mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Entfernungssensor gesucht


Autor: Keine Daten (pepperpark)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich suche für ein kleines Mikrokontroller-Projekt einen 
Entfernungs-/Abstandssensor. Ein üblicher Ultraschallsensor kommt glaube 
ich nicht in Frage, da es um Entfernungen zwischen 100-300 Meter geht. 
Verwendungszweck wäre im Kraftzeugbereich.

Hat da jemand von euch eine Idee?

VG,
pepper

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Messrad ist nicht so teuer, und man kann damit sehr große
Entfernungen messen.

> Ein üblicher Ultraschallsensor kommt glaube ich nicht in Frage

Dass du zuerst an einen Ultraschallsensor gedacht hast, könnte darauf
hindeuten, dass du den Abstand zu einem Objekt berührungslos messen
möchtest. Es gibt Laser- und Radarsensoren, die den gewünschten
Messbereich abdecken. Welcher Typ der richtige ist, hängt von mehreren
Faktoren ab:

- Wie gut reflektiert das Objekt die Licht- bzw. Radarwellen? Kann man
  an dem Objekt vor der Messung einen Reflektor anbringen?

- Wie groß soll der seitliche Erfassungbereich sein? Soll der Messstrahl
  scharf gebündelt sein, so dass man durch "Zielen" genau das zu
  vermessende Objekt festlegen kann, oder soll der Erfassungsbereich
  Keulenform haben und der Abstand zum nächstliegenden Objekt innerhalb
  dieser Keule bestimmt werden?

- Können sich Personen innerhalb des Messbereichs befinden? Ein
  Lasersensor, der zuverlässig auch schwach reflektierende Objekte
  misst, ist i.Allg. nicht augensicher. Auch Radarwellen werden ab einer
  gewissen Intensität ungesund.

Wenn sich das Objekt deutlich von der Umgebung abhebt, könnte auch
Stereoskopie mittels zweier Kameras und Bildverarbeitung eine Lösung
sein.

> für ein kleines Mikrokontroller-Projekt

Das hört sich so an, als müsstest du mit stark begrenztem Budget
arbeiten. Du wirst vielleicht für die Aufgabe nicht gerade ein
Schiffsradar brauchen, aber mit weniger als 1000€ wirst du den Bär nicht
arg zum Steppen bringen, es sei denn das eingangs erwähnte Messrad
bringt dich weiter :)

Autor: Keine Daten (pepperpark)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Yalu.

Erstmal vielen Dank für deine interessante und aufschlussreiche Antwort. 
Ich hätte natürlich auch gleich mal etwas genauer schreiben sollen, 
worum es geht ;-)

Also, ich brauche irgend ein Sensor/Radar, das ich am Pkw befestigen 
kann, um die Entfernung zu einem vorausfahrenden Fahrzeug messen kann. 
Der Controller prüft die Geschwindigkeit und Entfernung, und gibt ein 
Signalton, falls bei den gemessenen Werten ein Unfall droht. Insgesamt 
sollte der Sensor auch nicht allzu groß sein und sich im Motorraum mit 
freier Sicht nach vorn einbauen lassen.

Wenn ich für soetwas aber ein "Industrieradar" jenseits der 1000€ 
brauche, hat sich das Projekt wohl erledigt.

VG

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Daten schrieb:

> Also, ich brauche irgend ein Sensor/Radar, das ich am Pkw befestigen
> kann, um die Entfernung zu einem vorausfahrenden Fahrzeug messen kann.
> Der Controller prüft die Geschwindigkeit und Entfernung, und gibt ein
> Signalton, falls bei den gemessenen Werten ein Unfall droht. Insgesamt
> sollte der Sensor auch nicht allzu groß sein und sich im Motorraum mit
> freier Sicht nach vorn einbauen lassen.

Nun, sowas gibts ja fertig von Mercedes. Aber ob das als Ersatzteil
bei denen soviel billiger ist, glaube ich auch nicht.
Unabhängig davon: Ich glaube auch nicht, das es irgendwelche Billig-
Lösungen für Entfernungsmessung in diesem Bereich gibt.
Gruss
Harald

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> Nun, sowas gibts ja fertig von Mercedes.

Genau. Ich schätze, dass man so einen Sensor auch für deutlich unter
1000€ bekommen kann, und sei es vom Schrott¹. Ich glaube aber nicht,
dass diese Sensoren 300m weit messen. Bei dieser Reichweite würden sie
alles sehen, nur nicht das vorausfahrende Fahrzeug. Wenn ich mich
richtig erinnere, geht der Messbereich bis etwa 50m, kann mich aber auch
täuschen.


¹) ... der dadurch entstanden ist, dass sich der Mercedes-Fahrer zu sehr
   auf sein teuer erworbenes Gimmick verlassen hat ;-)

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Daten schrieb:
> Ein üblicher Ultraschallsensor kommt glaube
> ich nicht in Frage, da es um Entfernungen zwischen 100-300 Meter geht.

Keine Daten schrieb:
> Also, ich brauche irgend ein Sensor/Radar, das ich am Pkw befestigen
> kann, um die Entfernung zu einem vorausfahrenden Fahrzeug messen kann.
> Der Controller prüft die Geschwindigkeit und Entfernung, und gibt ein
> Signalton, falls bei den gemessenen Werten ein Unfall droht

Was sind das denn für PKW, bei denen schon Abstände von 100m zu 
unmittelbaren Unfallgefahren führen?

Autor: Keine Daten (pepperpark)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht nicht direkt um das Fahrzeug, sondern den Fahrer. Stellt euch 
vor, jemand hat den Fuß auf dem Gas, schläft ein und droht auf ein 
entferntes Fahrzeug aufzufahren... Das will ich versuchen zu verhindern.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da blaest BMW und Mercedes Hunderttausende raus fuer ein Radarsystem, 
und dann kommt ein Bastler der es billiger haben will ... so einfach 
geht das leider nicht.

Autor: Ralph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der eigentliche Sensor ist das einfachste dabei.
Relativ egal ob Laser oder Radar scanner, beides hat Vor und Nachteile.

Die Hauptarbeit dabei ist die Signalaufbereitung.
+ Aus dem was der Sensor liefert das richtige Signal zu identifizieren 
das das Fahrzeug vor dir ist.
+ Störungen durch andere Fahrzeuge, Straßenrand, Bäume,... ausfiltern.
+ auf der geraden geht das noch, aber in welchem Winkel erwartest du 
dann das vorrausfahrende Fahrzeug in der Kurve?
+ ..........



Es ist bei einigen Fahrzeugen schon in Serie, Sieh mal nach Stichwort 
"ACC"
z.b. http://www.kfztech.de/kfztechnik/sicherheit/acc.htm

Also für ein "kleines Mikrokontroller-Projekt" ist das mit Sicherheit 
viel zu groß.

Ganz abgesehen davon das für Sendeleistungen in den möglichen Bereichen 
(Wellenlängen) Freigaben notwendig sind.
Mit den frei verfügbaren Frequenzen und Sendeleistungen in denen sich zb 
auch WLAN befindet wirst du nicht weit kommen.
Außerdem noch mal das Stichwort mit der benötigten Freigabe ( E-Nummer) 
für Elektronik im KFZ. ==> Erlöschen der ABE.

Autor: Keine Daten (pepperpark)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doppel Oschi schrieb:
> Da blaest BMW und Mercedes Hunderttausende raus fuer ein Radarsystem,
> und dann kommt ein Bastler der es billiger haben will ... so einfach
> geht das leider nicht.

Nun mal langsam. Ultraschallsensoren für eine Reichweite bis 50 Meter 
gibt es schon für unter 80€. Da kann der Sprung bis zu 200m auch nicht 
mehr so groß sein...

Autor: Keine Daten (pepperpark)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralph:

Da hast du schon recht. Und das mit der Kurve hab ich auch noch nicht 
bedacht. Verdammt, sieht wohl langsam so aus als wenn ich meine Pläne 
wieder begraben muss :-(

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.