mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SPDIF Mehrkanal - Alternative zu ADAT?


Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich beschäftige mich seit längerem mit der optischen Übertragung über 
TOSLINK. Ich möchte mindestens 6 Kanäle (nicht unbedingt nur Audio) 
optisch über ein Kabel übertragen (d.h. AD-Wandler - Übertragung - 
DA-Wandler). Die einzig sinnvolle Lösung, die ich bisher gefunden habe, 
sind zwei ICs (AL1402 und AL1401, ADAT Interface), welche jedoch 
schwierig zu beschaffen sind und den Eindruck machen, dass sie bald 
abgekündigt werden, deswegen evtl. nicht zu gebrauchen für neue Designs.
Jetzt wollte ich fragen, ob es eine Alternative hierzu gibt? Ich weiß, 
man kann Mehrkanal kodiert per AC3, DTS, ... übertragen - dafür braucht 
man jedoch (soweit ich weiß) eine Lizenz und des weiteren einen dicken 
IC, der diese Signale ein- und auspacken kann - was die Sache für mich 
unbrauchbar macht.
Ich hab mich bei Cirrus Logic umgesehen und ein paar ICs gefunden 
(CS8416, CS8406), welche jeweils einen SPDIF Datenstrom auspacken können 
(= ein Stereo-Signal, also 2 Kanäle). Ist es irgendwie möglich, ein ADAT 
ähnliches Signal selbst zu erzeugen und über diese ICs zu übertragen 
(z.B. Abtastung von 8 Kanälen mit A/D-Wandlern, diese Ergebnisse seriell 
über die eine Leitung übertragen und auf der anderen Seite mit 
D/A-Wandlern wieder auspacken)?
Hat evtl. jemand schon einmal etwas ähnliches versucht oder eine ganz 
andere Idee, wie man das angehen könnte? Wäre für Hilfe sehr dankbar.

VG,
Robert

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOST ist extra für sowas entwickelt worden.
http://de.wikipedia.org/wiki/MOST-Bus

Hier gibt es Chips mit I2S Ein- und Ausgang,
manche haben sogar AD/DA Wandler mit auf dem Chip.

http://www.smsc-ais.com/AIS/
Es ist ja bald embedded. Die haben dort einen Stand.
Vielleicht mal höflich anfragen ?

Gruß,
Jörg

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm... der MOST-Bus war mir vorher gar nicht bekannt^^.
Das ganze klingt sehr interessant. Aber nur SMSC scheint ICs dafür 
anzubieten - es scheint zwar Samples zu geben, aber mit Datenblättern 
und Material sieht es recht rar aus (bzw. muss man jedes Datenblatt erst 
anfordern). Das ganze ist auch schon wieder recht komplex z.B. im 
Vergleich mit dem ADAT-Interface, da es ja viel mehr Funktionen bietet. 
Aber von den Produktinformationen würde es die Aufgabe locker erfüllen 
können - ich werd auf der embedded einfach mal bei denen rein schauen.
Gibt es noch andere Alternativen? Vielleicht etwas ähnliches wie ADAT?

VG,
Robert

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert schrieb:
> Ich möchte mindestens 6 Kanäle (nicht unbedingt nur Audio)
> optisch über ein Kabel übertragen

Wenn Du Dich auf 32kHz Samplerate beschränkst, kannst Du 6 Kanäle noch 
mit handelsüblichen SPDIF Transceivern verarbeiten. Du müsstest Dir 
allerdings ein eigenes Protokoll stricken, um die Kanäle in den 
SPDIF-Stream einzukodieren. Ein weiteres Problem bei der hohen Datenrate 
wird es sein, ausreichend schnelle Optotransmitter und -receiver zu 
finden, da bei den meisten, im Handel erhältlichen TosLink-Modulen bei 
15Mbit Schluss ist. Momentan bin ich gerade an einer I2S-Verarbeitung 
mit dem XMega dran, ist aber noch nicht fertig. Für Dein Vorhaben bietet 
sich die Programmierung und Verwendung eines CPLDs oder FPGAs an.

Autor: Audio Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich auch bezüglich S/PDIF umgesehen:
Beitrag "S/PDIF-Interface als HDL"

Knut Ballhause schrieb:
> Wenn Du Dich auf 32kHz Samplerate beschränkst, kannst Du 6 Kanäle noch
> mit handelsüblichen SPDIF Transceivern verarbeiten.
Beziehst Du Dich auf Coax oder Optisch?

Optisch geht ja ADAT 8 kanalig, als 4x schneller, als mit S/PDIF.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Audio Hans schrieb:
> Beziehst Du Dich auf Coax oder Optisch?

Ich denke, Knut bezieht sich im Moment auf optisch. Da du dieses Limit 
nicht hast, spricht eigentlich nichts dagegen, das Multiplexverfahren 
von S/PDIF einfach zu erweitern und die Bitrate entsprechend zu erhöhen. 
Dafür wäre Knuts Projekt ja wieder interessant, weil die Daten ja 
irgendwie kodiert und dekodiert werden müssten. Ich könnte mir fast 
vorstellen, das die UARTS der XMegas sowas können müssten? Muss ich aber 
nochmal nachschauen.

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja es gibt da das hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Multi_Channel_Audio_D...

Wenn Du mit ein paar Samples Verzögerung auskommt, kannst Du auch zum 
Beispiel 40 Samples von Deinen n Kanälen zu einem Paket zusammenfassen, 
und dieses dann per Ethernet verschicken. Das macht dann 1000 Pakete pro 
Sekunde mit einer Verzögerung von minimal mehr als einer Millisekunde. 
Du kannst auch noch kleinere Pakete nehmen, aber irgendwann wird das 
sehr ineffizient, oder Du brauchst viele Pakete. Plus die Rate an 
Paketen ist in der Regel begrenzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.