mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Es gibt doch gute Jobs - Jetzt bewerben


Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin seit jetzt 4 Jahren im Job und unsere Firma hat beschlossen, 
dass unser Standort verlegt werden soll. Dies ist jetzt seit 1.1.11 im 
Gange und in Kürze sind wir dran. Das Ganze zielt aber nicht auf eine 
Optimierung der Entwicklungsprozesse ab, sondern ist gezielte 
Kostensparwut, weil man beabsichtigt, dass Mitarbeiter kündigen werden, 
weil sie nicht mitgehen. Unsere Abteilung und damit auch Ich sind 
spätestens zum 30.6.11 dran.

Für mich bedeutet das 45km mehr jeden Tag, worauf ich keine Lust habe, 
weil ich jetzt schon 40km fahren muss. Also habe ich mich umgesehen. 
Viele meiner Kollegen sind aux XING reingegangen und zwar ohne 
Vollmitgliedschaft, weil der Betriebsrat das empfohlen hat. Die meisten 
Entwickler hatten schon noch wenigen Tage die ersten Kontakte und schon 
nach 2 Wochen die ersten Vorstellungsgespräche. Jetzt kündigen sie alle 
im Wochentakt- einige sogar noch schnell im Februar mit Aufhebung, um 
sofort anfangen zu können.

Ich bin seit letzter Woche drin und habe über 40 Kontakte und schon 13 
Jobangebote gesendet bekommen. Die Jobaussichten waren offenbar nie so 
gut, wie momentan.

Viele suchen Hardwareentwickler im Bereich Leistungselektronik und 
bieten bis zu 70.000 Euro.

Probiert es selber, wenn ihr es nicht glauben solltet.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:

> Viele suchen Hardwareentwickler im Bereich Leistungselektronik und
> bieten bis zu 70.000 Euro.
> Probiert es selber, wenn ihr es nicht glauben solltet.

Du wohnst wohl in einer Gegend, wo man im Umkreis von 20km viele 
Ausweichmöglichkeiten hat. Da hat man natürlich gut reden...

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Angebote kommen aus München, Stuttgart, Hamburg und Berlin. Die 
meisten sind aus Süddeutschland. Da lohnt sich der Umzug, zumal einige 
Beihilfen zahlen.

Autor: Loonix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:
> Ich bin seit letzter Woche drin und habe über 40 Kontakte und schon 13
> Jobangebote gesendet bekommen. Die Jobaussichten waren offenbar nie so
> gut, wie momentan.

Freu dich sobald du was in der Tasche hast, nicht vorher. Bin seit vier 
Jahren bei Xing und hatte viel Mühe, meine Kontakte sauber zu halten - 
also keine Dienstleister, Vermittler, etc.pp.
Viel Gedöns um nichts ist deren Spezialität, also glaubs besser erst 
wenn du was in der Hand hast. Was nützt ein 70k++ Job, wenn keiner ihn 
bekommt?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Loonix schrieb:
> Was nützt ein 70k++ Job, wenn keiner ihn
>
> bekommt?

Genau, oder anders rum:

Wer Angibt, hat mehr vom Leben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt tolle Jobangebote (experteer etc. aber die Diskussion hatten wir 
hier schon).

Die 70k€/a-Jobs sind wie die ab 2,5% für einen Ratenkredit, den bekommt 
auch keiner, den ihn braucht.

Woher sind diese tollen Jobs?
Ingenieurdienstleister, Personalvermittler oder "echte" Firmen, die 
selbst suchen?

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Die 70k€/a-Jobs sind wie die ab 2,5% für einen Ratenkredit, den bekommt
> auch keiner, den ihn braucht.

Es geht bei den Jobs auch nicht um Bedürftigkeit, sondern um Kompetenz.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer 2,5% für einen Kredit zahlen "muss", ist auch nicht bedürftig.

Kompetenz, klar gibt es Jobs, bei denen man 70k€/a und mehr verdient.
Nur viele bieten tolle Jobs, ohne welche anbieten zu können.

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Jobs sollen mal zu mir kommen und nicht ich zu den Jobs.
Irgendwann macht es nach der X-ten Absage oder Nicht-Reaktion
mal Klick im Hirn und dann können die Firmen einen mal.
Was eben zu viel ist ist zu viel.

Autor: xXx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Roland schrieb:

>> Viele suchen Hardwareentwickler im Bereich Leistungselektronik und
>> bieten bis zu 70.000 Euro.
>> Probiert es selber, wenn ihr es nicht glauben solltet.
> Du wohnst wohl in einer Gegend, wo man im Umkreis von 20km viele
> Ausweichmöglichkeiten hat. Da hat man natürlich gut reden...

Du bist wirklich der Aermste. Mir ist voellig unklar, warum sich die 
Firmen nicht um dich reissen und taeglich bei der Schlange stehen, damit 
sie dich fuer sich arbeiten lassen duerfen.

Autor: Pfennigfuchser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:
> Für mich bedeutet das 45km mehr jeden Tag, worauf ich keine Lust habe,
> weil ich jetzt schon 40km fahren muss.

Was ist das für ein Bullshit? Welche Firma spart so enorm kosten, weil 
sie zwei Betriebsstätten, die nur fünf Kilometer auseinander liegen, 
zusammenlegen? Viel interessanter ist es doch, wie es zu dieser 
Entscheidung kam, überhaupt in fünf Kilometer Abstand zwei 
Niederlassungen zu betreiben.

Ihre Schilderungen sind unglaubwürdig. Wenn sie schon wegen fünf 
Kilometern mehr kündigen, dann sind es für andere fünf Kilometer, 
vielleicht auch weniger, vielleicht unerheblich, weil sie in der Stadt 
wohnen, in der sie arbeiten. Kurzum: Sie sind unglaubwürdig.

Autor: Exil-Ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pfennigfuchser schrieb:
>
> Was ist das für ein Bullshit? Welche Firma spart so enorm kosten, weil
> sie zwei Betriebsstätten, die nur fünf Kilometer auseinander liegen,
> zusammenlegen? Viel interessanter ist es doch, wie es zu dieser
> Entscheidung kam, überhaupt in fünf Kilometer Abstand zwei
> Niederlassungen zu betreiben.
>
> Ihre Schilderungen sind unglaubwürdig. Wenn sie schon wegen fünf
> Kilometern mehr kündigen, dann sind es für andere fünf Kilometer,
> vielleicht auch weniger, vielleicht unerheblich, weil sie in der Stadt
> wohnen, in der sie arbeiten. Kurzum: Sie sind unglaubwürdig.

Sorry, aber: Lesen ungenügend.

Bitte Roland's Beitrag nochmal lesen und verstehen.


Patrick

Autor: Norman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da steht, dass die Standorte 45km voneinander entfernt sind.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die nur fünf Kilometer auseinander liegen,
>zusammenlegen? Viel interessanter ist es doch, wie es zu dieser
>Entscheidung kam, überhaupt in fünf Kilometer Abstand zwei
<Niederlassungen zu betreiben.

Moin,

das steht doch nirgends. Es können bei Nord-Süd-Verbindung doch 85km 
zwischen den Betriebstätten liegen.

>Wenn sie schon wegen fünf
>Kilometern mehr kündigen, dann sind es für andere fünf Kilometer,
>vielleicht auch weniger, vielleicht unerheblich, weil sie in der Stadt
>wohnen, in der sie arbeiten. Kurzum: Sie sind unglaubwürdig.

Er schreibt doch, dass er 45km mehr fahren muss. Sollten dann auch 85 km 
sein. Somit könnten sogar 125km zwischen den Betriebsstätten liegen.

So, meinen Senf auch mal dazu gegeben

Cheers

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pfennigfuchser schrieb:
> Roland schrieb:
>> Für mich bedeutet das 45km mehr jeden Tag, worauf ich keine Lust habe,
>> weil ich jetzt schon 40km fahren muss.
>
> Was ist das für ein Bullshit? Welche Firma spart so enorm kosten, weil
> sie zwei Betriebsstätten, die nur fünf Kilometer auseinander liegen,
> zusammenlegen? Viel interessanter ist es doch, wie es zu dieser
> Entscheidung kam, überhaupt in fünf Kilometer Abstand zwei
> Niederlassungen zu betreiben.
Wenn die Räumlichkeiten zu klein werden, sucht man halt was passenderes.

> Ihre Schilderungen sind unglaubwürdig. Wenn sie schon wegen fünf
> Kilometern mehr kündigen, dann sind es für andere fünf Kilometer,
> vielleicht auch weniger, vielleicht unerheblich, weil sie in der Stadt
> wohnen, in der sie arbeiten. Kurzum: Sie sind unglaubwürdig.
Ich würde mich auch weigern wenn meine Firma einen Umzug anordnen
würde ohne mich vorher zu fragen. Das hab ich sogar schon praktiziert
noch bevor das ganze überhaupt Realität wurde und ich war nicht der
Einzige. Wir sind schließlich keine Leibeigenen und auf den Arbeitsort
lege ich ganz besonders Wert. Das ist mir fast schon das Wichtigste.
Da reicht es schon wenn es weiter oder die Parksituation eine
Zumutung ist. Da wäre ich unnachgiebig. Sche.. auf Glaubwürdigkeit.
Die hat beim Arbeitnehmer ohnehin kein Gewicht.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ist das für ein Bullshit? Welche Firma spart so enorm kosten,
> weil sie zwei Betriebsstätten,

Ihr habt das nicht richtig verstanden. Wir sind Teil eines Konzerns und 
müssen komplett an den anderen Standort umziehen. Das, was wir machen, 
gibt es nur einmal. Wir sind sozusagen Forschung und Entwicklung. Dort 
war bisher nur Produktion von uns. Wir sind von denen vor meiner Zeit 
aufgekauft worden und werden jetzt zusammengeschrumpft. Der Standort 
hier wird anderweitig vermietet oder verkauft - keine Ahnung. Ist vom 
Management so gewollt.

Das Problem, dass sich vielen stellt: Sie haben hier ein Haus, Familie 
und die Kinder gehen hier in die Schule usw. Viele nehmen diese Sache 
jetzt zum Anlass, sich lieber hier in der Nähe nach Alternativen 
umzusehen, die es teilweise auch gibt.

Mal was Konkretes: Entwicklungsingenisuer Leistungselektronik + Software 
zu 80k in Stuttgart.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland:

Nur weil man über Xing Jobangebote bekommt, heißt es noch lange nicht, 
dass man diesen Job dann auch bekommt. Zum Teil gibt es auch Headhunter, 
die an die großen Konzerne vermitteln, wodurch man sich mit mehreren 
Mitbewerbern messen muss.
Außerdem sind "bis zu 70k" auch nicht aussagekräftig, da das Gehalt wohl 
in den ersten Jahren darunter liegen wird. Wahrscheinlich werden bei den 
70k alle Zusatzleistungen dazugerechnet, die man nicht sofort bekommt.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt auch schon 70k, warum sollte es nicht etwas mehr geben?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:
> Ich habe jetzt auch schon 70k, warum sollte es nicht etwas mehr geben?

Das ist gut möglich. In der aktuellen ct ist das Ergebnis der 
diesjährigen Gehaltsumfrage drin, und da liegt der Durchschnitt bei ca 
70.000 Eur. Je nach Bundesland und Tätigkeit gibt es natürlich davon 
auch erhebliche Abweichungen. Viele Entwickler arbeiten ja auch in den 
Ballungszentren wie München, Stuttgart und Frankfurt, und da sind die 
Gehälter recht ordentlich.

Autor: haha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:
> Die Angebote kommen aus München, Stuttgart, Hamburg und Berlin.

BERLIN???

Wie bitte?

Hier herrscht totaler Ingenieurüberfluss! Die Löhne sind am A**** und 
man prügelt sich wenn mal eine Stelle frei ist.

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ist nicht sichergestellt das Headhunter wirklich
offene Stellen haben und einige Jobs sind dann nur für
Freiberufler geplant wie ich kürzlich mal feststellen musste.

Autor: Wockel-Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Berlin ist es nicht anders, als woanders auch: Gute verdienen überall 
gut. Hatte dort auch schon Anfragen mit >80k für Teamleitung.

Und auch in München gibt es Billigheimer. Wenn man nur ein bissl C kann 
und EAGLE bedienen, sollte man sich auch in MUN mal in Richtung 50k 
orientieren. Und bei den moderneren Sachen wachsen die Bäume auch nicht 
in den Himmel:

In der VHDL-Abteilung arbeiten bei uns im Schnitt Leute mit 3-4 Jahren 
Berufserfahrung. Die haben so um die 60k. 70k gibt es erst ab 10 Jahren 
Erfahrung und mehr.

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:
> Mal was Konkretes: Entwicklungsingenisuer Leistungselektronik + Software
> zu 80k in Stuttgart.

Ingenieure mit Erfahrung in Leistungselektronik werden im Moment wie 
verrückt gesucht: Alternative Energien und Elektromobilität sind im 
Moment Topthemen und Leistungselektronik war bisher eigentlich eher ein 
Nischenfachgebiet, das zudem wenig Überschneidung mit anderen Themen 
hat. Gerade im Bereich Elektromobilität gibt es gleich mehrfach Bedarf: 
Motorinverter, Ladegeräte, Ladestationen, Batteriemanagement. Es 
herrscht dort also ein massiver Mangel, der zu diesen Preisen führt.

Autor: Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das sehe ich auch. Die Personaler suchen sogar schon in Google nach 
Ingenieuren. Auf der erwähnten Plattform Xing habe ich ein öffentliches 
Profil und werde nach 3 Jahren Mitgliedschaft das erste mal auch von 
extern aufgerufen. Im Moment wenigstens 1x-2x am Tag:

Besucher Ihres Profils:

Nicht XING-Mitglied Besucher Ihres öffentlichen Profils  Google: Suche 
nach "Elektromobil Elektroingenieur Hardware Automotiv"

Volker XXXX    Premium-Mitglied   Klick auf Beitrag der Gruppe VDI

Natalie XXXx   Premium-Mitglied   Harvey Nash  Suche nach Land/Region

Nicht XING-Mitglied Besucher Ihres öffentlichen Profils  Google: Suche 
nach "Elektronik Automobil Messtechnik Software Energie"

Shima XXXXX    Premium-Mitglied    PRO-LOG Klick in "Besucher Ihres 
Profils"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.