darauf :-)
Aber danke für die Antworten.

Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke Korrektor

Dein Link hat mir das was ich wissen wollte veranschaulicht.
Dachte weil auf den Abbildungen der Atmega Chip nicht zu sehen ist das 
ich den tauschen müßte.

Supper kann dann weiter basteln.
Und danke für die Unterrstützung auch wenn ich schwer von begriff war 
dessen bezüglich.

Grüße Rau

Autor: Rau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir von euch jemand ein Temperatursensor für den UNO empfehlen.

Grüße Rau

Autor: (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du einen Programmer kaufst (Ich mag den MySmartUSB light), dann 
kannst Du auch einen ultra-bare Arduino bauen: Nur den ATmega mit Quarz.
Oder einen ultra-ultra-bare, ohne Quartz, nur der ATmega, dann hat er 
aber nur 8MHz.
Bootloader braucht man dann auch nicht mehr (dann hat man sogar noch 
mehr Platz).

Natürlich ist das in gewissem Sinne kein Arduino mehr, ich nenne ihn 
trotzdem mal so, weil man ihn immernoch aus der Arduino-IDE heraus 
programmieren kann. Man muss nur in einer Konfig-Datei einen Eintrag 
ergänzen, dann kann die Arduino-IDE auch per angeschlossenem 
ISP-programmer flashen (statt COM/FTDI/seriell).

Größter Nachteil ist dieser Methode ist, dass man nicht mehr mit dem 
'Arduino' reden kann, denn die serielle Schnittstelle fehlt dabei.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.