mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Funk Fernschalter


Autor: Daniel Münzi (erfolgstyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
servus

bei meiner oma gibt es immer wieder gesundheitliche probleme weil sie 
stürz oder nicht mehr aus dem bett aufstehen kann ect. damit sie uns 
dann überall "alarmieren" kann hab ich bei pollin diesen Funk 
Fernschalter gekauft

http://www.pollin.de/shop/dt/OTUzOTQ0OTk-/Bausaetz...

und an unsere telefonanlage angeklemmt (Keil K2010i).
wenn sie jetz eine taste auf der fernbedienung drückt klingeln bei uns 
alle telefone und alle handys. das funktioniert aber nur solange bis ich 
mit dem sender den raum verlasse (keller) in dem der empfänger ist. es 
reicht schon wenn ich um die ecke gehe so dass keine sichtverbindung 
mehr besteht.

kann ich irgendetwas machen dass es auch in anderen räumen vor allem im 
erdgeschoss funktioniert oder fallen euch andere lösungen ein bzw 
welcher empfänger wäre besser geeignet?

danke schonmal für eure hilfe
mfg daniel

Autor: A. W. (uracolix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja wirklich eine kreative Loesung !
Kann es sein, dass die Batterien des Senders entladen sind und
er deshalb nicht mehr weit kommt? Ich glaube solche Technik ist
auch in den Handsendern der Standheizungen verbaut und die gehen
recht weit. Ein zweites Problem denke ich, besteht darin, dass,
wenn der Sender mal auf dem Boden liegt auch die Abstrahlung
schlecht wird.

Um das wirklich sicher in den Griff zu bekommen, wuerde ich ein
Netz mit mehreren 802.15.4-Transceivern aufbauen, z.B. in jedem
Raum einen Router. Der Handsender nimmt, sagen wir mal jede Minute
Kontakt zu dem Router mit den besten Empfangsverhaeltnissen auf.
Der leitet diese Ok-Info an den zentralen Knoten weiter. Wenn der
Kontakt zum Sender sagen wir nach 5 Minuten immer noch weg ist,
gibt es Alarm, d.h. der Alarmknopf schaltet das Polling ab und
nicht an.

Um eine Vorstellung vom Begriff 802.15.4 Transceiver/Router zu
bekommen, das koennen z.B. ZigBit-Module sein. Man haengt seine
Wohnung also nicht mit Schachteln der Groesse eines WLAN-Access-
points voll, sondern befestigt eher kleine Kistchen der Groesse
von ca. 5x3x3 cm.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel Münzi schrieb:
> der fallen euch andere lösungen ein

Die billigste Lösung wäre einen optimalen Standort zu suchen für den 
Empfänger. Leider ist das bei Stahlbeton mit der Anschirmung etwas 
knifflig.

Autor: Daniel Münzi (erfolgstyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke erstmal für eure antworten ich bin leider bis jetzt nicht dazu 
gekommen daran weiter zu machen.

ich wollte eigentlich eine möglichst unkomplizierte lösung aufbauen und 
in jeden raum einen empfänger würde ja wieder bedeuten dass ich aus 
jedem raum leitungen zur telefonanlage legen müsste und das ist mir 
ehrlicherweise zu umständlich.

hatte gehofft es gäbe einfach das gleiche modul nur mit mehr leistung.

die batterien sind nagelneu also sollts daran auch nicht liegen

mfg daniel

Autor: Daniel Münzi (erfolgstyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die lösung ist eigentlich gar nicht so schwer man muss nur drauf kommen 
welches gerät man für diesen zweck missbraucht. bin jetzt auf die idee 
gekommen eine funktürklingel zu nehmen.

Ebay-Artikel Nr. 130488964032

die frage ist jetzt nur wie bringt man das ding dazu ein relais zu 
schalten.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest Komponenten des FS20 Systems nehmen (gibts u.a bei ELV). 
Dafür gibt es Handsender und verschiedenste Empfänger. Sollte die 
Reichweite nicht ausreichen, gibt es für dieses System auch Repeater.

z.B.
http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...

Das Protokoll ist simpel, so dass man die Komponenten auch selbst bauen 
kann, wenn Du daran Interesse hast.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.