mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software CPU-Kühler neu montieren


Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute den Kühlkörper abgebaut und entstaubt. Hinterher mußte 
natürlich die Wärmeableitung erneuert werden. Dafür habe ich ein 
Wärmeableitpad "SEKISUI #5760" beim Elektronikfritzen bekommen.

Das Teil ist eine selbstklebende Folie, die mit einer Schutzfolie 
abgedeckt ist. Das Pad habe ich auf den gründlich gereinigten Kühler 
geklebt und das Ganze auf die saubergemachte CPU (Intel DualCore 2,5 
GHz) aufgeschraubt.

Ist das so richtig?

Ich bin etwas skeptisch, ob das Pad ausreicht und habe erst mal den 
BIOS-Hardwaremonitor beobachtet. Über 52° C stieg dort die Temperatur 
nicht an.

Unter Ubuntu bekomme ich leider nur Schrottdaten über die 
CPU-Temperatur.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Pads benutzt eigentlich seit fünftausend Jahren Niemand mehr. 
Wenns ein dünnes, brauchbares ist, gehts.
Paste wäre besser.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yep... raus damit und WLP benutzt.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Ich bin etwas skeptisch, ob das Pad ausreicht und habe erst mal den
> BIOS-Hardwaremonitor beobachtet. Über 52° C stieg dort die Temperatur
> nicht an.

Unter Volllast (beider Kerne), im Leerlauf oder bei "normaler" Arbeit?

> Unter Ubuntu bekomme ich leider nur Schrottdaten über die
> CPU-Temperatur.

Dann stimmt wahrscheinlich was mit der lmsensors-Config nicht.

Autor: Spade, Sam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich bin etwas skeptisch, ob das Pad ausreicht und habe erst mal den
>BIOS-Hardwaremonitor beobachtet. Über 52° C stieg dort die Temperatur
>nicht an.
Nimme Paste.

>Unter Ubuntu bekomme ich leider nur Schrottdaten über die
>CPU-Temperatur.
lm-sensors und sensors-applet.
http://wiki.ubuntuusers.de/lm_sensors

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector schrieb:
> Diese Pads benutzt eigentlich seit fünftausend Jahren Niemand mehr
Halte ich für ein Gerücht. Mein KK den ich vor etwa 2 Monaten für meine 
i5 CPU geholt habe hatte auch so ein Pad und solange es die Funktion 
erfüllt... ich würde mir eher sorgen machen das auber auf den Kühler 
geklebt zu kriegen aber ansonsten was spricht dagegen? Für einen 
übertakteten high end PC der ständig am Limit fährt mögen die paar % die 
WLP besser sein mag einen Ausschlag geben aber so wie ich das verstanden 
habe will Uhu Uhuhu "nur" mit seinem PC arbeiten.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Warren Spector schrieb:
>> Diese Pads benutzt eigentlich seit fünftausend Jahren Niemand mehr
> Halte ich für ein Gerücht. Mein KK den ich vor etwa 2 Monaten für meine
> i5 CPU geholt habe hatte auch so ein Pad und solange es die Funktion
> erfüllt...

Wärmeleitpaste dürfte sicher besser sein. Aber bei der kann man halt 
mehr falsch machen als beim Pad. Das ist vermutlich der Grund, warum es 
die  Pads noch gibt.

Autor: nop(); (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die großen Distributoren wie HP, Dell oder IBM nützen die Pads nur noch 
weil man (wie Rolf schon sagte) da nichts falsch machen kann. Da knallt 
eine angelernte Hilfskraft das Pad drauf und montiert dann den 
Kühlkörper.

Paste ereicht eine viel geringeren Übergangswiderstand und einen höheren 
Wärmeleitwert.

Abgesehen davon ist meine Erfahrung dass man die Überreste des Pads nur 
noch sehr schwer ab bekommt wenn man mal den Kühlkörper abmontiert hat 
und neu aufsetzen muss. Paste kann man mit Alkohol und Q-Tipps sehr 
einfach abwischen!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Für einen
> übertakteten high end PC der ständig am Limit fährt mögen die paar % die
> WLP besser sein mag einen Ausschlag geben aber so wie ich das verstanden
> habe will Uhu Uhuhu "nur" mit seinem PC arbeiten.

Der Rechner ist eher überkühlt, als übertaktet. Der Kühlkörper ist so 
ein Zusatzmonstrum von Asus, der die Wärme über 6 Heatpipes auf einen 
zwangsbelüfteten Lamellenkühler führt und die Kiste hat zusätzlich einen 
langsam laufenden großen Seitenlüfter.

Kritisch ist eben nur der Übergang zwischen CPU und Kühler und da ich 
die Sauerei mit Wärmeableitpaste scheue und Muffe habe, bei dem 
Geschmier auch noch Blasen in die Paste zu bekommen, war mir das Pad 
sehr lieb.

Das Ding auf den Kühlkörper aufzukleben war ein Kinderspiel.

Zum ablösen müßten es doch irgend ein passendes Lösungsmittel geben.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Unterschied zwischen Pad und Paste ist dann relevant, wenn man im 
thermischen Grenzbereich der verwendeten Sockeltechnik arbeitet, d.h. 
bei Prozessoren jenseits 100W TDP. Bei den Mainstream Prozessoren mit 
oft nur 45-75W TDP ist das weniger bedeutend.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eben die sensors-detect-Prozedur absolviert. Hat leider nichts 
geändert, die CPU-Temperatur erscheint mir nicht plausibel:
atk0110-acpi-0
Adapter: ACPI interface
Vcore Voltage:      +1.16 V  (min =  +0.85 V, max =  +1.60 V)
 +3.3 Voltage:      +3.25 V  (min =  +2.97 V, max =  +3.63 V)
 +5 Voltage:        +5.09 V  (min =  +4.50 V, max =  +5.50 V)
 +12 Voltage:      +12.10 V  (min = +10.20 V, max = +13.80 V)
CPU FAN Speed:     2250 RPM  (min =  600 RPM)
CHASSIS1 FAN Speed:   0 RPM  (min =  600 RPM)
CHASSIS2 FAN Speed:   0 RPM  (min =  600 RPM)
POWER FAN Speed:      0 RPM  (min =  600 RPM)
CPU Temperature:    +15.0°C  (high = +35.0°C, crit = +90.0°C)  
MB Temperature:     +21.0°C  (high = +30.0°C, crit = +90.0°C)  

coretemp-isa-0000
Adapter: ISA adapter
Core 0:      +27.0°C  (high = +78.0°C, crit = +100.0°C)  

coretemp-isa-0001
Adapter: ISA adapter
Core 1:      +27.0°C  (high = +78.0°C, crit = +100.0°C)  

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> der die Wärme über 6 Heatpipes auf einen
> zwangsbelüfteten Lamellenkühler führt
Hier dito, mit Wärmeleitpad und alle paar Stunden läuft der lüfter für 
10 Sek mal hoch, das wars (Trotz auslastung von ~3 Cores 
zwischenzeitlich).

Uhu Uhuhu schrieb:
> CPU-Temperatur erscheint mir nicht plausibel
Vermutlich fehlt einfach ein Offset, obwohl je nach RT die Werte schon 
passen könnten. Passt den die Relation wenn du das mit dem Bios 
vergleichst?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Bios zeigt Werte knapp über 50° C.

Autor: Walther Z. (chilipower)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Rechner ist eher überkühlt, als übertaktet. Der Kühlkörper ist so
>ein Zusatzmonstrum von Asus, der die Wärme über 6 Heatpipes auf einen
>zwangsbelüfteten Lamellenkühler führt und die Kiste hat zusätzlich einen
>langsam laufenden großen Seitenlüfter.
Verdammt ich hab nur fünf Heatpipes!

acpitz-virtual-0
Adapter: Virtual device
temp1:       +40.0°C  (crit = +75.0°C)

atk0110-acpi-0
Adapter: ACPI interface
Vcore Voltage:      +0.94 V  (min =  +0.85 V, max =  +1.60 V)
+12V Voltage:      +12.03 V  (min = +10.20 V, max = +13.80 V)
+5V Voltage:        +5.00 V  (min =  +4.50 V, max =  +5.50 V)
+3.3V Voltage:      +3.33 V  (min =  +2.97 V, max =  +3.63 V)
CPU_FAN FAN Speed:    0 RPM  (min =  800 RPM)
CHA_FAN1 FAN Speed:   0 RPM  (min =  800 RPM)
PWR_FAN FAN Speed:    0 RPM  (min =  800 RPM)
CPU Temperature:    +35.0°C  (high = +60.0°C, crit = +95.0°C)
MB Temperature:     +34.0°C  (high = +45.0°C, crit = +95.0°C)

>Ich habe eben die sensors-detect-Prozedur absolviert. Hat leider nichts
>geändert, die CPU-Temperatur erscheint mir nicht plausibel:
Im sensors-applet kannst du die Offset-Werte durchprobieren. Eventuell 
hilft es auch eine neure .deb manuell zu installieren. Vielleicht wird 
dein Board aber auch einfach nicht unterstützt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile hat der Lüfter in dem Superkühler seine Qualitäten als 
Nervensäge entdeckt. Es ist ein Graus.

Da hilft wohl nur austauschen...

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Zum ablösen müßten es doch irgend ein passendes Lösungsmittel geben.

Etikettenlöser funktioniert perfekt dafür, Padreste zu entfernen..

Autor: weinbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Mittlerweile hat der Lüfter in dem Superkühler seine Qualitäten als
> Nervensäge entdeckt. Es ist ein Graus.
>
> Da hilft wohl nur austauschen...

Hab in meiner Kiste auch so nen Supertowerlammelenheatpipedingens mit 
großem Lüfter drinnen, der hat mich am Anfang auch mal genervt, bis ich 
mal etwas an dem Ding herumstubste, dann rastete der ein und gut war

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walther Z. schrieb:
> Verdammt ich hab nur fünf Heatpipes!
Was ist das den für eine lustige Konstruktion, bette noch ein paar 
Bilder :)

Bei mir sieht's irgendwie so aus:
Vbat:        +3.12 V
fan1:       1288 RPM  (min =    0 RPM)
fan2:          0 RPM  (min =    0 RPM)
fan3:          0 RPM  (min =    0 RPM)
fan4:          0 RPM  (min =    0 RPM)
temp1:       +35.0°C  (low  = +127.0°C, high = +127.0°C)  sensor = thermistor
temp2:       +25.0°C  (low  = +127.0°C, high = +127.0°C)  sensor = thermistor
temp3:       +20.0°C  (low  = +127.0°C, high = +127.0°C)  sensor = thermistor
Wie findet man den am besten raus was welches ist? Dafür hat meine SSD 
angeblich eine Temp von 1° ;)

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Mittlerweile hat der Lüfter in dem Superkühler seine Qualitäten als
> Nervensäge entdeckt. Es ist ein Graus.
>
> Da hilft wohl nur austauschen...

Hast du mal im BIOS geschaut, ob die Temperaturregelung (zu finden unter 
irgendeinem Buzzword-Namen je nach Board-Hersteller) dort überhaupt 
eingeschaltet ist?
Ansonsten: Vielleicht doch Wärmeleitpaste? Wenn die Wärmeableitung 
besser ist und damit die CPU-Temperatur niedriger, dreht auch der Lüfter 
langsamer.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Wie findet man den am besten raus was welches ist? Dafür hat meine SSD
> angeblich eine Temp von 1° ;)

Du solltest dringend Frostschutzmittel nachfüllen!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus schrieb:
> Hast du mal im BIOS geschaut, ob die Temperaturregelung (zu finden unter
> irgendeinem Buzzword-Namen je nach Board-Hersteller) dort überhaupt
> eingeschaltet ist?

Der lief immer voll und ich hab micht nicht weiter drum gekümmert. Jetzt 
durfte Der Lüfter am Ende seiner Lebensdauer sein.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibts offenbar im BIOS auch nichts einzustellen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hab ich den Brüller einfach so eingebaut, daß er nach unten bläst 
und schon ist es deutlich ruhiger geworden - ich kann wieder ohne 
Kopfhörer oder Ohrschützer am PC sitzen und habe Zeit, Ersatz für das 
Ding zu besorgen.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Jetzt hab ich den Brüller einfach so eingebaut, daß er nach unten bläst
> und schon ist es deutlich ruhiger geworden

Schau nur zu, daß die Bauteile auf dem Mainboard rund um den Prozessor 
noch genug Zugluft abbekommen, das wird oft vergessen und dann wundert 
man sich daß das Teil anfängt Hitzeaussetzer zu bekommen obwohl doch die 
CPU Temperatur nicht über 50° geht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Rechner hat einen großen Seitenlüfter und auf dem P5E sind sämtliche 
größeren Wärmequellen mit Heatpipes auf eigene Kühlkörper gelegt.

Zudem ist der CPU-Kühler eher ein Kühlturm, dessen Abwärmestrom erst ca. 
4 cm über dem MB beginnt.

Insofern habe ich da keine größeren Bedenken - der Rechner ist nicht 
übertaktet, sondern überkühlt.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dass die meisten mainboard die falsche Tempertur anzeigen ist doch 
eigentlich "normal"?!

Von den zig PCs die ich bis heute zusammen gebaut habe, haben vielleicht 
(großzügig geschätzt) 1/3 bis 1/4 die richtige Temperatur im OS 
angezeigt, bei den restlichen boards stimmt die Temperatur allenfalls im 
BIOS!

Hat vermutlich auch etwas mit dem Chipsatz resp. der Southbridge zu tun, 
wobei meiner Erfahrung nach Asus und Gigabyte hier noch die größte 
Zuverlässigkeit bietet, unabhängig vom Chipsatz).

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:
> dass die meisten mainboard die falsche Tempertur anzeigen ist doch
> eigentlich "normal"?!

Na ja, die Mainboards zeigen ja die Temperatur nicht an. Es werden in 
Abhängigkeit von den Werten der Thermoelemente irgendwelche Werte in 
irgendwelche Register geschrieben. Die Temperatur-Anzeige-Software muss 
diese Werte dann interpretieren.

Die Dokumentation vieler Mainboards ist dahingehend offensichtlich 
mangelhaft.

Autor: Walther Z. (chilipower)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ist das den für eine lustige Konstruktion, bette noch ein paar
>Bilder :)
Nicht schlecht, was? So siehts dann innen aus. Auf den Kühlern backe ich 
mir morgens immer die Brötchen auf. Klappt aber nur bei Vollast und 
dauert eine gute Stunde. Dafür brennen sie aber auch nicht an (und 
schmecken etwas staubig).

Als meine Freundin das gesehen hat, hat sie gemeint, ich würde meinen 
Rechner mehr als sie lieben. Mit Entsetzen habe ich ihr widersprochen 
und gesagt, wie sie so etwas nur denken und so eine böswillige 
Behauptung auch noch aussprechen kann. :-)

(Übrigens glimmen die Lamellen nachts in zartrot ;-)

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so aus Interesse, für was benützt Du den PC
Outlook Express und Firefox!?

...oder eher für etwas anderes!?

Autor: Walther Z. (chilipower)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich spiele viel Schach oder sagen wir mal nutze Programme die ähnlich 
rechenintensiv sind. Es ist kein Problem einen x-Kerner dauerhaft an 
seine Leistungsreserven zu bringen und besonders im Hochsommer rotieren 
die Lüfter dann deutlich hörbar. Der zweite Grund ist Ausfallsicherheit. 
An diesem Comp ist alles silent. Das Netzteil ist passiv und brummt 
nicht, die Festplatten sind in einer separaten grossen Alubox ausserhalb 
und unhörbar und meine Maus ist so modifiziert, dass sie nur noch ganz 
leise Geräusche von sich gibt. Man kann sie gerade noch so in einem 
Abstand von 3 Metern klicken hören. (Früher ging die durch Wände.) Wer 
einmal mit Vielklickprogrammen (Layout) gearbeitet hat, weiss das zu 
schätzen. Für meine letzte Maus habe ich dafür extra neue Buttons (Omron 
D2F-01) beim Grosshändler bestellt, weil ich die originalen kaum 
modifizieren konnte. Hat sich am Ende aber noch gelohnt. Ich habe es 
gern absolut still, denn dann lässt es sich wesentlich besser arbeiten 
oder spielen, je nachdem was ansteht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach das einfacher: Ich stülp mir einen Gehörschutz über den Kopf.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal zu den Hardwaresensoren unter Ubuntu:

Nach der Installation auf 10.04 haben sie bei mir Unsinn angezeigt - bis 
ich mal die 10.10 gebootet habe. Danach konnte auch plötzlich 10.04 so 
damit umgehen, daß die Ergebnisse zumindest plausibel sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.