mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fragen zu röhrenradios


Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
da ich in der röhrentechnik noch nicht so bewandert bin habe ich ein 
paar fragen, erstens die röhren unterschiedlicher hersteller sind gleich 
oder, zum beispiel die EM 80 von neuhaus ist gleich von der belegung und 
allem wie die anderer hersteller? tut mir leid das ich so dumm frage 
aber bevor ich was falschmache :D zweitens siebelkos kann ich diese 
verwenden, denn in der reihenschaltung addiert sich ja die 
spannungsfestigkeit der kondensatoren, oder ? also könnte ich diese hier 
hernehmen:
http://www.pollin.de/shop/dt/MzEzOTg3OTk-/Baueleme...
wie hoch sollte ich die parallelwiderstände machen 200-300K oder gleich 
1M Ohm?
 vier stück davon, oder ? um 25uf zu erhalten. das wärs erstmal :D


Vielen Dank
Justus

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genauso wie Transistoren verschiedener Hersteller, sind auch die Röhren 
zueinander funktions- und pinkompatibel, wenn sie gleich heießen. Über 
klangliche Unterschiede streiten die Audiophilen jedoch gern.

Die Idee mit den Fitoblitz-Elkos ist gar nicht so abwegig, denke ich. 
Billig sind sie jedenfalls, und wahrscheinlich auch recht belastbar. 
Aber... wieviel Volt Anodenspannung hat das Ding denn? Vier mal 350 sind 
doch 1400 Volt, das ist für ein Radio aber arg viel, oder?

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke dann weiß ich das jetzt. das ding hat so 300V anodenspannung im 
dauerzustand so um die 400 leer, die vorherigen elkos waren auf 500/550 
ausgelegt. Und sicher ist sicher :). Diese habe ich  vor auszuhüllen und 
die neuen dort einzusetzen. Ich habe mir diese ausgesucht da ich keinen 
becherelko oder sonstigen gefunden habe der 25 uf auf 550V hat. Und die 
anderen waren alle viel teurer. Außerdem kriege ich hier 10 stück und 
vier mal 100 in reihe ergeben 25uf. Bei dem gerät handelt es sich um ein 
sachsenwerk olympia 573 W. Die siebelkos haben beide einen durchschlag.
was denkst du über die parallelwiderstände?

Gruß,
Justus

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, wenn es 25u sein sollen, sind vier in Reihe okay. Aber ich denke, 
besser sieben meist schadet nicht. Versuch's mal mit zwei in Reihe, geht 
vielleicht sogar besser.
Diese Parallelwiderstände sollen in ausgeschaltetem Zustand Restladung 
vernichten, denke ich. Was war da denn original bestückt? Bei 400 Volt 
fließen durch 220k 1,8 mA. Es werden also 0,72 Watt in Widerstand 
verheizt. Das kann für einen normalen 0207er Metallfilmwiderstand etwas 
viel sein. Grob überschlagen hätte ich einfach 2x 220k in Reihe genommen 
- teilt die Verlustleistung sinnvoll auf und erhöht die 
Spannungsfestigkeit.

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meinst du ?  es ist ja im schaltplan ein LC netwerk mit 2 elkos und 
einer spule zwischen den beiden, dadurch soll die brummspannung 
reduziert werden ? ok des mit den widerständen denke ich auch, also 220k 
1W dann werd ich mir die mal bestellen und mal probieren :D danke

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine frage hätte ich noch die ganzen alten teerkondensatoren mit 5000 pf 
soll ich die durch 4700 pf folien, keramik oder lieber 6800pf folien 
oder keramik ersetzen? welche abweichungen bei den kondensatorwerten 
sind in ordnung und welche kondensatoren sollte ich hernehmen? 
widerstände wie viel verlustleistung ist üblich ?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Justus Freischle schrieb:
> welche abweichungen
Kommt auf ganz die Verwendung an. Bei einem Koppelkondensator fällt es 
wahrscheinlich nicht auf ob er 4700 od. 6800 pF hat. Im ZF-Filter wäre 
dagegen alles verstimmt. Spannungsfestigkeit beachten!

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn, dann mach es richtig und entleere den alten Kondensator. Danach 
besorgst du einen 4700 oder 6800pF C. Die Sorte ist unerheblich, 
Hauptsache die Spannung stimmt. Danach in dem alten Rohr plazieren und 
mit dem Teer wieder verschließen.
Bei der Toleranz kannst du den nächsthöheren Wert nehmen.
Die R kannst du selbst ausrechnen. Oder aus der Schaltung, bestimmt 
bekommst du die im RAUPENHAUS.

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also könnte ich beide werte verwenden? das mit dem aushüllen ist ne gute 
idee, aber kann ich an jeder stelle auf im hf- sowohl wie im zf- 
verstärker die werte um 300pf verändern? laut oszi40 nicht, wer hat 
jetzt recht ? ich möchte auf jeden fall keinen schaden anrichten.
Wenn wäre dieser hier gut ?
http://www.reichelt.de/Wima-FKP1-MKP10/MKP-10-1600...

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
300pF an Schwingkreisen, müssen die überhaupt gewechselt werden?
Bitte nur Teile auswechseln, die nachweislich defekt sind.
So alt ist doch der Olympia doch nicht!

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiß ich mache mir auch nicht die arbeit alles zu wechseln ;) nur 
wenn der fall eintreten sollte... ein koppelkondensator ist denfinitiv 
defekt, da wollte ich noch gleich für die anderen nachfragen aus 
interesse, ist ja auch nicht falsch, oder ?

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte ich nicht mehrere kondensatoren parallel schalten um bessere 
werte zu bekommen? 4700pf + 330pf = 5030 pf wäre diese abweichung 
akzeptabel?

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 4700pf + 330pf = 5030 pf wäre diese abweichung akzeptabel?
Justus, wenn Du Kondensatoren mit 10% Toleranz kaufst, ist der Bereich 
bei 4,7 nF doch etwa 4,2 ... 5,2 nF. Oder?
Also wozu optimieren, wenn Du schon im Toleranzbereich bist?
Was ich persönlich beim Austausch von Kondensatoren bei Röhrenradios 
beobachtet habe: Auf den Klang wirkt sich eher die Art des Dielektrikums 
aus - also verwende Kondensatoren gleicher oder ähnlicher Bauart.

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:

> Aber ich denke, besser sieben meist schadet nicht.

Bei Siebelkos mag das stimmen. Bei gösseren Ladeelkos
wird aber der Gleichrichter stärker belastet.
Gruss
Harald

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> also könnte ich diese hier hernehmen:

Photoblitzelkos sind NICHT tauglich,
die sind nur für wenige Ladezyklen ausgelegt,
vergleiche mal die Baugrösse mit richtigen Elkos.

Bei Elkos ist es nun auch nicht soooo schwierig,
passende zu finden, such also noch ein bischen
nach einem passenden, bevor du mit Reihenschaltung
und Parallelwiderständen was hinbestelst.

Was es heute eher nicht mehr gibt, sind Elkos mit
2 oder mehreren Elkos in einem Gehäuse, da muss
man halt mehrere mit verschiedenen Werten nehmen.

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es mit einem zwei mal 50 uf becherelko diese zwei in einem 
gehäuse parallel mit widerständen ? anderes finde ich einfach nicht

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm für das erste 2x in Reihe mit Widerständen.
http://www.reichelt.de/Elkos-axial/AX-47-350/index...
Versuch danach aber diese durch einen einzelnen zu ersetzen.
Aber ein Kurzschluß der Elkos ist ungewöhnlich. Ist da noch eine 
Gleichrichterröhre drin oder ersetzt durch eine Si-Diode?

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier kriegst du gleich zwei Stück sehr preiswert.
Ebay-Artikel Nr. 250782629999

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dauerzustand so um die 400 leer, die vorherigen elkos waren auf 500/550
> ausgelegt. Und sicher ist sicher :). Diese habe ich  vor auszuhüllen und
> die neuen dort einzusetzen. Ich habe mir diese ausgesucht da ich keinen
> becherelko oder sonstigen gefunden habe der 25 uf auf 550V hat.

Haltbar sind Motorkondensatoren wie dieser
Ebay-Artikel Nr. 300536360341

aber zu gross um ihn in den bestehenden Elko reinzufummeln.
Wenn du darauf bestehst, nimm diesen

http://oppermann-electronic.de/html/elkos.html
HV Elko 22 µF 450 V Printausführung, Raster 7,5 mm, Ø 18 x 26 
mm,Temperaturfestigkeit 105° C. Hersteller PHILIPS
Typ PH 151   geringer Bestand
1 St. 4,85 €

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier würde ich orginale becherelkos bekommen mit 2*50uf die in reihe hmm
http://roehren.info/dindex.htm
welche soll ich denn jetzt nehmen ?
auf der seite könnte ich auch das magische auge EM 80 bestellen.
@Michael_ doch die elkos hatten einen durschlag hab sie extra ausgebaut 
und gemessen :)
vielen dank
Justus

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir gerade den Schaltplan angeschaut.
Als erstes klemme den Trafo primär auf 240V. Damit kannst du sicher auch 
Elyt mit 450V~ nehmen.
Und für die EM80 nehme wenn du kannst den russischen Ersatztyp. Der ist 
billig und vor allem schön hell!

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für deine mühen. Den trafo habe ich gleich als erstes auf 240 
primär geklemmt. Habe mir jetzt die kondensatoren die du mir geraten 
hast bei reichelt bestellt, nur in radialer bauform damit ich sie in den 
ausgehüllten becher packen kann. außerdem 2W 220K ohm 
metallfilmwiderstände als parallelwiderstände.
Danke für den tipp mit der russischen röhre :)

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wäre diese hier in ordnung ?
Ebay-Artikel Nr. 310174927690

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja! Es scheint aber Qualitätsunterschiede zu geben. In Jogis Röhrenbude 
hab ich gerade gelesen und herzlich gelacht, was es für "Fehldrucke" 
gibt.
http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-Geschichtl...

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas hab ich noch nicht gewusst, da sieht man wirklich die unterschiede 
gleicher röhen :D

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Justus Freischle schrieb:
> Die siebelkos haben beide einen durchschlag.
> was denkst du

Am Rande:
Falls die Gleichrichterröhre durch "modernen" Halbleitergleichrichter 
ersetzt wird, läuft die Anodenspannung ohne Belastung hoch (da die 
Heizung der restlichen Verbraucher etwas Zeit braucht). Das verträgt 
dann nicht jeder knapp dimensionierte Elko!

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso, sind 700 V gesamtspannungsfestigkeit zu wenig ? aber danke für 
den tipp werde das berücksichtigen :) vielen dank

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine neuen Elkos werden es wohl aushalten aber warum die alten 
gestorben sind, sollte man etwas untersuchen.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Deine neuen Elkos werden es wohl aushalten aber warum die alten
>gestorben sind, sollte man etwas untersuchen.

Tja - bei einem Röhrenradio könnte man schon mal normale Alterung 
vermuten.
Dann könnte das Radio vielleicht schon jahre(jahrzehnte)lang nur 
rumgestanden haben - da ist die Formierung der Elkos nicht mehr die 
beste, und es macht beim erstenmal Einschalten nach so langer Zeit bums.

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also dank eurer hilfe läuft die kiste wieder :). Brummfrei und gutem 
klang. Defekt waren Siebelko(Durchschlag), Kathodenkondensator(kapazität 
um 50% zu niedrig und widerstand messbar), koppelkondensator (Widerstand 
messbar), ein klangregelkondensator, ratioelko. Das netzteil und nf- 
verstärker komplett repariert und geprüft. Die spannungen soweit auch im 
grünen bereich kathode = 7.8 und anode = 250 V (EL84). Aber einer der 
zf- kondensatoren leckt, was meint ihr ?

Autor: Justus Freischle (jusfrei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
natürlich ordentlich gemacht  und mit genügend spannungsfestigkeit die 
kondenstatoren ausgesucht ;) alles sieht aus wie orginal, aber nach 5 
stunden arbeit auch kein wunder.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.