mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie Kontakt mit Schranktür öffnen und schließen?


Autor: Bernd Vogt (berndv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein Freund von mir ist Schreiner, er möchte einen Schrank bauen, bei dem 
sich, durch Öffnen der Tür, LEDs an- und ausschalten (Zierleiste + 
Innenbeleuchtung).

Mir ist bis jetzt nicht viel besseres eingefallen als einen kleinen 
Taster in die Tür einzubauen. Allerdings steht der dann immer vor und 
kann abbrechen und so...

Kennt jemand eine schamantere Lösung um einen Kontakt mit der Schranktür 
zu öffnen und zu schließen?

Viele Grüße und besten Dank,
Bernd

Autor: Johannes F. (emitterfolger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bernd Vogt schrieb:
> Kennt jemand eine schamantere Lösung um einen Kontakt mit der Schranktür
> zu öffnen und zu schließen?

Magnet + Reedkontakt.

Grüße

Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt seit Jahrhunderten Türschalter. Die haben zwei Federn drin. Die 
eine drückt den einen Kontakt nach außen und die zweite, kürzere ist der 
andere Kontakt. Bewährt seit ewigen Zeiten, aber ich finde gerade jetzt 
natürlich keinen im Netz...

Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Cord (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schonmal nach Induktiven Sensor gesucht?

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
REED ist eleganter, Magnet und Schalter lassen sich unsichtbar im Holz 
versenken.

Autor: Johannes F. (emitterfolger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Testfall schrieb:
> Nachtrag: Sowas:
> http://www1.westfalia.de/shops/technik/bauteile/sc...?

Ich glaube, das ist das, was Bernd gerade nicht wollte:

Bernd Vogt schrieb:
> Mir ist bis jetzt nicht viel besseres eingefallen als einen kleinen
> Taster in die Tür einzubauen. Allerdings steht der dann immer vor und
> kann abbrechen und so...

usuru schrieb:
> REED ist eleganter, Magnet und Schalter lassen sich unsichtbar im Holz
> versenken.

Genau. Das ist IMHO die einfachste und billigste Lösung. Im Gegensatz zu 
induktiven Sensoren bereits für <1€ zu haben:
http://www.reichelt.de/Reedrelais-Magnete/KSK-1A66...

EDIT:
Passender Magnet: 
http://www.reichelt.de/Reedrelais-Magnete/MAGNET-3...

Macht zusammen 77 Cent.

Autor: KLaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mechanisch, Stichwort Truhenschalter:

http://www.lichtkaufhaus.de/ledeinbauleuchte-truhe...

oder magnetische Fensterkontakte für Alarmanlagen, gleich mit Gehäuse 
zum Anschrauben

MfG Klaus

Autor: Ulli B. (ulli-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wird denn eigentlich geschaltet?
Im Sinne vom Energie sparen sollte das Netzteil doch wohl primär 
eingeschaltete werden.
Und hier einen der vorgeschlagenen Reed-Kontakte zu verwenden ist 
wirklich nicht das Eleganteste!

Dies hier von Testfall:
Nachtrag: Sowas:
http://www1.westfalia.de/shops/technik/bauteile/sc...?

ist hier das einzig Richtige !

Die gefahrlose Anbringung des Tasters unterliegt dem Designer (hier: 
Schreiner)

MfG
Ulli-B

Autor: Johannes F. (emitterfolger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulli B. schrieb:
> Dies hier von Testfall:
> Nachtrag: Sowas:
> http://www1.westfalia.de/shops/technik/bauteile/sc...?
>
> ist hier das einzig Richtige !

Kommt darauf an, wie was geschaltet werden soll. Ich habe folgendes:

Bernd Vogt schrieb:
> durch Öffnen der Tür, LEDs an- und ausschalten (Zierleiste +
> Innenbeleuchtung).

erst so interpretiert, dass es zwei LED-Gruppen gibt (Zierleiste und 
Innenbeleuchtung), die bei Öffnen/Schließen der Tür umgeschaltet 
werden sollen.
Dann müsste man sowieso ein Relais mit Wechselkontakt verwenden, bzw. 
man findet einen Türschalter mit Wechsler.

Ansonsten reicht auch ein Türschalter, aber darauf ist der TE auch schon 
selbst gekommen:

Bernd Vogt schrieb:
> Mir ist bis jetzt nicht viel besseres eingefallen als einen kleinen
> Taster in die Tür einzubauen. Allerdings steht der dann immer vor und
> kann abbrechen und so...

Also nochmal einige Fragen an Bernd:
- Wie sollen die LEDs geschaltet werden (An-/Ausschalten oder 
Umschalten) ?
- durch welche Art von Netzteil werden die LEDs versorgt ?
- reicht ein mechanischer Taster, oder soll es unsichtbar/berührungslos 
sein ?

Grüße

Autor: Bernd Vogt (berndv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten, haben schon mal gut weitergeholfen.

Im Prinzip sind beide Lösungen - Reed-Kontakt oder Türschalter - denkbar 
und ähnlich gut geeignet.

Zunächst war angedacht, dass beim öffnen der Schranktür die 
LED-Zierleiste aus- und die Innenbeleuchtung angeht. Also umgeschaltet 
wird. Davon sind wir jetzt aber abgekommen, die Innenbeleuchtung wurde 
gestrichen. Es soll jetzt nur noch eine LED-Zierleiste geben, die 
während die Tür geschlossen ist leuchtet und beim Öffnen der Tür 
ausgeht. Was zur Arbeitsweiße des Reed-Kontaktest paßt. Auch schön am 
Reed ist, dass man ihn unsichtbar verbauen kann. Da es sich bei dem 
Projekt um ein Gesellenstück handelt, nicht uninteressant.

Für den Türschalter spricht, dass man mit ihm direkt das Netzteil 
schlaten könnte und somit Energie sparen. Da bei uns die LEDs 
normalerweiße an sein werden (Schrank zu) spielt Energiesparen 
allerdings keine so große Rolle ;)

Zusätlich wollen wir die LEDs nicht einfach aus-/anschalten sondern 
faden. Die Zierleiste soll also langsam an- bzw. ausgehen. Dazu würde 
ich mit einem ATtiny PWM machen (kenne leider keinen passenden 
LED-Treiber).

Kennt jemand einen praktischen LED-Treiber, der LEDs ein- und ausfaden 
kann?

Viele Grüße,
Bernd

Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Transistor mit Kondensator.

Autor: Aufpasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VDE macht auch Vorschläge in:
0100-724 und 0100-559

Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mikrotaster sollten doch kein thema sein O.o
http://www.pollin.de/shop/dt/MTg0OTc1OTk-/Baueleme...

Autor: Johannes F. (emitterfolger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bernd Vogt schrieb:
> Kennt jemand einen praktischen LED-Treiber, der LEDs ein- und ausfaden
> kann?

Falls es normale (keine Power-) LEDs sind, schau dir mal folgenden Link 
an:
http://www.knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/44/index.htm

Das ist zwar eigentlich ein Auto-Innenlicht-Dimmer, aber für deine 
Anwendung sollte es genauso funktionieren.

Gruß Johannes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.