mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Anschluss von EVG an Leuchtstoffröhre


Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for v.jpg
    v.jpg
    14,4 KB, 2717 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe mir ein elektronisches Vorschaltgerät von Osram besorgt, da mir das 
Brummen und das Einschaltgeflacker meiner Lampe auf den Geist ging.

Nun ist das Ding eingebaut und es gibt auch Licht, allerdings sieht man 
IN der Röhre dunkle Ringe in gleichmäßigen Abständen, die manchmal auch 
als Gruppe laufen. Abstand der Ringe ca. 4 cm.

Meine Frage ist nun, ob ich die Leuchstoffröhre falsch angeschlossen 
habe.
Es führen ja 4 Leitungen zur Röhre: 21/22 und 23/24 zu den jeweiligen 
Enden.

Auf der Sockelseite habe ich einfach jeweils die 2 Leitungen 
angeschlossen. Kann es sein, dass es hier ein richtigrum und ein 
falschrum gibt?
Ich müßte dann 21 mit 22 vertauschen oder 23 mitz 24 um das wieder zu 
richten.

Danke für jeden Tipp.
P.S. Das dunkle-Ringe-Laufen gibt sich nach ca. 2 Minuten leuchten.

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K-punkt schrieb:
> sieht man IN der Röhre dunkle Ringe in gleichmäßigen Abständen,
> die manchmal auch als Gruppe laufen. Abstand der Ringe ca. 4 cm.

Genau das habe ich auch beobachtet, wenn eine Leuchtstofflampe zu stark 
abgedimmt wird. Manchmal leuchtet auch nur eine Hälfte (der Länge nach 
gemeint) der Lampe.

Autor: Christian K. (at90s2313)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K-punkt schrieb:
> Nun ist das Ding eingebaut und es gibt auch Licht, allerdings sieht man
> IN der Röhre dunkle Ringe in gleichmäßigen Abständen, die manchmal auch
> als Gruppe laufen. Abstand der Ringe ca. 4 cm.

> P.S. Das dunkle-Ringe-Laufen gibt sich nach ca. 2 Minuten leuchten.

Dieses Verhalten ist bekannt und normal. Suche einfach in der 
Suchmaschine deiner Wahl nach "fluorescent striations".

Christian.

Autor: philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
laufzeiterscheinungen. kommen von der schaltfrequenz des vorschalgrätes. 
es gibt röhren, die weniger empfindlich sind und vorschaltgeräte, die 
diesen effekt weniger verursachen. wenn die röhre schon sehr verbraucht 
ist, würde ich sie zum test mal ersetzten, ansonsten einfach ignorieren. 
vom falsch anschließen kommt es nicht, verdrfehen kann man die drähte 
wie man will solange sie an verschiedenen enden von der stange hängen.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabrikneue Röhren haben diese Wirbelbildung in der Gasentladung öfters. 
Nach einigen Stunden Betriebszeit behebt sich dieser Mangel von selbst. 
Zumindest hab ich das bei zwei solcher Röhren erlebt.(gelesen hab ichs 
auch)

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:
> Fabrikneue Röhren haben diese Wirbelbildung in der Gasentladung öfters.
> Nach einigen Stunden Betriebszeit behebt sich dieser Mangel von selbst.
> Zumindest hab ich das bei zwei solcher Röhren erlebt.(gelesen hab

Hm, GANZ neu ist die Röhre nicht, aber viele Stunden hat sie auch noch 
nicht drauf, vielleicht 100.

Vom Anschließen kann es also nicht kommen, das ist schon mal hilfreich.

Ach ja, vom alten Vorschaltgerät ist noch ein Kondensator an den 
Lüsterklemmen vorhanden gewesen, den ich einfach mal dringelassen habe. 
Sollte man diese C´s rausmachen? (Wert wohl 47 nF, X2)

Vor geraumer Zeit habe ich schon mal ein dimmbares EVG (ebenfalls Osram) 
in Betrieb genommen. Es zeigte sich, dass die eine Röhre dann dunkler 
brannte als die andere, was an der unterschiedlichen Kabellänge lag. Man 
muss hier also extrem auf Symmetrie achten. Leuchterscheinungen hab ich 
jedoch keine boebachten können, die Dinger sind auch recht cool 
runterzuregeln. Dass ich die Regelung eigentlich nicht brauch ist mir 
dann auch erst hinterher aufgefallen...

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der kondensator ist nur zur entstörung, lass den dran.

das problem wird durch die hohe schaltfrequenz des elektronischen 
vorschaltgeräts verursacht, die dinger laufen mit 40-80kHz verglichen 
mit den 50Hz normaler netzfrequenz. du wirst damit leben müssen, es gibt 
halt keie eierlegenden wollmilchsäue.

Autor: Nico S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell hat deine Inselstromversorgung auch irgendwelche Oberwellen 
oder sonstige Störungen, die sich in der Leuchtstofflampe zeigen.

Autor: asdfsdgs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab das Verhalten bisher nur bei Fabrikneunen Röhren während der ersten 
Betriebsminuten festgestellt. War eigentlich immer nach ner viertel 
Stunde oder so schluss damit.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico S. schrieb:
> Eventuell hat deine Inselstromversorgung auch irgendwelche Oberwellen
> oder sonstige Störungen, die sich in der Leuchtstofflampe zeigen.

Insel is nich. Wir hängen am Münchner Stromnetz. Sonstige Störungen: 
zumindest die dunklen Ringe (wirklich nur die ersten Minuten) gibt es 
bei dem dimmbaren Teil schon mal NICHT.

Aber klar: Was sich HF-mäßig so auf den Leitungen abspielt, weiß man 
nicht.

Autor: Carsten Wille (eagle38106)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man soll die EVGs wie auf dem Gehäuse angegeben, anschließen. D.h. die 
Leitungen, die auf dem Schaltbild kurz gezeichnet sind, sollten keine 
20cm lang sein. Hat mit der Hochfrequenz zu tun, die die EVGs 
ausstrahlen. Die lange Strippe ist das "kalte" Ende. Wenn man dies 
beachtet, brennen die Leuchtmittel auch mit voller Leistung.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Wille schrieb:
> Man soll die EVGs wie auf dem Gehäuse angegeben, anschließen.

Hab ich gemacht, beim dimmbaren Doppel-EVG wie auch beim dem jetz 
einfacheren Einfach-EVG
> D.h. die
> Leitungen, die auf dem Schaltbild kurz gezeichnet sind, sollten keine
> 20cm lang sein.

Obwohl eine Maximallänge von 1,5 m angegeben ist?
> Hat mit der Hochfrequenz zu tun, die die EVGs
> ausstrahlen. Die lange Strippe ist das "kalte" Ende. Wenn man dies
> beachtet, brennen die Leuchtmittel auch mit voller Leistung.

Ok, die 23 und 24 sind nur ca. 20 cm lang, die  21 und 22 sind ca. 1 m 
lang. Was bedeutet "kaltes" Ende? Die Röhre sieht ja symmetrisch aus.

Der Ulk bei dem dimmbaren Gerät für 2 Röhren ist der, dass die Strippen 
auch noch jeweils gleich lang sein müssen. Eine Montag des EVU im Sockel 
einer Lampe mit 2 röhren darüber = geht nicht, bzw. nur mit den 
erwähnten Einschränkungen.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine Montag des EVU im Sockel
ein eigenes EVU für eine neonlampe? **kopfkratz**
mit geldeinwurf- oder kreditkartenschlitz?

SCNR

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
>> Eine Montag des EVU im Sockel
> ein eigenes EVU für eine neonlampe? **kopfkratz**
> mit geldeinwurf- oder kreditkartenschlitz?
>
> SCNR

Tja, wenn man will dass einem ein Licht aufgeht, muss man schon mal ein 
EVU bemühen...

Gut mitgelesen, das EV"G" muss mittig sitzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.