mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kondensatorwahl


Autor: Studiologe .-. (studiologe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine Frage bezueglich der Kondensator-Typen Auswahl.
Im Datenblatt meines TC1107 3V3 steht geschrieben, dass es besser ist 
Tantal Kondensatoren anstatt Alu-elektrolyt zu verwenden, da die Tantal 
Kondensatoren auch in niedriegeren Temperaturbereichen besser 
funktionieren wuerden.

Wie sieht es denn mit einfachen Keramik-Kondensatoren aus, die waehren 
guenstiger und ich wuerde lieber auf Keramik gehen. Meint ihr das macht 
einen unterschied?

Oder kennt ihr vielleicht einen beseren SMD 3.3V Regulator chip mit bis 
zu 400mA output bei ungefaehr 3.7-5.0V Input?

Dankeschoen und weiterhin ein schoenes Wochenende..

Studi

Autor: Martina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im Datenblatt meines TC1107 3V3 steht geschrieben, dass es besser ist
>Tantal Kondensatoren anstatt Alu-elektrolyt zu verwenden, da die Tantal
>Kondensatoren auch in niedriegeren Temperaturbereichen besser
>funktionieren wuerden.

Da steht auch was von 0,1...5R.

>Wie sieht es denn mit einfachen Keramik-Kondensatoren aus, die waehren
>guenstiger und ich wuerde lieber auf Keramik gehen.

Nicht gut, da keramische bei 1µF gwöhnlich unter 0,1R haben.

>Meint ihr das macht einen unterschied?

Bei einem LDO kann das das völlige Disaster bedeuten. Deswegen schreiben 
die das mit dem 0,1...5R ja auch ins Datenblatt rein...

Autor: Studiologe .-. (studiologe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt schon,
aber wenn ich mir das genau ueberlese, dann steht da nur etwas von 
Tantal Kondensatoren mit 0.1- <5R fuer den Output Kondensator. Ueber die 
anderen Kondensatoren, (Input + Bypass) wird nicht empfohlen, einen 
gleichartigen Kondensator mit bestimmten ohmschen  eigenschaften 
einzusetzen.

Da koennte ich doch dann quasi fuer den Bypass-Kondensator einen Keramik 
einsetzen, oder?

Ich denke mal, dass ich fuer den Input keinen extra C einbaue, da die 
Leiterbahnen warscheinlich kuerzer als 10inches zum filter cap sein 
werden. Vor allem klemm ich nirgendwo AC an, sondern entweder nen Lipo 
oder USB... :P
Werde natuerlich Cs einsetzen zur Glaettung....

Eure Meinung?

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martina schrieb:
> Da steht auch was von 0,1...5R.
> Nicht gut, da keramische bei 1µF gwöhnlich unter 0,1R haben.
> Bei einem LDO kann das das völlige Disaster bedeuten. Deswegen schreiben
> die das mit dem 0,1...5R ja auch ins Datenblatt rein...

Klatscht er eben einen 2R2 davor. Kommt immer noch billiger und ist 
bezüglich der Coltan-Problematik ethisch besser vertretbar.

Studiologe .-. schrieb:
> Da koennte ich doch dann quasi fuer den Bypass-Kondensator einen Keramik
> einsetzen, oder?

Was sonst, bei den paar hundert pF? Ich würd' ihn sowiso weglassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.