mikrocontroller.net

Forum: Markt [V] OEHLBACH Video Kabel 5m , vergoldet


Autor: Mike Mike (mikeii)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab hier noch ein Oehlbach High Resolution Video Kabel.

Die Kabel sind schweine mäßig teuer, ich hab selbst ein Vermögen 
hinblättern müssen. Das Kabel ist 5 Meter lang, und die Stecker sind 
natürlich vergoldet.
Das Kabel ist extrem hochwertig (sagt ja schon der Firmenname)
Innenleiter und Schirm sind aus HPOCC Kupfer! Zudem ist es doppelt 
geschirmt.
Kabel wurde eigentlich nicht viel gebraucht, und ist jetzt überflüssig 
geworden.
Verkaufe es mit Versand für 40 Euro, das ist ein absolutes Schnäppchen

Ach ja, Gitarre ist natürlich nicht mit dabei ;)

Gruß

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
High Resolution Cable? Vergrößert sich da die Auflösung? Hihi.

Ich bezweifle ja, dass du ein solches Kabel in einem solchen Forum für 
ein solches Geld loswirst. Bin mal gespannt.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Mike schrieb:
> HPOCC Kupfer

Ist das ein vakuumisiertes, von Jungfrauen bei Vollmond geflochtenes 
Kabel?

Autor: Ton-Leiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe, es ist in der richtigen Richtung eingespielt? Sonst kannst
du es nur noch wegwerfen.

;-)

duck und weg

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll denn die Gitarre kosten?

Autor: Leo-andres H. (leoloewe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Frage, die mich wirklich interessiert: Wie "rein" ist das 
Kupfer in einer normalen Leitung z.B. NYM 3x1,5?

Eigentlich wird doch das Kupfer für sämtliche Leitungen noch per 
Elektrolyse von anderen Metallen befreit - und sollte daher auch frei 
von Sauerstoff sein.

Irgendwo war auch mal die Rede von >99,99% Reinheit nach der 
Elektrolyse.
Wenn man nun den Kupfer-Klumpen zu einem Draht zieht, sollte doch 
eigentlich auch kein Sauerstoff ins Material gelangen können. Das alles 
passiert doch weit unter dem Schmelzpunkt.
Sauerstoff im NYM, also oxidierte Drähte wären auch eher 
kontraproduktiv.

Das würde für mich bedeuten: Außer für irgendwelche Spezial-Anwendungen 
gibt es nur "das Kupfer", meinetwegen mit 0.x Verunreinigung, aus dem 
Leitungen hergestellt werden.
Selbst wenn ein Hersteller nun aus dem Spezial-Kupfer eine Leitung 
fertigt, sollte das für die Signale keinen nennenswerten Unterschied 
bedeuten...

Autor: Mike Mike (mikeii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erstmal, wenn ich bei Ebay kucke, kostet eines der günstigereren 
Kabel, neu, mit 1,50m, so um die 40 Euro.

Ich kann leider nix dafür, dass dieses Kabel diese Spezifikationen hat.
Was soll ich denn machen? Es wegwerfen? Für das Kabel ist das ein guter 
Preis, da kann man nichts sagen. Wenn es wer braucht, kann er es gerne 
haben, aber ansonsten ist es zu schade zum Verkaufen.
Dieses Kabel knickt nicht ab, es gibt auf 5m keinerlei Störungen, im 
gegensatz zu billig Kabeln vom Mediamarkt.

Autor: Mike Mike (mikeii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Was soll denn die Gitarre kosten?


Gitarre ist nicht zu verkaufen, die behalte ich und gebe sie auch in 
absehbarer Zeit nicht her

Autor: Voyeur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Mike schrieb:
> schweine mäßig teuer

Da fehlen lediglich noch:

   ein vorangestelltes "Von", ein "n, ", sowie " und "...

...und schon ist die erste ehrliche Werbung für den Fetisch fertig.

Autor: Mike Mike (mikeii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt mal was soll eigentlich diese Blödsinn? Das ist ein Verkaufsthreat, 
warum müssen immer irgendwelche Leute so saudämliche Kommentare abgeben? 
Das ist weder hilf- noch geistreich...

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das würde für mich bedeuten: Außer für irgendwelche Spezial-Anwendungen
> gibt es nur "das Kupfer", meinetwegen mit 0.x Verunreinigung, aus dem
> Leitungen hergestellt werden.
> Selbst wenn ein Hersteller nun aus dem Spezial-Kupfer eine Leitung
> fertigt, sollte das für die Signale keinen nennenswerten Unterschied
> bedeuten...

Der Kupfergehalt hat mehr mit den mechanischen Eigenschaften zu tun.

Zitat Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Kupfer#Verwendung):

"Drähte bzw. Litzen aus sog. Oxygen Free Copper (OFC, engl. für 
Sauerstoff-freies Kupfer mit einer Reinheit von > 99,99 %) und dadurch 
erzielbarer höherer Feinkörnigkeit des metallischen Kristallgefüges 
zeichnen sich darüber hinaus durch besonders hohe 
Ermüdungsbruchfestigkeit aus und werden daher für die Herstellung von 
mechanisch hochbeanspruchten Kabeln und Leitungen bevorzugt."

Für ein Gitarrenkabel kann es also schon sinnvoll sein, so ein Material 
zu verwenden.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Kupfergehalt hat mehr mit den mechanischen Eigenschaften zu tun.

Ich meinte natürlich "Sauerstoffgehalt"...

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schreib mal Spezifikationen dazu, bitte.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Mike ,
gleich 5 min. nach deinem Eröffnungsposting bist du schon mal ganz 
sachte auf das Theater hier durch Simon K. hingewiesen wurden.
Also steck die ganzen kontarproduktiven Kommentare einfach weg und hoffe 
auf einen sinnvollen Kontakt.
Aber wie schon gesagt, wundere dich bitte nicht, hier darf jeder fast 
alles schreiben > mein Beileid.
Oder versuch es lieber mal in der HiFi-Esoterik-Szene.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Mike Mike schrieb:
> Sagt mal was soll eigentlich diese Blödsinn? Das ist ein Verkaufsthreat,
> warum müssen immer irgendwelche Leute so saudämliche Kommentare abgeben?
> Das ist weder hilf- noch geistreich...

Ich weiß jetzt nicht wie lange du dieses Forum schon verfolgst...
Aber solche Meldungen sind hier normal!

Allerdings:
Hier ist es noch mal etwas spezielles. Hier ist die Dichte von 
tatsächlichen Fachpersonal (Ings, TEchniker & Facharbeiter) mit 
Nachprüfbarer Qualifikation recht hoch. Und dieser Personenkreis weiß 
sehr wohl das solche High-End Super Duper Signalkabel die pure 
Geldverbrennung sind. Sofern eine gewisse Mindestqualität eingehalten 
ist (Mechanische Stabilität, Schirmungsmaß usw) es absolut keine 
Messbare Unterschiede zu den teureren Kabeln mehr gibt. Von 
Wahrnehmbaren ganz zuschweigen.
Das es nicht geringste Rolle spielt ob das als Leiter eingesetzte Kupfer 
bei einem solchen Kabel nun 98,75% oder 99,99% Reinheitsgrad vorweisen 
kann.
So dinge wie Signalkabel mit HPOCC-Kupfer als Ultimative Lösung rufen da 
immer wieder ein großes Schenkelklopfen hervor.
Entsprechende angebliche High-End Produkte -insbesondere die angeblichen 
Superkabel- werden hier Regelmäßig als das geoutet was sie sind. 
Geldschneiderei der abseits des Esoterisch angehauchten durch 
möchtegernexperten vermittelten Pseudewissenglaubens keinen 
Nachweisbaren Vorteil bringt.

Daher:
Inseriere lieber in einem der weniger qualifizierten HiFi Foren wo sich 
die User gegenseitig mit Ihren super Duper Kabeln und High-End Filtern 
und was weiß ich nicht alles überbieten und so der Glaube merh zählt als 
das Messbare und in Doppelblindversuchen bestätigte Testergebniss.

Der Verkauf hier wirkt in etwa so wie der Versuch "Heilkristalle" in 
einem Forum für Ärzte zu verkaufen!

Gruß
Carsten

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich biete 5 Euro inkl. Versand.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> Der Kupfergehalt hat mehr mit den mechanischen Eigenschaften zu tun.
>
> Zitat Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Kupfer#Verwendung):
>
> "Drähte bzw. Litzen aus sog. Oxygen Free Copper (OFC, engl. für
> Sauerstoff-freies Kupfer mit einer Reinheit von > 99,99 %) und dadurch
> erzielbarer höherer Feinkörnigkeit des metallischen Kristallgefüges
> zeichnen sich darüber hinaus durch besonders hohe
> Ermüdungsbruchfestigkeit aus und werden daher für die Herstellung von
> mechanisch hochbeanspruchten Kabeln und Leitungen bevorzugt."
>
> Für ein Gitarrenkabel kann es also schon sinnvoll sein, so ein Material
> zu verwenden.

Naja, Wikipedia ist so eine Sache... es kann halt jeder Mitschreiben.
Also einigt man sich bei einigen Dinen halt auf ein Minimum...
Klar, ein Effekt ist mit entsprechend hohem Aufwand nachweisbar. Aber 
der ist SOOO Minimal das es überhaupt keine Rolle spielt. Ob man ein 
Kabel nun 1000000 oder aber 1000010 mal biegen kann bevor die Litzen 
reißen, das spielt wohl keine Rolle...
Aber Angaben zur Relation sind in solchen Dingen ja Uncool.

Besser finde ich da die Anmerkungen im englischen Wikipediaartikel zum 
OFC
http://en.wikipedia.org/wiki/Oxygen-free_copper

Zum einen:
> Many cables today are advertised as using "oxygen-free copper," copper
> which has been annealed in an oxygen-free atmosphere. OFC is popular in
> audio cables, and has begun to make inroads into the video cable market
> as well.[5]. The_ _merits_ _of_ _OFHC_ _for_ _such _applications_
> are, however, minimal.

Und:
>For industrial applications, oxygen-free copper is valued more for its >chemical 
purity than its electrical conductivity.
Also im "echten Leben" wird das OFC aus einem ganz anderen Grund 
verwendet als der bei den Kabeln zum tragen kommen könnte....

Und wer daran zweifelt...
Glaubt tatsächlich jemand das nur die HiFi Industrie für den HEIMBEDARF 
dieses OFC verwenden würde, die HErsteller von Messtechnik aller Art mit 
um zig potenzen größerer Bandbreite und teilweise 6stelligen Preisen 
darauf aber genauso verzichten wir die Anbieter für professionelle 
Studioausrüstung (Radio/TV/Plattenfirmen) wenn es einen tatsächlichen 
Nutzen für diesen Zweck hätte?

Gruß
Carsten

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Verkauf hier wirkt in etwa so wie der Versuch "Heilkristalle" in
> einem Forum für Ärzte zu verkaufen!

Naja, also 40 Euro für ein Kabel, das aus hochwertigen Komponenten 
aufgebaut ist, finde ich jetzt nicht so überteuert.

Hochwertig bezieht sich dabei nicht primär auf die Klangqualität, 
sondern eher auf das Material und die mechanischen Eigenschaften.

Eine feindrähtige hochflexible Litze kostet einfach mehr als eine mit 
relativ dicken Drähten. Ein Mantel aus einem weichen Kunststoff, der 
gleichzeitig robust und Bühnentauglich ist, kostet auch mehr als eine 
billige PVC-Isolierung.

Dazu noch eine gute Schirmung, hier sogar doppelt geschirmt, und 
hochwertige Stecker und die Montage und Qualitätskontrolle kosten auch 
Geld. Und schließlich möchte der Hersteller ja auch noch was an dem 
Kabel verdienen.

Wenn man sich mal anschaut, was hochwertige 4mm-Messleitungen kosten 
(hochflexibel, Silikon-Ummantelung), dann liegt der Preis eigentlich 
schon im Rahmen.

Im Vergleich zu anderen Audio-Komponenten, wo z.B. ein Netzkabel mehr 
als 200 Euro kosten kann bei Herstellungskosten von vermutlich < 10 Euro 
würde ich dieses Angebot nicht als "Geldschneiderei" bezeichnen.

Und schließlich ist das ja nur ein Angebot, es wird niemand gezwungen 
sich so ein Kabel zu kaufen.

Autor: Voyeur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Mike schrieb:
> Das ist weder hilf- noch geistreich...

Halb korrekt: Hilfreich - JA! Geradezu eine Traumvorlage war Dein 
Leerzeichen zwischen "schweine" und "mäßig".

Ob das geistreich war, ist schnell zu klären: Suche Blickkontakt in 
einem Spiegel und diagnostiziere Dich selbst.

Und sollte "schweine mäßig" die Kompatibilität zur soundsovielten 
Rechtschreibreform sicherstellen, dann bedanke Dich dort für den 
bemerkenswerten Wahrheitsgewinn, den diese Floskel mit dieser 
Darstellungsform gewinnt.

;-)

Autor: Leo-andres H. (leoloewe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>For industrial applications, oxygen-free copper is valued more for its
>chemical purity than its electrical conductivity.

D.h. dieses super-Kupfer hat elektrisch keine mess- oder hörbaren 
Vorteile, ist aber (wie so manch anderer Stoff) für chemische Prozesse 
notwendig, die Verunreinigungen nicht verkraften.

Hätte man fast ahnen können ;)

Einen Vorteil haben diese Voodoo-Kabel allerdings: Die Stecker sind 
(meistens) nahezu unzerstörbar und halten gut.
Das ist leider das Hauptproblem bei den Billigst-Strippen, manchmal 
halten die Stecker schon nicht wenn man das Teil neu aus der miefigen 
Tüte zieht.

Leider gibt es auch wieder Hersteller, die es übertreiben: Ich hatte mal 
ein Klinke-Cinch Kabel aus dem höheren Preissegment hier liegen, das 
extrem stramm in den Buchsen saß.
Das mag zwar einmalig sehr guten Kontakt herstellen, nach >10 mal 
umstöpseln ist aber zumindest die Klinkenbuchse ein Fall für die Tonne.

Bedeutete leider, das der befreundete Hobby-DJ nach 10 Partys seine 
Ausrüstung reparieren "durfte", weil er sich mal ein augenscheinlich 
gutes Kabel gönnen wollte.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.