mikrocontroller.net

Forum: Markt Preamp mit ≈5-12V Phantomspeisung für Elektretmikrofone?


Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kennt jemand eine Bezugsquelle für Preamps mit ≈5-12V Phantomspeisung 
für "nackte" Elektretmikrofonkapseln? Die Studiogeräte sind alle für 
48V-Mikrofone ausgelegt. 2-4 Kanäle wären gut.

Gruß
Andreas

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe nicht ganz. Du suchst einen Mikrofonverstärker INKL. 5V 
Phantomspeisung?

Den OpAmp über Kondensator ans Mikro. Das Mikro per 4K7 nach 5V 
anschließen. Fertig.

Wo ist das Problem?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass das ganze keine Bastellösung werden soll, sondern etwas fertiges 
auf das man sich verlassen kann...

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine fertige Lösung bei 5V ist mir nicht bekannt. Die Kapseln halten 
meist 10V aus. Vielleicht kann man was im Mikro a la Spannungsregler 
stricken. Habs aber nicht weiter durchdacht.

Autor: Markus N. (rebel4life)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad ist nicht immer teuer. Ich hab vor ein paar Monaten 2 DIL-40 
Nullkraftsockel gebraucht, da war der Conrad ein paar Euro billiger, da 
ich bei Reichelt sonst nix gebraucht hab, hab ich halt beim C bestellt, 
geht genauso.

Conrad kann also auch günstiger sein, man muss nur vergleichen. Es gibt 
aber noch viel mehr Elektronikhändler... ;)

MFG Johannes

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgendes ist das beste/einzige das ich bisher gefunden habe:
http://www.soundprofessionals.com/cgi-bin/gold/ite...

Johannes R. schrieb:
> Conrad kann also auch günstiger sein, man muss nur vergleichen.

Conrad hat das gar nicht was ich möchte... und irgend einen Bausatz mit 
2 Transistoren und ohne Spezifikationen möchte ich lieber nicht.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. $180 für einen einfachen Vorverstärker im Plastegehäuse? Schwimmst 
du in Geld? Dann vergib doch einen Auftrag hier.

Es wäre schön, wenn du dich an die eigenen µC.net Regeln halten würdest, 
also dein Problem und Ziel möglichst sauber beschreiben könntest.

Verwendung? Frequenzbereich? Störfestigkeit? mechanische Stabilität? 
Schnittstellendefinition? Wie viele Kanäle? Welche Stromversorgung? usw.

Man kann auch Lautsprecher als Mikrofon verwenden. Das kann ganz gut 
gehen. Sind übrigens die rauschärmsten Mikrofone!!

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Dann vergib doch einen Auftrag hier.

Andreas Schwarz schrieb:
> Dass das ganze keine Bastellösung werden soll, sondern etwas fertiges
> auf das man sich verlassen kann...

Hier gibt es genug Leute vom Fach, die das billiger, funktionierend und 
professionell hinbekommen dürften. Mach doch einfach eine Ausschreibung 
mit allen geforderten Eigenschaften.  :)

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Dann vergib doch einen Auftrag hier.

Welcher Ingenieur entwickelt und baut dir ein Gerät für $180?

> Verwendung? Frequenzbereich? Störfestigkeit? mechanische Stabilität?
> Schnittstellendefinition? Wie viele Kanäle? Welche Stromversorgung? usw.

Zeig mir mal überhaupt ein einziges Gerät das auf meine Anforderungen 
aus dem Ursprungsbeitrag passt, dann können wir uns über Details 
unterhalten.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schwarz schrieb:
> Abdul K. schrieb:
>> Dann vergib doch einen Auftrag hier.
>
> Welcher Ingenieur entwickelt und baut dir ein Gerät für $180?

Als Firma nicht, ja. Wegen der irren Nebenkosten. Zumindest nicht in DE.

Aber hier sind eh überwiegend Bastler, Amateure oder wie man sie auch 
nennen will. Und viele arbeitslose Techniker und Ingenieure auch.
Man kann es doch an der Response auf Offerten für Projekte beobachten. 
Wer sowas als ähnliches Projekt schon hatte, kommt schnell(er) zu einer 
Lösung. Ganz sicher.


>
>> Verwendung? Frequenzbereich? Störfestigkeit? mechanische Stabilität?
>> Schnittstellendefinition? Wie viele Kanäle? Welche Stromversorgung? usw.
>
> Zeig mir mal überhaupt ein einziges Gerät das auf meine Anforderungen
> aus dem Ursprungsbeitrag passt, dann können wir uns über Details
> unterhalten.

Huch, habe ich jetzt eine Bringschuld bei dir? Ich?? Womöglich hälst du 
mich für einen Idioten oder jemanden den man psychologisch leicht für 
eigene Zwecke zurechtbiegen kann. Ja ja, vielleicht.

Für ein Studiogerät wird es kaum 5V Versorgung geben, weil es 1. gegen 
den Standard ist und 2. irrsinnig doof wenn man lange Kabel hat.

Wozu sollte ich nach was suchen, was dann jemand anderes kostenlos für 
sich benutzen wird. Ich meine, bei dem Ton. Denn der Wald schallt 
zurück...
Mein Rat war gutgemeint. Ich bin nicht auf deinen Projektauftrag 
angewiesen.
Zufällig habe ich eben gerade etwas mit Elektretmikrofonen und 
rauscharmen Vorverstärker in der Mangel. Daher konnte ich einen 
zielführenden Kommentar ablassen.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, ich bin nicht an einer Bastellösung interessiert, das könnte 
ich auch selber. Die Mikrofone und ihr Versorgungsspannungsbereich 
stehen auch fest, alles was ich suche sind Bezugsquellen für Verstärker 
mit den schon in meinem ersten Beitrag genannten Daten. Eigentlich ganz 
einfach.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch es mal bei diyaudio. Da sind die ganzen Audio-Enthusiasten.
Oder frag mal John Woodgate <jmw@jmwa.demon.co.uk>
Diese Yahoo-Gruppe micbuilders ist auch interessant für sowas.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.