mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kicad - eigenes Pastenlayer


Autor: Kicad Interessent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es bei Kicad PCB die Möglichkeit für ein Bauteil einen eigenen 
Lötstopp und Pastendruck zu zeichnen oder wird das vom Pad scaliert?

Einsatz: Z.B. QFN mit innenliegenden Massepad muss im Pastendruck 
unterteilt werden.

Ich überlege privat von Eagle auf Kicad umzusteigen.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kicad Interessent.


> gibt es bei Kicad PCB die Möglichkeit für ein Bauteil einen eigenen
> Lötstopp und Pastendruck zu zeichnen oder wird das vom Pad scaliert?
>

Beides. Bei der Footprint Erstellung im Moduleditor.
Lötstopp wird bei Pads automatisch generiert, sobald Du bei der 
Footprinterstellung ein Pad anlegst. Wenn Du das nicht willst, must Du 
das Pad editieren und die Lage abwählen......Vorsicht, wenn Du jetzt 
weitere Pads anlegst, werden die gleichen Einstellungen wie beim letzten 
übernommen. Sollte man wissen.

Pastendruck wird genauso wie Lötstopp angelegt, wenn man SMD-Pads 
anlegt. Das Verhalten ist das gleiche wie bei Lötstopp.

Man könnte über den Pad Editor auch THT Pads anlegen, die Lötpaste 
haben.... also sehr flexibel.

Du kannst es aber auch per Hand machen:
Dazu müstest Du im Moduleditor grafische Linien zeichnen und diese 
editieren und dabei in den Lötstopp- oder Pastenlayer bringen.
Ich habe auf diesem Wege z.B. schon Glue angelegt (mit dicht 
ineinanderliegenden konzentrischen Kreisen).

> Einsatz: Z.B. QFN mit innenliegenden Massepad muss im Pastendruck
> unterteilt werden.

Wenn ich Dich jetzt richtig verstehe:

Der erste Weg der mir einfiele: Massepad ohne Paste anlegen. Dann 
Pastendruck wie gewünscht per Grafik anlegen und die Linien per edit
einzeln in den Pastenlayer bringen.

Es gibt wohl mehrere denkbare Wege.....ein anderer wäre, mehre Massepads 
anzulegen, und mit der gleichen Padnummer zu versehen. Du hättest dann 
zwar getrennte Pads, aber KiCAD würde die im Kupfer verbinden wollen 
(wegen der gleichen Padnummer). Das macht dann entweder der Autorouter 
oder Du von Hand. Die Paste bliebe dabei getrennt.


Ein weiterer Weg wäre, daß nicht über den Moduleditor zu machen, sondern 
direkt im Board. Fragt sich aber, wie sinnvoll das ist. Schliesslich 
sind Lötstopp, Paste (oder auch glue) in 99,99% aller Fälle an den 
Footbrint gebunden, und nicht ans Board. Aber es wäre ein gangbarer Weg. 
;-)

> Ich überlege privat von Eagle auf Kicad umzusteigen.

Viel Spass und Erfolg. ;-)

Ich arbeite auch dienstlich mit Eagle und privat mit KiCAD.


Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus   alias dl1eic


http://www.dl0dg.de

Autor: Kicad Interessent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd Wiebus,

das ist genau was ich gesucht habe. Vielen Dank!
Das Programm wird langsam handhabbar.

Weißt Du zufällig noch wich ich bei einem rechteckigen Pad die Kanten 
abrunden kann?

Grüße
Kicad Interessent

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Kicad Interessent schrieb:
> Hallo Bernd Wiebus,
>
> das ist genau was ich gesucht habe. Vielen Dank!
> Das Programm wird langsam handhabbar.
>
> Weißt Du zufällig noch wich ich bei einem rechteckigen Pad die Kanten
> abrunden kann?

Das dürfte aufgrund der Pad-Beschreibungen in den PCB-Dateien nicht 
gehen.

Dort ist ein rechteckiges Pad nur durch Länge und Breite definiert.
"Fasen" gibt es nicht.

Chris D.

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris D.

>> Weißt Du zufällig noch wich ich bei einem rechteckigen Pad die Kanten
>> abrunden kann?
> Das dürfte aufgrund der Pad-Beschreibungen in den PCB-Dateien nicht
> gehen.
>
> Dort ist ein rechteckiges Pad nur durch Länge und Breite definiert.
> "Fasen" gibt es nicht.
>

Sehe ich auch so. Wenn er allerdings unter "Kanten abrunden" den 
Extremfall "ovales Pad" versteht, hätte er trozdem Glück. ;-)
Den müsste er nur im Pad Editor wählen.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.