mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was Taugen Peaktech Messgeräte


Autor: johannes L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Ich wollte mir mal ein neues Messgerät kaufen und hatte da Peaktech im 
Blick.Aber was Taugen Peaktech Messgeräte?

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
johannes L. schrieb:
> Hi
> Ich wollte mir mal ein neues Messgerät kaufen und hatte da Peaktech im
> Blick.Aber was Taugen Peaktech Messgeräte?

Das ist auch nur irgendein China-Zeugs, wo die ihr Label draufpappen.

mfg.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Eckmann schrieb:
> johannes L. schrieb:
>> Hi
>> Ich wollte mir mal ein neues Messgerät kaufen und hatte da Peaktech im
>> Blick.Aber was Taugen Peaktech Messgeräte?
>
> Das ist auch nur irgendein China-Zeugs, wo die ihr Label draufpappen.
>
> mfg.

Ich hab das 3420 DMM, ein an sich ganz brauchbares DMM, um mal schnell 
nachzusehen, ob die Spannung ungefähr passt. Genauigkeitswunder kann man 
von solchen Chinaböllern nicht erwarten.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Problem bei meinem alten 1040 ist vor allem der niedrige 
Innenwiderstand, da führt zur Verfälschung der Messung

Autor: Artur R. (artur2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe ein altes Peaktech. Brauchbar und Robust.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peaktech Messgeräte stammen von X verschiedenen, typischerweise 
chinesischen, Herstellern. Peaktech lässt, wenn möglich, ein blaues 
Gehäuse drum bauen, eine Peaktech Nummer drauf kleben und ab damit. Alle 
paar Monaten ändert sich das Lieferprogramm.

Von der Qualität eines Messgerätes kann man daher kaum auf die Qualität 
der anderen schließen. Sogar wenn man die Qualität des chinesischen 
Originals kennt, ist das kaum möglich. Man weiß nicht, ob die 
Peaktech-Varianten genau mit den chinesischen Messgeräte der Hersteller 
übereinstimmen.

Wenn dich ein Peaktech-Gerät interessiert, würde ich raten nach dem 
chinesischen Original zu suchen und dann zu sehen, ob du nicht das 
Original günstiger bekommen kannst. Meist haben viele Händler das 
gleiche Zeug oder man findet es auf eBay.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe 'ne Stromzange (3131) von denen. In unserer Kalibrierstelle 
überprüft ergab, dass die Stromzange recht genau war (~0.6% bei DC wie 
AC), das Multimeter und das Ohmmeter dagegen mit 2% nicht so gut 
abschnitt.
Als Hobbybastler-Gerät OK, soll es genau sein muss man eben etwas mehr 
ausgeben.

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ein 2010DMM.

- Diodentest/Durchklingeln(Zeigt Schwellspannung von LEDs und Dioden bis 
2V)
- 200Ω bis 2GΩ, (ab 2MΩ-Messbereich langsame Messungen. Zeiten von 
aufheben des Kurzschlusses zw. Messspitzen bis Anzeige auf "OL" also 
Vollausschlag. 2MΩ: 2sec; 20MΩ: 8sec; 2GΩ: 44sec. Bisschen doof oder?)
- 20nF bis 200µF (zeigt bei Elkos wg. ESR immer 10% zuwenig. Bisschen 
doof oder?)
- 2mH bis 20H
- h_fe und Temperatur über Messadapter. Ohne Thermoelement wird 
Temperatur des Messgerätes selbst angezeigt
- 2mA bis 20A
- 200mV bis 1kV(DC) bzw. 750V(AC)
- DC und AC Modus für Strom und Spannung
- 10MHz Frequenmessung, kleinste Auflösung 1,999 kHz, Zeigt direkt(!!) 
an Steckdose 0,051kHz, an Atmel-XTAL2 mit externem dicken 4MHz-Quarz und 
CKOPT 4,01MHz
- Messschnüre nicht störrisches Billigplastik, Spitzen gummiert und 
liegen gut in der Hand.
- Dreieinhalb Digits, die 3cm(!!) hoch sind. Ein Digit ist 12mm 
breit(außer der führenden 1). Anzeige des genauen Messbereichs(Ω, V, A 
usw.) im Display mit "Vorsilben" Mega, kilo, milli, µikro, nano
- Peak Hold für Maximum aller Messbereiche, allerdings bei Spulen und 
Widerständen Nutzlos(Offene Messspitzen=>"OL" in der Anzeige steht als 
Peak da, bisschen doof oder?)
- Hintergrundbeleuchtung, Taster angetippt => 2sec an, danach 1sec 
ausfaden, lässt sich nicht dauerhaft aktivieren, es sei denn man hält 
den Knopf fest, bisschen doof oder?
- Auto Power off, obwohl echter Schalter vorhanden. Nur Aus- und wieder 
Einschalten erwecken das Gerät erneut, bisschen doof oder?

Drin steckt ein Victor 88c. Herstellerseite: 
http://www.ecvv.com/product/1337910.html

Ein erstaunlich günstiges Gerät, für das was es kann. Für damals 27€ 
kann man die paar "bisschen doof, oder?" Punkte in Kauf nehmen. 2-3 
Stürze vom Schreibtisch aufs Parkett hat es ohne Schaden entgegennehmen 
müssen.
mfg mf

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbiges Gerät hab ich auch (2010DMM) und bin sehr zufrieden 
damit.Allerdings benutze ich doch lieber ein Zeigerinstrument (UNI 
7,Vielfachmesser III,UNI 11e).Dem "Genauigkeitswahn" bin ich also noch 
nicht erlegen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.