mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 10 x 2 stellige 7 Segmentanzeige


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte ein Modul bauen, dass 10 zweistellige 7 Segmentanzeigen 
nebeneinander angereiht hat mit 2 Taster unterhalb dieser. Diese sollen 
ausschließlich für das Inkrementieren und Dekrementieren der Zahlen 
sein. Es sollen also 2 stellige zahlen sein, die manuell durch die 
Taster in/-dekrementiertb werden.

Wie sollte ich am Besten angfangen, was ratet ihr einem Einsteiger ?

VG,
Martin

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- AVR mit 4 Ports (z.B. Mega 16)
- 1xCD4017 oder 2x74HC138 um die Anzeigen weiterzuschalten

Du hast dann noch 14 bzw. 12 Eingänge für deine Taster.

Alternativ kannst du ein TTL-Grab aufbauen. 20x Zähler und 20x 7-Seg 
Dekoder.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche erst mal, das genau zu beschreiben was du weißt bzw. was du 
genau benötigst. Deine Angaben oben KÖNNTEN folgendes bedeuten:

77  77  77  77  77  77  77  77  77  77
TT  TT  TT  TT  TT  TT  TT  TT  TT  TT

es könnte aber auch heißen, das jedes einzelne Segment 2 Tasten 
bekommt.

wie groß sollen denn die einzelnen 7-Segmenter werden?


Soll das LED Technologie werden, oder möchtest du einen LCD-Bildschirm 
nehmen und darauf einzelnen 7-Segment-Ziffern abbilden?

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Für den Fall, daß Du nichts gegen ein µC-Grab hast (preislich ohnehin 
die günstigste Variante, extrem klein und leicht), so rate ich dazu, 
jeder 2stelligen Anzeige mit 2 Tastern einen eigenen µC zu spendieren. 
Sowas habe ich bereits einmals in der Ex-Firma gemacht. Verbunden werden 
die µC durch einen seriellen Bus, z.B. I²C. Die Adressen (4 Bits) werden 
mit Leiterbahnen auf der Platine an einen Port gelegt. Somit bekommst Du 
eine lange Platine, die zehn identisch programmierte µC enthält, aber 
nur +5V, GND, SDA und SCL von außen braucht.

Da bis zu 160 Segmente angeschaltet sein können, wird der Strom durch 
die hoffentlich dicken Versorgungsleiterbahnen erheblich sein. Großer 
Strom -> großer Spannungsabfall auf der Vorgung -> wesentlich kleinere 
Helligkeit der Segmente. U.U. mußt Du noch eine Helligkeitsanpassung 
über ein Strom-Zeit-Integral programmieren. Da die LED-Anzeigen ohnehin 
am besten gemultiplext werden (spart 6 Anschlüsse des µCs und entlastet 
ihn, den ganzen Strom zu treiben), sollte das kein Problem darstellen.

Jetzt sag uns einfach, wie es weitergehen soll.

Gruß - Wolfgang

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.