mikrocontroller.net

Forum: Markt Warnung vor Chip-Reseller


Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist zwar peinlich, aber eben doch passiert. Damit andere aus meinem 
Fehler lernen, hier eine Warnung vor dem chinesischen Chip-Reseller
AN NUOKE(HONGKONG)ELECTRONIC TECHNOLOGY LIMITED
Tel:0086-20-83190457
Fax:0086-20-83192721
E-mail:annuoke@126.com
Website:www.annuoke-ic.com
Msn:annuokeic@hotmail
Manager:Mr.Ouyang

Der Kontakt entstand über http://www.seekic.com/
Wir haben dort eine große Menge (2500 St.) eines einzelnen ICs 
eingekauft. Wie wir jetzt festgestellt haben, sind die alle gefälscht 
und natürlich ist nun das Geld futsch und vor allem auch unser 
Warenbestand. Der Verkäufer schiebt die Schuld auf seinen Reseller, ist 
aber auch nicht bereit zu helfen bzw. meldet sich gar nicht mehr, so daß 
wir davon ausgehen, daß hier Methode hinter steckt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unfassbar! Und dies, wo doch die Personen mit hotmail.Adressen sonst so 
seriöse Händler sind.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SCHAUT EUCH MAL DIE WEBSEITE AN:

DIE TYPEN IN DEM BILD HABEN HEILIGENSCHEINE! LLLLLOOOOOLLLLL

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Unfassbar! Und dies, wo doch die Personen mit hotmail.Adressen sonst so
> seriöse Händler sind.

LOL

Autor: Arno Nyhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geiz ist geil!

Sparen wir, koste es was es wolle.

Geht halt zu einem anständigen Distri,
der hilft in der Regel weiter.

Wenn das einem Bastler passiert, kann ich es
verstehen. Bei uns hat der EK keine Probleme
wenn er etwas mehr zahlt und die Ware zuverlässig
und in Top-Qualität eintrifft.
Umgekehrt wird es sehr schnell kritisch.

Autor: Ras Funk (rasfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hat mit Geiz nichts zu tun. Und passiert eher im Job, nicht privat.

Nämlich genau dann, wenn eine 7 Jahre alte Leiterplatte plötzlich durch 
alle Fertigungstests fällt, und man dann schockiert feststellt, dass 
seit der letzten ECN des Herstellers das Reset-Verhalten des Controllers 
völlig anders ist. Gleichzeitig setzt einem der Kunde die Pistole auf 
die Brust: bis Monatsende 5000 Stück liefern, sonst...

Änderung der Leiterplatte unmöglich machbar, man will einfach ICs aus 
der alten Charge...

Dann ruft man alle Broker durch, die man so kennt, keiner hat den IC, 
aber alle wollen ihn besorgen... der Preis steigt, weil die Broker sich 
jetzt auch gegenseitig anrufen und nachfragen...

Zu guter Letzt treibt einer irgendwas auf, man nimmt es völlig 
überteuert ab - und dann hat man entweder Glück oder Pech.

Autor: __tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verstehe gar nicht warum ihr ihn so runter macht... hätte er lieber 
die zeit das zu tippen einfach sparen sollen? irgend jemanden wird es 
helfen - und wenn es nur einer ist der durch google hier her kommt...

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Unfassbar! Und dies, wo doch die Personen mit hotmail.Adressen sonst so
> seriöse Händler sind.

Sehr viele chinesische Firmen verwenden Hotmail, Live oder Yahoo
weil irgend welche ISPs in der Welt der Meinung sind, sie müßten
sämmtliche IP-Adressen aus China und Korea blockieren.

Mein Server macht das nicht und der Spam aus Asien liegt bei unter
3%.

Abgesehen davon ist seine Hotmail-Adresse für MSN und seine E-Mail
ist bei 126.com  welche genauso wie 163.com meist blockiert wird.

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Helmut:

Du kannst Dich an die Industrie und Handelskammer von HongKong und
China wenden um das problem zu regeln.  Beide haben Vertretungen
in Deutschland und regeln solchen Sachen eigentlich sehr schnell.

Grüße
Michelle

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ras Funk schrieb:

> Nämlich genau dann, wenn eine 7 Jahre alte Leiterplatte plötzlich durch
> alle Fertigungstests fällt, und man dann schockiert feststellt, dass
> seit der letzten ECN des Herstellers das Reset-Verhalten des Controllers
> völlig anders ist. Gleichzeitig setzt einem der Kunde die Pistole auf
> die Brust: bis Monatsende 5000 Stück liefern, sonst...

Welcher Controller war das?

fchk

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Du kannst Dich an die Industrie und Handelskammer von HongKong und
> China wenden um das problem zu regeln.  Beide haben Vertretungen
> in Deutschland und regeln solchen Sachen eigentlich sehr schnell.

Guter Tip, Danke. Hast Du da eventuell noch ein paar Details zum Ablauf?

Ras Funk schrieb:
> Das hat mit Geiz nichts zu tun. Und passiert eher im Job, nicht privat.

So in etwa lief es ab. Der Chip ist halt abgekündigt gewesen und über 
Freescale nicht mehr zu bekommen.

Ärgerlich finde ich auch das Verhalten von Freescale. Dort habe ich den 
(IMHO) authentisch aussehenden Produktaufkleber hingemailt, um einfach 
ein Statement zu bekommen, ob die Dinger echt sind oder vlt. einfach nur 
ein Produktionsfehler vorliegt oder was auch immer, damit ich die Sache 
einordnen kann. Die stellen sich stur und sagen, sie bieten keinen 
Support, da ich nicht beim Distri ihres Vertrauens gekauft habe. Das 
finde ich eher schwach, die sollten doch auch ein Interesse daran haben, 
die schwarzen Schafe zu finden.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut schrieb:
> Das finde ich eher schwach, die sollten doch auch ein Interesse daran
> haben, die schwarzen Schafe zu finden.

Na klar! Aber was wenn die Chips von Freescale stammen, aber eine 
fehlerbehaftete Charge sind? "Ooops, Chip vergessen" -> ich kenne 
allerdings nicht das genaue Problem des Chips.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut schrieb:
> Michelle Konzack schrieb:
>> Du kannst Dich an die Industrie und Handelskammer von HongKong und
>> China wenden um das problem zu regeln.  Beide haben Vertretungen
>> in Deutschland und regeln solchen Sachen eigentlich sehr schnell.
>
> Guter Tip, Danke. Hast Du da eventuell noch ein paar Details zum Ablauf?

Leider nein, denn ich habe die Tips von den Webseiten Globalsources
und Made-In-China welche darauf hinweisen.

Also ich kaufe ja regelmäßig in China ein, aber bei Chips bin ich
SEHR vorsichtig und kaufe definitiv nicht über Broker ein.

In Deinem Fall muß ich sagen das Du so gut wie keine andere Wahl
hattest.  Nur wenn Du bei einem Distributor nach ein paar tausend
Stück frägst, das Du da Ablehnungen bekommst?

Ich meine, Europäische/Amerikanische Distributoren gibt es wie
Sand am Meer...  Außerdem sollten sich Kunden damit abfinden das
die Chip-Hersteller seit ein paar Jahren Lieferzeiten von bis
über 20 Wochen haben.

Meine Kunden waren bei 20 Wochen geschockt als sie es selber auf
der Maxim, TI, National, ADI und Linear Seite überpüft hatten.

Die wollten mir das WIRKLICH nicht glauben!

Grüße
Michelle

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Also ich kaufe ja regelmäßig in China ein, aber bei Chips bin ich
> SEHR vorsichtig und kaufe definitiv nicht über Broker ein.
>
> In Deinem Fall muß ich sagen das Du so gut wie keine andere Wahl
> hattest.  Nur wenn Du bei einem Distributor nach ein paar tausend
> Stück frägst, das Du da Ablehnungen bekommst?

Ich kaufe auch andere Dinge in großen Menge dort ein. Mit ist zwar bei 
CWO immer etwas mulmig, aber inzwischen kennt man sich ja und es hat 
auch immer geklappt. Deshalb hatte ich auch nicht so viel bedenken. Mein 
Hauptproblem ist ja auch nicht das Geld für die Chips, das ist zwar 
doof, aber noch als Lehrgeld zu verbuchen. Auch nicht die Lieferzeit, 
denn ich hatte ja noch am Lager, weshalb der Fehler auch nicht bemerkt 
wurde. RS, Digikey, Arrow habe ich als Lieferanten und die winkten ab. 
Das Teil war halt abgekündigt und mir stellte sich die Frage: Neues 
Platinendesign oder Bauteil auftreiben. Als ich dann die Chips fand, 
dachte ich, die Welt ist in Ordnung, also munter Platinen nachbestellt 
und die alten Restbestände Chips aufgebraucht. Bis dann die neuen dran 
waren... :-(

Der Fehler ist übrigens schon beeindruckend: Das Teil brennt 
wortwörtlich durch: rot glühend mit Rauchfahne, bis es sich selber 
auslötet.

Autor: plenk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welcher chip wars denn? geht er gar nicht oder nur kurz und brennt 
durch?

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Unfassbar! Und dies, wo doch die Personen mit hotmail.Adressen sonst so
> seriöse Händler sind.

Viele durchaus sehr seriöse Asiaten besitzen oft auch nur 
E-Mail-Adressen solcher Provider. Zum Teil haben sogar die Mitarbeiter 
eines Unternehmens E-Mail-Adressen bei verschiedenen Providern.

Und sogar fehlende eigene Auftritte im WWW sind nicht zwingend ein 
Zeichen für mangelnde Seriosität.

Es gibt auch hinreichend viele Unternehmen, die den tollsten 
Web-Auftritt besitzen und trotzdem grenzenlos unseriös sind.

Vermutlich handelt es sich lediglich um ein kulturelles Problem.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Der Fehler ist übrigens schon beeindruckend: Das Teil brennt
wortwörtlich durch: rot glühend mit Rauchfahne, bis es sich selber
auslötet."

Da gabs doch mal nen Fall wo da ein massiver Kupferklotz drin war, IIRC 
:)

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
faustian schrieb:
> "Der Fehler ist übrigens schon beeindruckend: Das Teil brennt
> wortwörtlich durch: rot glühend mit Rauchfahne, bis es sich selber
> auslötet."
>
> Da gabs doch mal nen Fall wo da ein massiver Kupferklotz drin war, IIRC
> :)

Bei den Cu-Weltmarktpreisen sicher derzeit ein Zuschussgeschäft und 
nicht lohnenswert...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.