mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STM32 Discovery Uploader


Autor: Hue \a (hue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche ein Tool für das Hochladen für das STM32 Discovery Board. Ich 
benutze NetBSD als Hostsystem und konnte den Compiler aus den Quellen 
bauen.

Nun suche ich ein Tool zum Laden der Programme.

Kann mir jemand helfen?

Ich danke Euch im vorraus.

HUE \a

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stm32flash ist serieller Bootloader.

git://github.com/texane/stlink.git

ist ein anderes Tool fuer den ST-Link der Discovery Boards.

Autor: Hue \a (hue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
>>>>> Verwirrung komplett!

Ich benutze das Board zu ersten mal und stelle fest, beim Anstecken des 
USB Kabels an das Board kommt eine unvollständige Erkennung als 
Festplatte am Host. Diese sagt auch, dass nicht alles in Ordnung ist:

umass0 at uhub1 port 1 configuration 1 interface 0
umass0: STMicroelectronics STM32 STLink, rev 2.00/1.00, addr 2
umass0: using SCSI over Bulk-Only
scsibus0 at umass0: 2 targets, 1 lun per target
sd0 at scsibus0 target 0 lun 0: <STM32\000\001, , > disk removable
sd0(umass0:0:0:0): generic HBA error
sd0(umass0:0:0:0): generic HBA error
sd0(umass0:0:0:0): generic HBA error
sd0(umass0:0:0:0): generic HBA error
sd0: fabricating a geometry
sd0: 32000 KB, 31 cyl, 64 head, 32 sec, 512 bytes/sect x 64000 sectors
sd0(umass0:0:0:0): generic HBA error
sd0(umass0:0:0:0): generic HBA error
sd0: unable to open device, error = 5


Wie komme ich dazu, einen seriellen Port zu öffnen und die beschriebenen 
Tools einzusetzen?

MfG

HUE \a

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hue \a schrieb:
> Hallo,
>>>>>> Verwirrung komplett!
>
> Ich benutze das Board zu ersten mal und stelle fest, beim Anstecken des
> USB Kabels an das Board kommt eine unvollständige Erkennung als
> Festplatte am Host. Diese sagt auch, dass nicht alles in Ordnung ist:
>

guck dir die 
http://arm-utilities.googlecode.com/svn/trunk/stli... 
an, da steht auch die erklärung dafür (Usage notes).

Abhilfe schaft auch ordentliches OS, wie Windows.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stlink und die arm-utilities sprechen ueber SCSI Kommandos mit der 
virtuellen Festplatte so wie es auch das Windows STLink macht.

STLink selbst wurde wohl von einem Praktikantnen o.ae. bei ST 
Programmiert. Als Vorlage fuer die USB Descriptoren diente wohl  ein 32 
MByte  USB Stick. Dessen Parameter wurden unbesehen uebernommen.

Was man von einem Betriebssystem halten soll, das soetwas nicht merkt ?

Autor: Hue \a (hue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

dass es so schwierig wird habe ich nicht gedacht, gleich mein OS 
wegwerfen und alles von vorne beginnen. Ich benutze mein System mit 
vollster Zufriedenheit seit 10 Jahren. Leider stelle ich fest, das 
Hardwareentwickler kein alternatives OS als Windows unterstützen. Die 
programmieren feste in .NET und so weiter und haben vom Rest keine 
Ahnung. Dann verweisen Sie einfach auf Treiber die funktionieren 
müssten, aber getestet hat das ausgiebig keiner.

Das nun mein Discovery Board nicht mit NetBSD funktioniert überrascht 
mich nicht, aber auch ein USB-I2C Adapter ist ebenso schlampig 
entwickelt. Dann hat man als Entwickler schlechte Karten, wenn man sich 
an Standards orientiert.

Das NetBSD funktioniert kann man auf deren Internetseite sehen, die 
unterstützen Architekturen ohne Ende...

Nun gut.

Vielleicht habe ich noch eine Alternative um das Board zu programmieren, 
ein Adapter möglicherweise. Ich habe erst die GNU Toolchain erstellt; es 
würde sich lohnen hier weiterzumachen.

MfG

HUE \a

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe Bonnes schrieb:
>
> STLink selbst wurde wohl von einem Praktikantnen o.ae. bei ST
> Programmiert. Als Vorlage fuer die USB Descriptoren diente wohl  ein 32
> MByte  USB Stick. Dessen Parameter wurden unbesehen uebernommen.

ja, leider hat der "entwickler" nur fertige FAT16 vorlagen gefunden mit 
32MByte grosse. Warum das bis heute nicht geändert worden ist weiss ich 
nicht, kompatibilität ?

>
> Was man von einem Betriebssystem halten soll, das soetwas nicht merkt ?

was soll man von einem OS halten der sich "aufhängt" nur weil
partition tabele falsche grösse liefert?

Eigentlich merkt Windows es genau so wie Linux, allerdings setzt Windows 
beim erstinstallation den volume status auf read-only und schon gibts 
keine probleme.

Ich habe mal beim ST vor monaten nachgefragt, allerdings keine
antwort bekommen. Inzwischen gabs neue firmware für STLink, und keine 
änderung.

Uwe Bonnes schrieb:
> stm32flash ist serieller Bootloader.
>
> git://github.com/texane/stlink.git
>
> ist ein anderes Tool fuer den ST-Link der Discovery Boards.

den kannte ich nicht, danke (auch)

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> was soll man von einem OS halten der sich "aufhängt" nur weil
> partition tabele falsche grösse liefert?

Linux haengt sich nicht auf, nur gibt es Kernelmeldungen und das SCSI 
Device funktioniert nicht gleich...

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja Uwe, ich weiss, deswegen "" die sich auf nciht sofort verfügbar 
bezogen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.