mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Video-IC für Quadbild usw.


Autor: Maxi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Mich würde mal interessieren, wie es z.B. bei Rückfahrkameras oft 
gemacht wird, das das Bild von mehreren Kameras auf einem Monitor 
geteilt dargestellt werden (Quadbild, geteiltes Bild usw.).

Gibt es für sowas einen speziellen IC?

Gruß, Maxi

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, die Signale werden zuerst synchronisiert, dann mit Scaler-ICs,
auf die richtige Größe gebracht und letztendlich mit Delayschleifen so 
getimt, dass sie nebeneinander dargestellt werden.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute wird das ganze wahrscheinlich digital gemacht, sprich die (F)BAS 
Signale werden Digitalisiert und der Rest macht ein DSP/Bildprozessor. 
Dies ist auch der Grund für den Wegfall von spezial-ICs.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in allen Quardprozessoren, die ich bisher geöffnet habe (ca. 10) 
wurde das analog gelöst.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Also in allen Quardprozessoren, die ich bisher geöffnet habe (ca. 10)
> wurde das analog gelöst.

Skalieren rein analog...? Wie geht dem? Sag misch!

Gruß,
Magnetus

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach Pixel und Spalten wegfallen lassen?
Ist doch zeitgesteuert, also einfach ein paar Timer!

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das bei nicht-synchronen Videosignalen? Rein Analog? Nur ein paar 
Timer?
Chapeau.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Valentin Buck schrieb:
> Einfach Pixel und Spalten wegfallen lassen?
> Ist doch zeitgesteuert, also einfach ein paar Timer!

Ich hoffe für Dich dass das ironisch gemeint war. Anderenfalls muss ich 
gestehen dass ich Dir mehr zugetraut hätte.

Gruß,
Magnetus

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Valentin Buck schrieb:
> Einfach Pixel und Spalten wegfallen lassen?
> Ist doch zeitgesteuert, also einfach ein paar Timer!

Jopp. Und die Bildablenkung im Monitor wartet solange ...


Soweit ich weiß, wurde das früher mit Eimerketten (also analoger 
Speicher) gelöst. Hierbei tatsächlich bei dem Bild jeden 2. 'Pixel' und 
die geraden (oder ungeraden) Zeilen auslassen. Abrufen der Werte dann in 
'High-Speed'.
Funktionierte so auch nur in s/w.

Heute macht man das Digital.


Gruß

Jobst

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, das Timing dazwischen fehlt dann ja!
OK, mein Fehler!

Dann sind analoge Eimerketten wieder sinnvoll, auch wenn sie ein wenig 
rauschen.
Das mit den 4 Bildern kann man dann aber mit Timing machen:
Phase 1:
Erst 1. dann 2. Bild.

Phase 2:
Erst 3. dann 4. Bild.

Digital mit ADC ist das natürlich deutlich schöner gelöst.
Müsste man vielleicht sogar mit einem AVR schaffen (bei Elektor gabs 
doch mal was mit Bilderkennung)...

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die AVRs haben zu wenig RAM - also externer RAM dran.

Externe Synchronisierschaltung mit S/H für jeden Kanal mit ADC im AVR 
gewandelt, bekommt man alle 4 Sekunden ein Bild von jeder der 4 Quellen.
(Bei Standbildern ist das OK ...)

Ausgabe vom RAM zum DAC benötigt alle 0,1us einen IRQ - schafft der AVR 
nicht. Also Hardware (Zähler) um das RAM gestrickt, welche den Inhalt 
über einen DAC in ein Videosignal umsetzt. Zwischendurch (Austastlücke? 
= 12us) schreibt der AVR die gewandelten Werte ins RAM. Dafür muß die 
Hardware dem AVR Schreibmöglichkeit geben.

... :-/ :-\ :-/ :-\ ... könnte klappen ...

Natürlich nur in s/w



Gruß

Jobst

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Farbe und s/w sind doch eigentlich nicht sooo unterschiedlich, oder?

Wenn ich den Wikipedia-Artikel richtig gelesen habe, dann wird doch auch 
Farbe als Spannungswert dargestellt, eben nicht weiß bis schwarz, 
sondern weiß über R G B nach schwarz...

Ist dann die Abtastfrequenz höher, oder wie?

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Farbe ist ein zusätzlich zum s/w-Signal hinzugefügtes Signal. (Man 
musste ja damals zu den s/w-Geräten kompatibel bleiben).
Du mußt ein 4,43MHz Signal nicht nur in der Amplitude, sondern auch in 
der Phase abtasten. Digital also mit 17,7MHz Samplen, die Phase 
ausrechnen, mit der Phase in der vorherigen Zeile zusammenrechnen, aus 
diesem Vektor die Polarkoordinaten zurückrechnen. Dann hast Du YUV.

Oder Du machst diesen Krempel analog, hast dann aber 3 Signale, die Du 
digitalisieren mußt. Du benötigst mehr Speicher. Anschliessend wieder 
RGB zu CVBS-Konvertierung ...


Gruß

Jobst

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Valentin Buck schrieb:
> Wenn ich den Wikipedia-Artikel richtig gelesen habe, dann wird doch auch
> Farbe als Spannungswert dargestellt, eben nicht weiß bis schwarz,
> sondern weiß über R G B nach schwarz...

Nein, Du hast ihn wohl nicht richtig gelesen. Oder es steht dort falsch.

Um ein Farb-Videosignal zu erstellen, benötigst Du zunächst einmal das 
s/w Signal. Dies wird zu 59% aus grün, zu 30% aus rot und zu 11% aus 
blau gewonnen.

Dann werden U und V aus grün-rot und grün-blau gewonnen, wobei jeweils 
noch ein Korrekturfaktor einfliesst.

U und V werden dann mit 4,43MHz Quadraturmoduliert.

Dazu kommt in der Syncronphase der Burst, der dem Empfänger erlaubt, die 
Phasenlage zu bestimmen. Dieser liegt bei 135°/225°

Einer der Träger für die QAM wird mit jeder Zeile zwischen 90° und 270° 
getauscht. Der andere hat 0°.

Dieses Signal wird dem s/w-Signal beigefügt - und voila - fertig ist das 
FBAS Signal - wenn ich nichts vergessen habe ...

So, und Du darfst Dir nun Gedanken darüber machen, wie Du das wieder 
auseinander bekommst :-)


Gruß

Jobst

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da erscheint einem HDMI direkt einfach...

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unglaublich.
Ich bin froh, dass ich bisher nicht damit zusammengestoßen bin!
Danke für die Klarstellung.
VGA ist doch etwas einfacher!

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.