mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schieberegister mit D-Flip-Flops


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle miteinander,

eigenntlich hab ich gedacht es ist ganz einfach, aber anscheinend doch 
nicht und zwar was hab ich vor. Ich möchte mir selbst eine 
Schieberegister aus D Flip Flops (IC: 74HCT273) bauen dies soll immer 
genau ein Bit durchschieben und zwar auf Knopfdruck und der letzte 
Ausgang soll das ganze System wieder Reseten.

Also mein Aufbau sieht zurzeit so aus das ich jeweils die Ausgänge mit 
dem nächten Eingang verbunden habe und VCC natürlich auf +5V. Dann habe 
ich mit pnp Transistor einen Öffner gebaut der mit dem letzten Bit das 
System resetet, in dem er den Reset Pin auf Masse zieht.

Der Öffner funktioniert in der Simulation, hab einfach nur den Emitter 
mit 5V verbunden und die Basis mit dem "Daten" Pin über einen 1kOhm 
Widerstand den Kollektor schlussendlich auch mit einen 1kOhm an den 
Reset Pin. So Jetzt möchte ich doch das mit Clock +5V das Bit 
weitergeschoben wird jedoch ist wenn ich das System einschalt einfach 
alles auf +5V, Warum?

Eigentlich hätt ich erwartet das es bei Knopfdruck immer ein Ausgang 
mehr auf High geht. Für nur ein Bit müsste ich ja nach der ersten Clock 
den ersten Eingang auf Masse ziehen, jedoch weis ich noch nicht ganz wie 
ich das realisiere, auf Vorschläge wäre ich sehr gespannt.

Danke schon mal für eure Hilfe
Gruß Matthias

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 74HC273 ist ein Latch, mit schieben ist da nix.
Ein D-FF ist der 74HC274.
Allerdings mußt Du zum Schieben den Takt noch entprellen.


Peter

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 74HCT273 ist ein positiv flanken getriggertes Register.
Damit kann man schon ein Schieberegister aufbauen.

http://www.nxp.com/documents/data_sheet/74HC_HCT273.pdf

Autor: MagIO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst mal solltest du in die reset-Schaltung noch nen Kondensator mit 
einbauen, damit beim Einschalten die D-FFs einen definierten Zustand 
haben.

Dann kann man nicht einfach nur einen Schalter nehmen, um das 
Clock-Signal zu erzeugen. Ein Schalter prellt und es ist sehr 
unwahrscheinlich, dass damit wirklich nur ein Takt erzeugt wird.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok, des ist ein Argument aber irgendwie versteh ich des nicht wie ich 
des aus dem Datenblatt rauslese. Und hast du alternative Bausteine?

Danke

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ich mein das Tastenentprellen ist klar, aber mein Problem ist doch 
das bei einschalten alle Ausgänge auf High sind. Kann ich jetzt eine 
Schieberegister realisieren oder nicht???
Meinst du einen Kondenstor vom Reset Pin gegen Masse?

Gruß Matthias

Autor: MagIO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der Kondensator muss den Reset-Pin kurzzeitig auf Masse ziehen, 
damit der Baustein beim einschalten resettet wird - also parallel zum 
Transistor, der ihn ja auch auf Masse ziehen kann.

Da das Teil Flankengetriggert ist, sollte es eigentlich gehen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen schrieb:
> Der 74HCT273 ist ein positiv flanken getriggertes Register.

Stimmt, habs mit dem 74HC373 verwechselt.


Peter

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MagIO schrieb:
> Ja, der Kondensator muss den Reset-Pin kurzzeitig auf Masse ziehen,
> damit der Baustein beim einschalten resettet wird - also parallel zum
> Transistor, der ihn ja auch auf Masse ziehen kann.

Bäh , so was macht man nicht. Nimm gescheite Gatter fuer den Inverter 
und das Resetsignal.  74HCT132 ist dein Freund.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok dann wird das jetzt mal mein nächster Versuch, hätte vielleicht auch 
noch jemand eine Idee wie ich das Eingsngssignal bei der ersten Clock 
ausschalte aber wieder beim Reseten einschalte

Autor: MagIO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal es geht nur ums basteln/lernen ... sonst könnte man ja 
auch gleich ein Schieberegister nehmen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt ist auch zum lernen, sozusagenn learning bei doing, warum ich 
mich für diese Art entschieden hab liegt daran das ich einundzwanzig LED 
ansteuern will und ich dachte das dies des einfachste ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.