mikrocontroller.net

Forum: Platinen 70µ Kupferauflage PCB


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auf der Suche nach Vorteilen für die Verwendung von 70µ 
Kupferauflage auf Platinen. Hat man neben dem geringeren Widerstand 
weitere Vorteile wie längere Haltbarkeit oder geringere 
Ausfallwahrscheinlichkeit (Haarrisse etc?)

: Verschoben durch Moderator
Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Markus (Gast)

>Kupferauflage auf Platinen. Hat man neben dem geringeren Widerstand
>weitere Vorteile

Bessere Wärmeableitung, siehe Kühlkörper.

>wie längere Haltbarkeit oder geringere
>Ausfallwahrscheinlichkeit (Haarrisse etc?)

AFAIK nein.

MFG
Falk

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst mehr Strom drüber schicken, ohne die Leiterbahnen unnötig 
breit zu machen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich bin auf der Suche nach Vorteilen für die Verwendung von 70µ
Kupferauflage auf Platinen.


Wenn man's braucht, dann braucht man's.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Doppel Oschi (hacky)

>Wenn man's braucht, dann braucht man's.

Apfelmus ist Mus aus Äpflen. Naja.

Die Frage war, welche Vorteile es bringt.

Autor: nicht gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachteile übrigens: Das Ätzen dauert länger, verbraucht mehr 
Natriumpersulfat, die Leitbahnen müssen dicker sein d.h. Leiterbahnen 
mit wenigen mil wird auf 70µm Material schwierig...

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht man höchstens im Bereich Leistungselektronik
mit z.B. 100 A.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 70u liegen auf einer Linie zu erhoehten Dicken. Ich kenn 
Lieferanten, die koennen 70u, 105u, 200u, 300u. Andere Lieferanten 
arbeiten mit gestanzten Kupferteilen, von 1, 2, 3mm, die dann in die 
passend ausgefraeste Leiterplatte eingelegt werden. Andere Firmen haben 
Loesungen, wie man denn so eine Menge Kupfer kontaktiert. Das sieht dann 
zB auf wie ein BGA, und man presst mit einer M6 oder so.
Wie schon gesagt, wenn man's braucht, braucht man's. Und wenn man deren 
Sinn nicht erkennt, braucht man's eher nicht.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
70µm Kupfer rentieren sich unter Umständen schon ab 10A, wenn man keinen 
Platz für Leiterzüge mit 5mm Breite hat. Ein Wechselrichter mit 
Spitzenströmen von 30A, z.B. zur Ansteuerung eines kleineren 
360W-BLDC-Motors, liegt bei 35µm im Bereich von mindestens 10mm 
Leiterbahnbreite. Wenn der Einbauraum begrenzt ist lohnen sich die 70µ 
also locker.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin zur Überzeugung gekommen, dass ich 70µ Kupferauflage brauche.
Hat jemand Empfehlungen für einen Hersteller der solche PCBs zu 
günstigen Preisen fertigt? Sonstige Anforderungen habe ich keine großen, 
10mil kleinste Strukturgröße und 0,4mm Viadurchmesser sind ok.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Markus (Gast)

>Ich bin zur Überzeugung gekommen, dass ich 70µ Kupferauflage brauche.

Begründung?

>Hat jemand Empfehlungen für einen Hersteller der solche PCBs zu
>günstigen Preisen fertigt? Sonstige Anforderungen habe ich keine großen,
>10mil kleinste Strukturgröße und 0,4mm Viadurchmesser sind ok.

Macht fast jeder, der 70µ im Programm hat.

MFG
Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk: 70µ ist cool. Will ich haben ;-)
Nein, ich habe wirklich ernsthafte Gründe wie die bessere Wärmeabfuhr.
Aber das ist nicht das Thema.

Hat jemand bitte eine empfehlung für einen preiswerten PCB 
Auftragsfertiger für Kleinststückzahlen und Prototypen mit 70µ?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilex kann es angeblich und ist sehr preiswert, allerding hatte ich mal 
vor langer Zeit auch "non-standard" Sachen bestellt (1mm statt 1,5mm), 
geliefert wurde 1,5mm :-0

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Bilex kann es

.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Leiterplattenherstellern steht relativ weit oben, ob sie 70um 
auch anbieten. Das kann doch nicht so schwer sein herauszufinden ?

Autor: Markus N. (rebel4life)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> Braucht man höchstens im Bereich Leistungselektronik
> mit z.B. 100 A.

Dann hast du noch nie einen größeren Class D Verstärker von TI ala 
TAS5630 genutzt. Da empfiehlt TI 70µC wegen dem Strom, der Wärme und 
auch den Schwingungen.

MFG Johannes

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes R. schrieb:
> Da empfiehlt TI 70µC

70 Mikrocoulomb?

Autor: Markus N. (rebel4life)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
µm, mein Fehler. ;)

MFG Johannes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.