mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fragen zum Luft-Ionisator


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe heute einen Luft-Ionisator 12V (Zigarettenanzünder) bekommen. 
Nur leider hat das Ding nicht funktioniert...

Habe es daraufhin auseinandergenommen um zu schauen woran es liegt. Es 
ist ein einfacher Sperrschwinger mit gerade mal einem Transistor. Danach 
ein Mini-Trafo (oder Übertrager?!?) und eine 4fach VillardKaskade. Am 
Ende dieser Kaskade ist eine Art "Filzstift" angelötet, der wohl 
eigentlich die Hochspannung auf ein Metall-Plättchen am Gehäuse über die 
Luft transportieren soll. Leider war der vom Abstand her zu weit vom 
Plättchen entfernt. Also habe ich es ein wenig gebogen und jetzt 
funktioniert es und man riecht das Ozon.

Nun zu meiner Frage: Von was ist die Menge des erzeugten Ozons abhängig? 
Vom Strom der Überschläge oder von der Länge des Lichtbogens (sprich 
Spannung)?

Wenn ich so etwas nachbaue - wie heißen diese Minitransformatoren 
richtig (ca. 1x1cm groß)? Finde bei Reichelt & Co. keine ähnlichen 
Bauformen.

Ich freue mich auf eure Antworten!

Gruß,

Alex

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:

> Leider war der vom Abstand her zu weit vom
> Plättchen entfernt. Also habe ich es ein wenig gebogen und jetzt
> funktioniert es und man riecht das Ozon.

Bist Du sicher ? Ionen sind erstmal geruchlos. Ozon ist sehr giftig. Das 
Gerät ist sicher nicht dazu gedacht, die Raumluft zu vergiften.

> Nun zu meiner Frage: Von was ist die Menge des erzeugten Ozons abhängig?
> Vom Strom der Überschläge oder von der Länge des Lichtbogens (sprich
> Spannung)?

Das ist in erster Linie von der Entladungsart abhängig. Bei Überschlägen 
und Lichtbögen entsteht nur wenig Ozon und Ionen, weil die Luft einfach 
nur aufgeheizt wird. Besonders viel Ozon entsteht bei einer kalten 
Entladung (Korona), wie sie z.B. an einer Metallspitze oder einem sehr 
dünnen Draht auftritt.

> Wenn ich so etwas nachbaue - wie heißen diese Minitransformatoren
> richtig (ca. 1x1cm groß)? Finde bei Reichelt & Co. keine ähnlichen
> Bauformen.

Solche Trafos sind meistens kundenspezifische Anfertigungen, die Du 
nirgendwo fertig kaufen kannst.

Jörg

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Rehrmann schrieb:
> Bist Du sicher ? Ionen sind erstmal geruchlos. Ozon ist sehr giftig. Das
>
> Gerät ist sicher nicht dazu gedacht, die Raumluft zu vergiften.

Du hast recht - ich meinte Ozon und nicht Ionen.

Vielen Dank für Deine Antwort! Noch eine Frage: Wie kann ich eine kalte 
Entladung von einem Überschlag unterscheiden, wenn ich einen 
Meg-Vorwiderstand in der Strecke habe?

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:

> Vielen Dank für Deine Antwort! Noch eine Frage: Wie kann ich eine kalte
> Entladung von einem Überschlag unterscheiden, wenn ich einen
> Meg-Vorwiderstand in der Strecke habe?

Auch mit einem solchen Vorwiderstand erkennt man bei einem Überschlag 
oder Lichtbogen einen dünnen deutlich sichtbar leuchtenden 
Entladungskanal.
Eine kalte Entladung ist nicht kanalisiert und normalerweise nur in 
einem abgedunkelten Raum als schwaches bläuliches Leuchten um die Spitze 
oder den dünnen Draht herum sichtbar.

Jörg

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist eigentlich warum willst du sowas benutzen oder nachbauen.
Wie Jörg schon beschreiben hat ist Ozon stark gesundheitsschädigend. 
Inzwischen wird mit großem Aufwand im Sommer überall der Ozongehalt der 
Luft gemessen und vor zu hohen Werten gewarnt.
Diese Luftionisierer waren vor 30-40 Jahren mal so eine dumme Idee von 
einigen Esoterikern.
Lass das Ding aus und schmeiß es weg oder schlachte es aus und bau ne 
Fliegenfalle daraus.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch das Verringern des Elektrodenabstandes wurde aus dem Luftionisator 
ein Ozongenerator. Das kommt davon, wenn man ahnungslos im Gerät 
herumpfuscht!

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. schrieb:
> Durch das Verringern des Elektrodenabstandes wurde aus dem Luftionisator
> ein Ozongenerator
Was ist da bitte der Unterschied? Wenn du durch hohe Spannungen die Luft 
'ionisierst' förderst du die Erzeugung von atomarem Sauerstoff und 
Stickstoff. Die sind beide sehr reaktiv und verbinden sich unter anderem 
zu O3 und NO2. Beides nicht sehr gesund.

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Wenn ich so etwas nachbaue - wie heißen diese Minitransformatoren
>
> richtig (ca. 1x1cm groß)? Finde bei Reichelt & Co. keine ähnlichen
>
> Bauformen.

Kaufen kannst du solche Trafos nicht. Alerdings müssten in einfachen 
Invertern für kleine CCFL lampen (KFZ Tuning, kostet um die 5€) verbaut 
sein. Ich persönlich würde auch gerne viele solcher Trafos haben.  Aber 
die sind in kleinen Stückzahlen auch sehr teuer und fast garnicht zu 
bekommen :C  . 1,50€ pro stk. würde ich schon bezahlen. Ne 
Sammelbestellung muss her :D

Ansonsten würde ich die Finger von diesen Giftbomben lassen. Auf Dauer 
ist das nicht gesund!

Autor: OpaManfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Minitransformatoren sind in den Einweg-Kameras mit Blitzlicht 
enthalten . Einfach mal beim Fotografen nachfragen , der diese Filme 
entwickeln . Unserer hier war froh , das er diesen Schrott (für Ihn) los 
wurde , brauchte er nicht entsorgen . War deshalb kostenlos für mich . 
Das Innenleben kann man für Stroposkope im Partykeller verwenden .

Autor: Minion Kunst (minion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke das hat weniger mit Esotherik zu tun, als mehr mit 
Geruchsbeseitigung, wenn man nicht im Auto sitzt?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig. Wir rauchen im Auto und hätten morgens gerne weniger kalten 
Rauch im Auto. Mein Einfall: Mehr Ozon - weniger Geruch.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Richtig. Wir rauchen im Auto und hätten morgens gerne weniger kalten
> Rauch im Auto. Mein Einfall: Mehr Ozon - weniger Geruch.

Das heisst ihr wollt euch nicht nur mit Zigaretten sondern auch noch 
zusätzlich mit Ozon vergiften?
Na ja dann viel Spass beim Basteln. In den alten Zeitschriften aus den 
70gern gibts diverse Ozon-Generatoren. Der Hinweis mit dem 
Blitzzündübertrager sollte funktionieren.

Autor: Ben jamin (scarab)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Ne Sammelbestellung muss her :D

da wäre ich dabei

Autor: Ben jamin (scarab)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U.R. Schmitt schrieb:
> Alex schrieb:
>> Richtig. Wir rauchen im Auto und hätten morgens gerne weniger kalten
>> Rauch im Auto. Mein Einfall: Mehr Ozon - weniger Geruch.
>
> Das heisst ihr wollt euch nicht nur mit Zigaretten sondern auch noch
> zusätzlich mit Ozon vergiften?
> Na ja dann viel Spass beim Basteln.

:D

wie wäre es mit einer kleinen Batterie und nem Gebläse das angeht sobald 
das Auto zugeschlossen wird? Ist bestimmt weniger giftig.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin F. schrieb:
> wie wäre es mit einer kleinen Batterie und nem Gebläse das angeht sobald
> das Auto zugeschlossen wird? Ist bestimmt weniger giftig.

Oder ein Zerstäuber der automatisch beim Türschließen ausgelöst wird. 
Den könnte man ja mit Febreze oder wie das Zeugs heisst füllen :-)
Garage und nachts Fenster auf wäre wohl die beste Lösung, oder eben... 
nein ich verkneifs mir.

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin F. schrieb:
> wie wäre es mit einer kleinen Batterie und nem Gebläse das angeht sobald
>
> das Auto zugeschlossen wird? Ist bestimmt weniger giftig.

Eine monostabile Kippstufe für ein paar Stunden und das müsste laufen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Rauchen aufgeben würde auch noch funktionieren...

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs mir verkniffen!

Autor: Ben jamin (scarab)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Benjamin F. schrieb:
>> wie wäre es mit einer kleinen Batterie und nem Gebläse das angeht sobald
>>
>> das Auto zugeschlossen wird? Ist bestimmt weniger giftig.
>
> Eine monostabile Kippstufe für ein paar Stunden und das müsste laufen.
dort:
http://www.watterott.com/de/QTR-1A-Abstandssensor
gibts einen winzigen Näherungssensor denn könnt man in die 
Türverkleidung machen wo der Nippel hoch und runter geht wenn 
auf/zugeschlossen ist, dazu noch ne Schmitt-Trigger und nem MOSFET und 
fertig ist die automatisch Lüfteransteuerung, kostet max 5€ + kabel + 
Lüfter(3-10€).

Autor: Viele (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raucher verlängern ihr Leben im Auto mit diesen grünen Duft- 
Tannenbäumchen am Innenspiegel. Die brauchen keinen Strom und machen 
kein hochgiftiges Ozon!
Immernoch ungeklärt: Sind Raucher dümmer als Nichtraucher ?

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Durch das Verringern des Elektrodenabstandes wurde aus dem Luftionisator
> ein Ozongenerator. Das kommt davon, wenn man ahnungslos im Gerät
> herumpfuscht!
genau den gleichen gedanken hatte ich auch. habs mir nur verkniffen es 
zu schreiben.

Autor: Pete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ozon funktioniert außerordentlich gut gegen Gerüche... Sich damit zu 
vergiften könnte etwas schwierig ausfallen, bei dem was er vor hat. Dazu 
müsste er sich neben das Teil im stehenden geschlossenen Auto setzen und 
lange warten. Die größte Gefahr sind dann wohl eher fiese Kopfschmerzen 
und ggf. eine Lungenreizung.

Aber:

- Dann dürft ihr auch nicht mehr fliegen, weil in Flugzeugen hohe 
Ozonkonzentrationen sind, wenn kein Filter installiert. Jedenfalls ab 
einer gewissen Höhe.
- Die hälfte unserer Klärwärter müssten dem Tode nah sein, denn zur 
Geruchsbeseitigung werden viel Rechenhäuser auf Kläranlagen mit 
Ozonierungsanlagen versehen.


Ganz im Ernst: Ich wäre eher vorsichtig, mich damit nicht tod zu 
elektrisieren...

Autor: Ben jamin (scarab)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete schrieb:
> Ozon funktioniert außerordentlich gut gegen Gerüche... Sich damit zu
> vergiften könnte etwas schwierig ausfallen, bei dem was er vor hat. Dazu
> müsste er sich neben das Teil im stehenden geschlossenen Auto setzen und
> lange warten. Die größte Gefahr sind dann wohl eher fiese Kopfschmerzen
> und ggf. eine Lungenreizung.

Bei Abenteuer Auto auf Kabel 1 haben die u.a. mal so ein ding getestet, 
ich weiß nicht was der testgeruch war aber die meinten nachdem das ding 
einen halben tag an war das es nicht viel gebracht hat.
Da die Geruchsbeseitigung wahrscheinlich proportional zur Ozonbelastung 
ist ist die Frage wie lange sich das Ozon im Auto hält. Wenn man das 
Ding über Nacht >10h an hat und dann 30min auf Arbeit fährt ist ja die 
Ozonkonzentration nicht gleich nach dem einsteigen wieder 0.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.