mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Elkos stoßen aneinander?


Autor: Layout (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich baue gerade etwas mit vorgegebenem Layout (Netzteil) nach. Nun 
sollen hier große Kondensatoren gut sein, das Problem ist, bei den 
4700µF Kondis die ich ausgesucht habe, stoßen diese aneinander. Macht 
das was?
Das Netzteil ist für einen Kopfhörerverstärker.


Viele Grüße!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Elkos sind durch eine Überzugsfolie meist aus Schrumpfschlauch 
isoliert.
Falls die aber auf beiden zerkratzt oder weggeschmolzen ist und die 
Becher (meist der - Pol) auf unterschiedlichem Potential liegen, kann es 
zu einem Kurzschluss kommen.
Ohne Not sollte ma sie also nicht so dicht aneinadnerbauen, zumal dann 
die Belüftung schlechter wird, was durch höhere Temperaturen die Elkos 
schneller altern lässt. Aber ich denke, du betreibst die Elkos nicht an 
den Grenzen ihrer Leistung.

Autor: nicht gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von wieviel Watt Leistung reden wir hier? Wenn die Elkos wärmer werden 
sollte man es vermeiden die zu fest einzupacken, wenn die Elkos aber 
nicht warm werden und auch keinen extrem großen Potentialunterschied 
haben (brzl), dann sollte das nix machen.
Am besten: Bild posten!

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Layout schrieb:
> Nun sollen hier große Kondensatoren gut sein
autsch viel hilft viel? Man rechnet idR mit etwa 1000µF/A bei 
Wechselspannung. also mal schauen was deine Schaltung zieht, welche 
Eingangsspannung vorliegt, und danach die Elkos wählen. Ansonsten macht 
es normalerweise nichts aus wenn diese zusammenstoßen da meist eine 
Isolierung außen vorgesehen ist.

Autor: Layout (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal.
Also hier wäre die Schaltung mit dem Verstärkerbild unten:
http://peter.family-rill.de/Projekte/Eaton/Schaltplaene

Was würdet ihr machen, ich habe 2200µF auch noch bestellt, also würdet 
ihr die 4700µF nehmen und das Ganze dann minimal großzügiger bauen oder 
lieber die kleineren nehmen?
Die großen hätten gerade noch so Platz... aber ich weiß nicht, ob es 
stört, wenn ich sie auseinander ziehe!

Autor: Layout (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, leider vergessen:
>also mal schauen was deine Schaltung zieht, welche
>Eingangsspannung vorliegt

das wären -15V und +15V

Wobei ich nicht davon ausgehe, dass 4,7A durch meinen Kopfhörer 
fließen^^.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh da keine 4700uF, sondern nur 2 x 2200uF, und es ist auf alle 
Fälle klüger, die beiden Elkos mit ihrem Widerstand dazwischen 
einzubauen, als einen 4700er.
Allerdings ist die Schaltung bereits mit übertrieben grossen Elkos 
ausgestattet, ein weiteres Vergrössern ist Humbug. Die C5L und C8L 
können sogar mehr Probleme als Nutzen bringen. ich würde sie weglassen.

Autor: Layout (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich seh da keine 4700uF, sondern nur 2 x 2200uF, und es ist auf alle
>Fälle klüger, die beiden Elkos mit ihrem Widerstand dazwischen
>einzubauen, als einen 4700er.


Ja, in der Bauteileliste stand genau das, hier gilt "viel hilft viel"...

Dann werde ich die 2200er nehmen. Ich danke euch!

Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"viel hilft viel"...

So argumentieren nur ahnungslose.

Autor: Bernd O. (bitshifter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Layout schrieb:
>>Ich seh da keine 4700uF, sondern nur 2 x 2200uF, und es ist auf alle
>>Fälle klüger, die beiden Elkos mit ihrem Widerstand dazwischen
>>einzubauen, als einen 4700er.
>
>
> Ja, in der Bauteileliste stand genau das, hier gilt "viel hilft viel"...
>
> Dann werde ich die 2200er nehmen. Ich danke euch!

Da ist noch mehr faul...

R1P und R2P sind mit 2W hoffnungslos überdimensioniert. Selbst wenn 
dauerhaft 170 mA fließen sollten (also immer knapp an der Auslösegrenze 
der Polyswitches), fallen dort nur 100 mW an!

Die Kondensatoren C9P, C10P, C11P und C12P sind zwar nach Datenblatt 
dimensioniert, aber hier würde es nichts schaden, etwas größzügiger zu 
sein. Beispielsweise 4 x 10 µF Tantal oder MLCC wären hier nicht 
schlecht.
Ist sinnlos, die Elkos nach dem Gleichrichtiger x-Mal überdimensioniert 
zu haben und dann bei den Reglern zu sparen.


Gruß,
Bernd

Autor: Bernd O. (bitshifter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann schrieb:
>>"viel hilft viel"...
>
> So argumentieren nur ahnungslose.
Und in wiefern bringt Dein Beitrag diesen Thread weiter?

Gruß,
Bernd

Autor: Hans Mayer (hansilein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke C3L und C4L sollten 100nF sein, schau mal in den appnotes 
nach.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4,7A bei 15V im kopfhöher ergeben einen schicken modischen 
ohrenwärmer...

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> 4,7A bei 15V im kopfhöher ergeben einen schicken modischen
> ohrenwärmer...

... oder die Ohren fliegen dir weg ..

Im ueberigen kann man sich im Netzteil die 3. LED zur 
Spannungsueberwachung schenken. Und so riesig brauchen die Netzteilelkos 
nicht zu sein. Die Spannungsregler regeln schon den Restbrumm aus und 
der OP hat auch noch eine Versorgungsspannungsunterdrueckung.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> 4,7A bei 15V im kopfhöher ergeben einen schicken modischen
> ohrenwärmer...

Oder man könnte damit unter Umgehung des Trommelfells die Musik direkt 
in den Schädel induzieren.
Ist doch eine fortschrittliche Idee. Weniger Qualitätsverlust durch 
Wegfall der mechanischen Signalwandlung... ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.