mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Haftrelais Alternative -> Suche Halbleiterbauelement


Autor: Alf R. (bitbit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich suche eine Halbleiteralternative zu Haftrelais bzw. Impulsrelais um 
für eine Facharbeit eine nicht flüchtige Flashspeicherzelle auf 
Halbleiterbasis aufzubauen.
Das Bauteil soll also auch ohne Stromversorgung geschaltet bleiben.
Einzelne Floating Gate Transistoren wären die Lösung. Habe aber keine 
Floating Gate Transistoren zum Kaufen gefunden.
Gibt es einzelne FGTs zu kaufen oder eine andere Halbleiteralternative 
zu Haftrelais?

bitbit

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alf R. schrieb:
> Einzelne Floating Gate Transistoren wären die Lösung. Habe aber keine
> Floating Gate Transistoren zum Kaufen gefunden.

Die wird es auch nicht einzeln geben.

> eine andere Halbleiteralternative zu Haftrelais?

Es wird nicht einfach möglich sein etwas zu bauen, das ewig speichert, 
außer natürlich man nimmt einen fertigen Flash/FRAM-Baustein.
Aber du kannst etwas ähnliches wie den Floating Gate Transistor diskret 
aufbauen. Der wird die Information nicht ewig speichern, aber eine 
Stunde dürfte drin sein.
Überlege dir einfach aus welchen Elementen ein FGT besteht und ersetzte 
diese einzeln durch Bauteile die es zu kaufen gibt.

Mehr will ich erst mal nicht verraten, es ist ja deine Facharbeit.

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Haftrelais, noch nie gehört. Ist soetwas wie ein Bistabiles Relais 
(Remanenzrelais)...

Wäre denn ein J-K Flip-Flop in T Schaltung mit einem Kondensator 
denkbar?

Wie lange soll es denn halten? Ein "Haftrelais" hält ja "etwas" länger 
:-)

Ein Floating Gate hast du ja nur in Flash oder EE- bzw. EPROM Zellen.

Ausser du versuchst eine Schaltung so zu gestalten das du das Gate eines 
FETs "lädst" und dann dafür sorgst das es sich nicht wieder ohne 
weiteres entladen kann...

M.

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ja ok, "nicht flüchtig" sagt es eigentlich schon... Ich würde mal 
sagen "nicht flüchtig" bedeutet min. 10 Jahre sicher in der 
Halbleitertechnik ...

Das ist sportlich, vor allem um den Beweis würde ich mir Sorgen 
machen...

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Die Firma RAMTRON bietet neben ihren F-RAMs auch so genannte 
"nonvolatile state saver" z.B. FM1105.

Autor: Jan S. (jan_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alf R. schrieb:
> um
> für eine Facharbeit eine nicht flüchtige Flashspeicherzelle auf
> Halbleiterbasis aufzubauen.

Was genau sollst Du tun? Sollst du ein IC entwerfen?
Ein Flashspeicher ist ja schon in seinem Aufbau bekannt, was also ist 
deine eigentliche Aufgabe?

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den Zustand auch im EEprom eines Controllers ablegen.


OK, nur eine begrenzte Anzahl von Zyklen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte einen MOSFET mit mögichst niedrigem Leckstrom am Gate suchen. 
Picoampere dürften da drin sein, ggf. weniger. Dann noch einen 
hochwertigen Folienkondensator ans Gate, fertig ist die 1 Bit 
Speicherzelle. Aber sie wird nicht ansatzweise an die 
Zuverlässigkeit/Haltbarkeit eines EEPROMs/Flash rankommen, weil a) die 
Technologie eine andere ist und b) ein EEPROM/Flash vollständig 
gekapselt und isoliert im ICs ist, während im diskreten Aufbau durch 
Dreck wieder Leckströme entstehen.
Aber ein paar Wochen sollten drin sein. Mal rechnen.

1pA Leckstrom und 1uF, Spannungsabfall von 10V auf 5V.

I = C * U / I = 5e6 s = 58 Tage ~ 2 Monate.

Naja. Vielleicht wäre da der gute, alte Magnetkernspeicher eine 
Alternative?

http://de.wikipedia.org/wiki/Magnetkernspeicher

Ist zwar kein Halbleiter, aber zumindest nicht mechanisch.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.