mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Bestimmten Port zu einer anderen IP-Adresse weiterleiten


Autor: Mr. Pi (mr-pi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin und schon wieder ich,


weis einer von euch wie das unter einen Linux-System geht,
am besten wäre es, wenn ich eine Sub-Domain anlegen könnte und dann alle 
Anfragen an diese Sub-Domain an die andere IP-Adresse weitergeleitet 
werden.?

Das ganze sollte allerdings recht schnell und automatisch zu 
aktualisieren sein.


Mit freundlichen Grüßen,
   Mr. Pi

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das wird nicht gehen, weil bei einer eingehenden TCP oder UDP Daten gar 
keine Domaine übertragen wird - es gibt auf dieser ebene nur 
IP-Adressen.

Autor: Michael S. (e500)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr. Pi von was für einem Protokoll sprichst Du?
Bei HTTP(S) würde das sicher funktionieren!

Autor: Mr. Pi (mr-pi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,


vielleicht falsch ausgedrückt, ich möchte z.B. das alle Anfragen die an 
123.123.123.123 mit TCP oder UDP Port 15 gehen an 456.456.456.456 mit 
Port 50 weitergeleitet werden.

Oder das ich beim aufrufen der sub-Domain sub.domain.de die ip-adresse 
456.456.456.456 zurückbekommen und bei domain.de eben 123.123.123.123.
Ich nehme mal an, das ich hierfür um keinen eigenen Nameserver 
herumkomme oder?


Mit freundlichen Grüßen,
   Mr. Pi

Autor: Mr. Pi (mr-pi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Mr. Pi von was für einem Protokoll sprichst Du?
> Bei HTTP(S) würde das sicher funktionieren!

Mir geht es leider nicht nur um http(s) sonder auch um z.B. ssh oder 
samba.
Für http und https habe ich das ganze schon realisiert, das ging mit php 
relativ einfach, aber das jetzt... ;-) .


Mit freundlichen Grüßen,
   Mr. Pi

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dazu brauchst du einen nameserver zB kostenlos bei dyndns.org

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Zauberwort heisst NAT [1], in beiden Richtungen und 'total'. 
Allerdings wird das nicht per se immer problemlos funktionieren. Eine 
Alternative wäre ein Proxy via SOCKS [2], aber das muss die jeweilige 
Anwendung Unterstützen (oder man muss ihr die Unterstützung 
unterjubeln).

Was ist denn das eigentliche Ziel? Vielleicht gehts ja auch viel 
einfacher.

HTH

[1] http://en.wikipedia.org/wiki/Network_address_translation
[2] http://en.wikipedia.org/wiki/SOCKS

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einzelne TCP-Ports kannst du mit "redir" oder auch "iptables" umleiten, 
allerdings nicht Subdomain-abhängit wie Peter schon schrieb.

Letzterses geht evtl über vhosts und mod_proxy im Apache.

Gruß
Roland

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.