mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bandweite bei Transimpedanzverstärker


Autor: Klausmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will für einen optischen Sensor einen Transimpedanzverstärker 
(OPA380) einsetzen. Jedoch verwirrt mich ein wenig die Bandweiten 
Angabe. Wie steht die GAIN BANDWIDTH: 90MHz mit der  1MHz TRANSIMPEDANCE 
BANDWIDTH im Zusammenhang?
Ich würde mit dem Sensor eine Frequenz von ca. 5MHz darstellen wollen. 
ist der OPA380 dafür geeignet? Vielleicht hat jemand einen Link oder 
kann es mir kurz erklären welche Bandweite nun wann zum Tragen kommt.

Danke

Autor: Ulla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht doch im Datenblatt: Cf und Cstray sind dafür verantwortlich.

Autor: Herold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...geile Antwort...

Autor: Ulla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde mit dem Sensor eine Frequenz von ca. 5MHz darstellen wollen.
>ist der OPA380 dafür geeignet?

Was hast du für einen Sensor? -> Cdiode.
Was brauchst du für eine Transimpedanz (Verstärkung)? -> Rf

Dann gehst du auf Seite 7 gemäß deiner Cdiode in eines der Bildchen und 
liest Cf für 5MHz Bandbreite ab.

Autor: Klausmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ulla
Die Sensordiode hat ein C von 3pF. Wie ich das Cf abhängig von Rf ablese 
hab ich verstanden.
Jedoch war das ja nicht die Frage.

Ist die Gain Bandwidth nun die "ideale" Bandweite. Die Transimpedanz 
Bandwidth die tatsächliche in Abhängigkeit der Photodiode?

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und außerdem heißt das Bandbreite auf deutsch!

Autor: Klausmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. schrieb:
> Und außerdem heißt das Bandbreite auf deutsch!

Das hilft unheimlich weiter..Danke du Deutscher!

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist die Gain Bandwidth nun die "ideale" Bandweite

Das ist die Frequenz, bei die Verstärkung = 1 ist. Bei höheren 
Frequenzen wird dann nicht mehr verstärkt, sondern abgeschwächt.

Mit "ideal" hat das eigentlich nichts zu tun.

> Die Transimpedanz Bandwidth die tatsächliche in Abhängigkeit der
> Photodiode?

Das ist die Bandbreite in Abhängigkeit der Verstärkung; damit ist sie 
auch von der eingesetzten Diode abhängig.

Autor: Klausmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dir Johannes! So macht das alles auch einen Sinn.
Gruß

Autor: Ulla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist die Gain Bandwidth nun die "ideale" Bandweite. Die Transimpedanz
>Bandwidth die tatsächliche in Abhängigkeit der Photodiode?

Auch hier hilft das Datenblatt zum Verständnis: Auf Seite 5, Bild links 
oben, siehst du, daß die "Open Loop Gain" die 0dB Linie bei rund 90MHz 
schneidet. Das sind die Eigenschaften, die der OPamp mit in die 
Schaltung einbringt. Die reale Beschaltung mit Caps, Widerständen und 
Detektordioden ergibt dann die teilweise deutlich niedrigere 
Transimpedanz-Bandbreite.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klausmann schrieb:
> Dirk J. schrieb:
>> Und außerdem heißt das Bandbreite auf deutsch!
>
> Das hilft unheimlich weiter..Danke du Deutscher!

@Klausmann
Diesen Kommentar hättest du dir besser sparen sollen. Sei froh, dass 
dich jemand auf diesen Fehler hingewisen hat. Du hättest dich bei deinen 
Kollegen gnadenlos blamiert, wenn du da mit dem Begriff Bandweite 
daherkommst. Das ist genauso unpassend als ob du das im Englischen "band 
broadness" nennen würdest.

Autor: Ulla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Diesen Kommentar hättest du dir besser sparen sollen. Sei froh, dass
>dich jemand auf diesen Fehler hingewisen hat. Du hättest dich bei deinen
>Kollegen gnadenlos blamiert, wenn du da mit dem Begriff Bandweite
>daherkommst.

Ja, gell? Ich frage mich immer, woher die Arroganz von Leuten kommt, die 
von etwas überhaupt keine Ahnung haben. Wahrscheinlich so eine Art 
Selbstschutz. Spaß macht es natürlich nicht, solchen Leuten auch noch zu 
helfen...

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ulla (Gast)
Vielleicht kennst Du Dich auch besser mit Oberweiten aus ;)

Autor: Klausmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Diesen Kommentar hättest du dir besser sparen sollen. Sei froh, dass
> dich jemand auf diesen Fehler hingewisen hat. Du hättest dich bei deinen
> Kollegen gnadenlos blamiert, wenn du da mit dem Begriff Bandweite
> daherkommst. Das ist genauso unpassend als ob du das im Englischen "band
> broadness" nennen würdest.

Danke, aber welche Kollegen? Vielleicht mal dran gedacht, dass man sich 
einfach verschrieben hat...
Trotzdem danke euch für die Hilfe. Hatte mit analoger Schaltungstechnik 
bisher nichts zu tun. Da muss man halt viel lesen und manch dumme Frage 
stellen.

Autor: Ulla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vielleicht mal dran gedacht, dass man sich einfach verschrieben hat...

Drei mal?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.