mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Widerstandsmessung


Autor: asdasd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

neulich ist meine Widerstandskiste runtergefallen. Jetzt hab ich ne 
ganze Menge Rs rumliegen, deren Farbcodes teilweise unleserlich sind, 
einige Farben sind kaum unterscheidbar und ausserdem braucht man ne Lupe 
dafuer.

Deswegen wollte ich mir einen Tester dafuer bauen, in den ich einfach 
den Widerstand klemme und mir das auf dem Display anzeigen lasse. Mein 
Multimeter kann das natuerlich, aber auf dem Steckbrett ist das sehr 
aufwendig.

Mein Plan war jetzt vielleicht den AD-Wandler eines ATTiny zu nutzen, 
aber mit 10 bit Genauigkeit kann ich wahrscheinlich nicht die Bandbreite 
von 1 Ohm bis 10 Megaohm abdecken, zumindest nicht mit einem einfachen 
Schaltungsaufbau und einfachem Code.

Wie sollte ich sowas realisieren? Koennt ihr mich bitte auf die richtige 
Faehrte fuehren?

Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort Autorange. Ich würde einen OPV nehmen und mittels Transistoren 
unterschiedliche Verstärkungen für deine Messbereiche . Kannst doch 
wunderbar deine Dekaden durchschalten bis Dei Messergebnis passt!



Gruß Knut

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asdasd schrieb:
> Deswegen wollte ich mir einen Tester dafuer bauen, in den ich einfach
> den Widerstand klemme und mir das auf dem Display anzeigen lasse. Mein
> Multimeter kann das natuerlich, aber auf dem Steckbrett ist das sehr
> aufwendig.

> Wie sollte ich sowas realisieren? Koennt ihr mich bitte auf die richtige
> Faehrte fuehren?

Bleib beim Multimeter und bastel dir einfach einen "Adapter" in den du 
den Widerstand klemmst.

Was das Steckbrett mit dem Multimeter zu tun hat habe ich übrigens beim 
besten Willen nicht verstanden.

Gruß,
Magnetus

P.S.:  Leute gibts.....
       * kopfschüttel *

Autor: Jörg G. (joergderxte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bleib beim Multimeter und bastel dir einfach einen "Adapter" in den du
>den Widerstand klemmst.
Für den 'Adapter': einfach die Spitzen mit Klebeband nebeneinander auf 
die Tischplatte kleben...

Autor: asdasd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das mit dem Klebeband war wirklich ne gute Idee!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.