mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home 3x2,5 und EIB/KNX-Kabel in 20er Leerrohr möglich


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal ne Frage an die Praktiker, ich habe das Problem das die einfachen 
Gerätedosen und Verteilerdosen nur M20 Öffnungen für Leerrohr haben. 
Kaiser hat zwar Gerätedosen mit M25 aber die Verteilerdosen trotzdem nur 
mit M20.

EIB/KNX Kabel hatte ich noch nicht in der Hand daher habe ich keine 
Ahnung wie flexibel das ist oder welchen Durchmesser das Kabel hat. 6, 7 
und 8mm Koaxialkabel (Fernsehkabel) ich da um das probeweise gemeinsam 
mit 3x2,5 durch M20 zu schieben. Was meint ihr welcher Durchmesser 
entspricht in etwa dem EIB/KNX Kabel.

Eine Alternative wäre für mich ein 2tes Leerrohr z.B. M16 parallel zu 
legen

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die EIB-Y(St)Y, die ich auf die Schnelle gefunden habe, sind eigentlich 
alle mit "Außendurchmesser: ca. 6,8mm" angegeben. In einem M20er 
Leerrohr wird das daher nichts; sei froh, wenn Du Dein 3x2,5 drin hast.

Abgesehen davon erschließt sich mir der Sinn nicht, EIB-Leitung und 
Netzleitung in eine gemeinsame Verteilerdose führen zu wollen (Du 
schriebst, dass Du nur Verteilerdosen mit M20er Abgang gefunden hast, 
daher diese Schlussfolgerung).

Mein Vorschlag: separate Leerrohre, alternativ nur ein Leerrohr für die 
Busleitung, und das 3x2,5 direkt in die Wand.
In jedem Fall würde ich mir in diesem Fall überlegen, zwei verschiedene 
Leerrohrgrößen zu verarbeiten; anders gesagt: Ich würde für Netz- und 
EIB-Leitung M20er nehmen. Vereinfacht die Lagerhaltung, Mengenrabatt ;), 
Zukunftssicherheit.


Patrick

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit Verteilerdosen meinte ich die in der oberen horizontalen 
Installationszone diese geht bei mir einmal um den ganzen Raum, wo ich 
dann weiter unten Steckdosen oder Lichtschalter habe führe ich ein 
weiteres Leerrohr gerade nach unten. In der oben Installationszone soll 
dann auch gleich das EIB-Kabel mit rein da dieses ja zusammen mit der 
230V Leitung verlegt werden darf und ich so jederzeit alles nachrüsten 
kann. Für mich der einzige Vorteil denn...

...wenn ich ein 2tes Leerrohr lege kann ich auch gleich ein 
Netzwerkkabel einziehen das signaltechnisch bestimmt besser ist und 
wahrscheinlich auch noch günstiger zu haben sein wird.

Autor: walTTer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo ist das problem ?
bohr die verteilerdosen mit einem kegelbohrer auf m25 auf und verlege 
leerrohr m25.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@walTTer: Hast du das schon mal gemacht, nicht das diese Dosen 
aufreizen, springen oder wie auch immer, weil das Material so spröde 
ist? Wenn das schonmal jemand gemacht hat werde ich mir mal so nen 
Kegelbohrer holen.

Autor: walTTer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja habe ich schon gemacht,
aber du hast recht. das material ist sehr spröde. aber was solls wenn 
das material einreist oder bricht.
wir reden doch von den kaiser abzweigdosen ca 80mm rund up die man 
eingibst ?
die habe ich einfach mit einem seitenschneider soweit aufgebrochen, dass 
das leerrohr reinpast.

ps: für die normale hausinstallation verwenden wir nym 3*1,5

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin mir da noch nicht schlüssig, ob Baumarkt oder Kaiser. Hatte noch 
keine Kaiser in der Hand findest du die besser oder ist das zum 
vernachlässigen.

Autor: Tien (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thomas,

ich hab in meinem gesamten Haus EIB Leitung installiert. Allerdings 
direkt in die Wand. Für mich war klar, dass ich in einer Steckdose 
(Kaiser Elektronikdose) oder in einer Schalterdose nie mehr als ein paar 
kBit/s benötige. D.h. ich würde diese Leitung nie neu verlegen. Mal von 
dem abgesehen, dass dies ja jede Dose und noch viel mehr Stellen im Haus 
betreffen würde. Deshalb habe ich auf Leerrohr komplett verzichtet.

Wenn Du denoch Leerrohr verlegen willst, so empfehle ich Dir das gleiche 
wie Patrik. Leg dein 3 x 1,5 direkt in die Wand (es gibt keinen Grund 
warum Du das je wechseln solltest) und Deine EIB in ein Leerrohr.

Von Netzwerkleitung rate ich ab. Zum einen sind die Adern deutlich 
dünner (Bruchgefahr), die Leitung wiederum starrer. Des weiteren darf 
eine EIB Leitung in der gleichen Dose liegen wie in der Netzspannung 
vorhanden ist, bei einer Netzwerkleitung ist dies vermutlich nicht 
zulässig.

Und zum Schluss: das Aufbohren der Kaiserdosen klappt sehr gut, das 
Material ist deutlich besser wie die billigen Bauhausteile.

Grüße

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Wenn das schonmal jemand gemacht hat werde ich mir mal so nen
> Kegelbohrer holen.

Ich habe auch schon recht spröde Materialien aufgebohrt. Hierbei kommt 
es vor allem auf die folgenden Punkte an:

- Standbohrmaschine bzw. ordentlicher Bohrständer
- kein Kegelbohrer verwenden, sondern einen Stufenbohrer

Kegelbohrer können sich leicht in das Material hineinfressen und dort 
festklemmen. Außerdem weiß man während des Bohrens nicht so recht, 
welchen Durchmesser man schon erreicht hat. Die besten Erfahrungen habe 
ich daher mit einem hochwertigen Stufenbohrer erzielt. Gerade bei 
Blechen kann man die Schräge der nachfolgenden Stufe auch hervorragend 
zum gleichmäßigen Entgraten verwenden.

Nachtrag Stufenbohrer:
http://www.boettner.de/

Autor: Verstopfung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Installationskanal für alle Lebenslagen (sogar geteilt für 
STrom und Netzwerkkabel). Die Suchmaschine + Hager werden Dir helfen.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe es inzwischen hin bekommen. Ich verwende ein Stück Kupferrohr 
welches ich mit nem kleinem Brenner heiß machen und mit der Zange in die 
Dose rein drücke, geht wie ein warmes Messer durch die Butter und im 
25er Rohr geht es ganz gut durch.

Habe so die 70er Verdeilerdosen und die 50er Gerätedosen bearbeitet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.