mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Störeinkopplung Surroundanlage


Autor: Marten Mcgonahy (mcgonahy148)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab bei einem Bekannten ein lustiges, wenn auch etwas manchmal 
nerviges Problem - würde es in den Bereich der EMV 
ettp://www.mikrocontroller.net/topic/208704#2064844inteilen -

An seinem Rechner hängt ein Logitech 5.1 Soundsystem, bestehen eben aus 
einer Verstäkerkiste/Subwoofer und den 5 Hochtönern. So, wenn er nun den 
Volumregler der Analage auf 0 stellt, bzw. sehr gering hält, dann 
koppelt da irgendwo ein ausländischer Radiosender ein. Ich bin kein 
Funkamateur, LW, MW, KW...keine Ahnung.

Wenn ich nun den Volumeregler lauter stelle, also den Verstärker lauter 
aufdrehe, dann verschwindet die Einkopplung.

Ähm, wie kann man sich sowas erklären? Einkopplung auf die Leitungen und 
dann wird das Signal im Amp verstärkt. Aber warum genau der Sender? Kann 
man hier was mit Ferritkernen machen, oder was kann man hier machen?

Ich spreche hier mal die Funkamateure an, die wissen da veilleicht 
bescheid...


Gruß,
MG

Autor: Huricane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hehe des problem kenn ich nur von hama boxen auf dene russisches radio 
kam :D

abhilfe schaffte damals alufolie ..alle kabel eingewickelt und es ging
des war aber noch zu jugendzeiten und unwissenheit

würde jetz aber es erstmal mit ferritkernen um stromkabel und verbindung 
zum pc versuchen und das kabel zum pc möglichst kurz halten
falls das kabel zu lang sein sollte es soviel und sooft wie möglich 
aufwickeln.

Autor: Marten Mcgonahy (mcgonahy148)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huricane schrieb:
> hehe des problem kenn ich nur von hama boxen auf dene russisches radio
> kam :D
>
> abhilfe schaffte damals alufolie ..alle kabel eingewickelt und es ging
> des war aber noch zu jugendzeiten und unwissenheit
>
> würde jetz aber es erstmal mit ferritkernen um stromkabel und verbindung
> zum pc versuchen und das kabel zum pc möglichst kurz halten
> falls das kabel zu lang sein sollte es soviel und sooft wie möglich
> aufwickeln.

Ja das mit Alufolie schließe ich jetzt auch komplett aus :-) Ferritkern 
hab ich schon ein, zwei drauf...half aber nichts. Leitungswege kann ich 
kaum beeinflussen. Andere Ansätze wie Klappferrite habe ich ja auch 
kaum...

Könnte eine russischer oder zumindest osteuropäischer Sender sein :-) 
Was sind das denn für Wellenlängenbereiche? Sollt ich mir denn einen 
Filter irgendwo einbauen können? Nur dazu bräucht ich genau den 
Frequenzbereich...

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hatte ich mit irgendwelchen uralt Boxen auchmal.
Ich hab immer gemeint das war Flugfunk (quasi direkt in der 
Einfluschneise), könnte aber auch was anderes gewesen sein.

Ich glaub den scheiß auf Deutsch gesagt kann man ohne rießen Aufwand 
nich los werden, oder man wickelt alles in Alufolie ein was ich jetz 
gleichma außenvorlaß.

Alerings fällt mir ein könnte man probieren den Verstärkerteil zu 
schirmen, dazu muss man bei den Logitekteilen dieses Netzteil mit etwas 
Feinmotorik abnehmen, 6 Schrauben lösen, den weißen Deckel entfernen und 
dann kommt man dadran ...

Autor: Marten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na sein logitech-case wo Amp und Subwoofer drin stecken möcht ich ihm 
auch nicht auseinander bauen. Und ich kann ja nicht sicher sein dass 
eine Schirmung des Verstärkerteiles etwas hilft, wenn das ganze 
leitungsgebunden in den Input des Amps eingekoppelt wird.

Aber wer kann mir erklären, warum das "Störsignal" nicht mehr zu hören 
ist, wenn man den Verstärker (Volume up) aufdreht? Müsste dann nicht 
genau so das Eingangssignal verstärkt werden und auch lauter zu hören 
sein?

Das wiederum spräche ja dann gegen eine Einkopplung auf die Leitungen.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst stolz sein! An deinem Verstärkereingang hast du einen klassischen 
Detektorempfänger. Mit Abschirmung wird das nichts. Schalte mal in den 
Eingang einen R von 100...1K. Eventuell noch einen kleinen C (ca. 500 p 
) nach Masse. Du mußt die HF von der ersten Transistorstufe fernhalten.

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingänge abblocken wie schon erwähnt ...und weil sich der Sender mit dem 
Volumenregler zudecken lässt würde mich das auch nicht weiter stören.

Autor: Marten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber wie erklaert sich die Tatsache dass sich dass Stoersignal ueber 
Volume abdecken laesst?

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.... HF geht eigene Wege ...

Autor: Marten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sagte einst ein Studienkollege..."HF ist ein Arsc*loch" :-) Sorry 
für die vulgäre Aussprache, aber ich finds bis heute noch lustig...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.