mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mp3 player mit PIC ansteuern


Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe folgenden mp3 Player Bausatz von ELV

http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...

Klappt alles soweit prima.
Möchte nun mit einem PIC und einem MosFet (irf7103) die mp3 Titel 
auswählen (statt Taster).

Der Pic schaltet den Mosfet an und aus,
habe mit LED getestet, funktioniert.

Wenn ich den Widerstand messe, dann zeigt mein Messgerät "unendlich" an, 
wenn der PIC nicht schaltet, wenn er schaltet ist der Widerstand quasi 
Null.

Damit müsste ich doch die Taster schalten können, oder nicht?

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch eine Ergänzung,

was wäre die einfachste Möglichkeit, einen simplen Schalter elektronisch 
zu schalten, Mosfet ist doch richtig, oder? Es fliessen ja nur Ströme im 
mA Bereich....
Da brauch ich doch kein Relais!!

Warum funktioniert es dann nicht?

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit einem BS170 hab ich es auch probiert....

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falsche Polarität.
Mosfets leiten in eine Richtung dauernd, in die andere Richtung nur, 
wenn Spannung am Gate anliegt.
Also Mosfet umdrehen (nicht die Katze!).

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...alles probiert...
habs ja auch mit einer LED getestet....
Polarität stimmt,
gemessen habe ich auch....

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

Marc_Dustin schrieb:
> was wäre die einfachste Möglichkeit, einen simplen Schalter elektronisch
> zu schalten, Mosfet ist doch richtig, oder?

Eher ein Transistor aber egal müsste auch so funktionieren.

Marc_Dustin schrieb:
> Da brauch ich doch kein Relais!!

Um Gottes willen.

Marc_Dustin schrieb:
> Warum funktioniert es dann nicht?

Wenn du auf den Taster drückst, dann passiert die gewünschte Aktion ?

Marc_Dustin schrieb:
> Möchte nun mit einem PIC und einem MosFet (irf7103) die mp3 Titel
> auswählen (statt Taster).

Wie hast du das ganze Schaltungstechnisch gelöst? Hast du nachgemessen 
was Drain und Source ist oder wie?

Probier mal aus Neugirde ein Relais aus.

Wie sieht denn die Schaltung des Schalters aus? Werden 2 Kontakte 
'kurzgeschlossen' oder geht der mit Pullup oder Pulldown nach GND bzw. 
Vcc?

Gibt's von dem Ding ein Datenblatt? Wenn ja bitte linken ...

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also,
 schon mal vielen Dank:


"Wenn du auf den Taster drückst, dann passiert die gewünschte Aktion ?"

Ja, dann passiert genau das, was passieren soll.

"Wie hast du das ganze Schaltungstechnisch gelöst? Hast du nachgemessen
was Drain und Source ist oder wie?"

Habe einen existierende Schaltung mit einem PIC, die einen MosFet 
steuert (BS170). Habe an Drain den einen Kontakt der Schaltung 
angeschlossen, den anderen auf Masse gelegt. Source vom MosFet geht auch 
auf Masse, Gate an den Pic Ausgang (der Schaltvorgang funktioniert auf 
jeden Fall).

"Probier mal aus Neugirde ein Relais aus."
Habe leider keins.

"Wie sieht denn die Schaltung des Schalters aus? Werden 2 Kontakte
'kurzgeschlossen' oder geht der mit Pullup oder Pulldown nach GND bzw.
Vcc?"

HIER LIEGT WOHL DER HUND BEGRABEN.
Habe Schaltung angehängt, die Schalter sind rechts unten im Schaltplan, 
es steht drüber "Anschluss für Taster....".
Kann nicht erkennen, ob man auf Masse ziehen muss oder auf Vcc.
Meine PIC Schaltung ist eine getrennte Platine (5V), das mp3 Modul wird 
auch mit 5V gespeist, der Decoder Prozessor, der hier geschaltet wird, 
läuft aber auf 3,3V (ist hier wohl Vcc)....jetzt weiss ich nicht mehr 
weiter...

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Taster hat normalerweise zwei Kontakte.
Jetzt lötest du den aus und nimmst dein Multimeter und misst,
in welche Richtung du eine positive Spannung bekommst.
An den so ermittelten Pluspol lötest du dann das Drain, an dem 
ermittelten Minuspol die Source.
Dann kommt noch das Gate an deinen µC, und die Source an dein 
µC-Minuspol.

So gehts, wenn du zwei Spannungsversorgungen hast.
Ansonsten nimm einen Optokoppler.

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab nochmal nachgemessen.
Am Pluspol liegen eindeutig genau 3,3V,
am "anderen" Pol (verglichen mit Minuspol des Akkus) liegen 0,07V...also 
nicht genau Masse....

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hänge nochmal den relevanten TEil der Schaltung dran.

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Valentin Buck schrieb:
> An den so ermittelten Pluspol lötest du dann das Drain, an dem
> ermittelten Minuspol die Source.
> Dann kommt noch das Gate an deinen µC, und die Source an dein
> µC-Minuspol.

Genauso hatte ich es gemacht,
de facto wird also der Minuspol des Schalters zusammen mit Source auf 
Masse gelegt....
Drain des Mosfets an Pluspol des Schalters.

Wenn der PIC schaltet, dann blinkt der Player durchaus kurz auf, es tut 
sich also was, aber es schaltet nicht.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so als Gedanke, wie lange schaltet der PIC?
Ich hatte es mal, das ich nur wenige µS geschaltet habe, das hat der 
Entprellungsroutine nicht gereicht (War aber eine Digicam).
Geht es, wenn du von Hand da Spannung auf den Mosfet gibst?

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe da alles mögliche probiert,
kurz, lang etc.

Aber wenn Du die Schaltung anschaust,
dann gehen die Kontakte eindeutig nicht auf Masse,
sondern verbinden irgendwelche digitalen Signale,
deswegen geht das auf Masse setzen nicht....

Ginge vielleicht, Source einfach auf den Minuspol des Schalters zu 
legen?

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--muss ich jetzt etwa wirklich so ein Relais nehmen:

http://www.reichelt.de/Miniaturrelais/G5V-1-5V/ind...

muss doch wirklich einfacher gehen....

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir einen Optokoppler empfehlen.
Die gibt es zwar in verschiedensten Variationen, funktionieren tun sie 
aber alle gleich:
LED leuchtet auf Phototransistor.
Du brauchst dann nur noch einen Vorwiederstand zu jeder LED.

Zum direktansteuern:
Verbinde mal die Masse des PIC mit der Masse des Players.
Dann ziehe mal die Pins auf Low.
Theoretisch müssten die dann eingeschaltet werden.
Andererseits mach ich das immer so, dass ich mir einen längeren Draht 
oder ein Stück Litze an den Pin hänge und dann mal vorsichtig nach VCC 
und GND taste.
Normalerweise findet man so schneller ein Ergebnis.

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Valentin Buck schrieb:
> Verbinde mal die Masse des PIC mit der Masse des Players.
> Dann ziehe mal die Pins auf Low.

Das ganze hängt sowieso zusammen.
Akku geht an die Platine des PIC,
von dort wird Masse und 5V weitergeschleift an die Platine
des Players.

Hast Du mal den Schaltplan angeschaut?
Das sieht nicht so aus, als ob da irgendetwas auf Vcc oder GND gezogen 
würde (Schalter rechts unten)....
habs hier nochmal angehängt....

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal, der Schaltplan ist nicht gut.
Du hast den wichtigsten Teil vergessen, nämlich den, wo drinsteht, was 
an den Connector mit den Tastern drankommt.
Erzähl mir bitte nicht, dass du die Taster direkt in den Sockel gesteckt 
hast.
Da gehört eine Extraplatine dran.

Zum zweiten wird Jumper J3 sehr wohl nach GND gezogen.
Der Verbinder, der mit ST2 beschriftet ist auch.

Und in einem deiner vorigen Posts hast was davon gesagt, dass an den 
Pins irgendwo VCC und etwas ein bisschen über GND anliegt.
OK, verkalkuliert, also müssen die Pins nach VCC gezogen werden.

Ein Taster macht selten etwas anderes als eine Spannung Richtung VCC 
oder GND zu beeinflussen.

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der mp3 Player ist ein Bausatz von ELV,
habe nur den Schaltplan, der dabeilag.

Die Idee ist (und das funktioniert auch bestens), das man jeweils
auf der Stiftleiste ST1 die Kontake 3 mit 4, oder 5 mit 6 etc bis 21 und 
22 mit einem Taster schaltet, dann kommt jeweils ein anderer mp3 Titel.

Statt mechanische Schalter will ich einen PIC verwenden.

J3 und ST2 werden nicht zum Schalten verwendet, nur ST1.
An 1/2 kommt der Lautsprecher, 3-22 sind die auswählbaren Tracks, 23/24 
ist zum Einschalten des ganzen (hier wird auf GND gezogen) und 25/26 ist 
die Stromversorgung.

Die Frage lautet, wie kann ich jetzt z.B. 3/4 per PIC verbinden (statt 
mechanischer Schalter).

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat jemand noch eine Idee?

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Bus, also schwer zu sehen.
Da da aber ein Diodenencoder davor hängt, wird der ATMEGA wohl immer 
einzelne Kanäle schalten.
Folgendes schätze ich mal:
Der ATMEGA schaltet die KS Kanäle auf Low (sichbar durch die Richtung 
der Dioden).
Dann guckt er mit internen Pullups an den Check_KS Pins, wo Strom 
fließt.
Also:
Drain an Pin 3, Source an Pin 4.
Du darfst Source nicht mit GND verbinden, sonst funktioniert der Encoder 
nicht mehr. Da der µC den aber schaltet, ist das mit dem Verbinden schon 
vom µC erledigt.
Dann noch Gate an deinen PIC und fertig.
Du kannst auch mal eine Diode nehmen und Pin3-|>|-Pin4 machen.
Dann sollte er schalten.

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte an dieser Stelle Analogschalter a la 4016 oder 4066 zur 
Diskussion stellen. Damit sollte das problemlos möglich sein.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, die gehen auch!
Die gehen sogar in beide Richtungen, also brauchst du da nicht mehr 
rumprobieren.

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JIPPIE!!!

Valentin Buck schrieb:
> Drain an Pin 3, Source an Pin 4.

DAS WAR DIE LÖSUNG!

Ich könnte Euch knutschen, vielen Dank für die Geduld!
Fand das irgendwie seltsam, daß der MosFet nur mit Gate in meiner PIC 
Schaltung hängt, dann Source und Drain beide in der anderen Schaltung! 
Aber es ging!

VIELEN VIELEN DANK NOCHMAL!

Autor: Marc_Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> Möchte an dieser Stelle Analogschalter a la 4016 oder 4066 zur
> Diskussion stellen. Damit sollte das problemlos möglich sein.

....das wäre vermutlich auch gegangen,
hab aber nur die Mosfets da, konnte es daher nicht probieren.
Trotzdem vielen Dank für den Tip!

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc_Dustin schrieb:
> Fand das irgendwie seltsam, daß der MosFet nur mit Gate in meiner PIC
> Schaltung hängt, dann Source und Drain beide in der anderen Schaltung!
> Aber es ging!

Du hast auch GND verbunden!
Wenn der Mikrocontroller bei den Dioden den entsprechenden Pin auf Low 
zieht, dann hast du über die Diode, den internen Schalter und dein 
Steckinterface eine Verbindung.

Schön dass es funktioniert!

Dieser Multiplexer ist übrigens eine schöne Schaltung, die man sich 
merken sollte!

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.