mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Druck in Brennstäben von KKW - Verständnisfrage


Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist das eigentlich in den Brennstäben? Das Uran wird durch 
ankommende Neutronen zerteilt und die Zerfallsprodukte zerfallen 
(leider) weiter und erzeugen neue Zerfallsprodukte etc. etc.

So weit so gut. Aber wie sieht das mit dem Volumen der Atome aus?

Ein Helium-Atom, welches aus zwei Wasserstoffatomem fusioniert ist, hat 
ja ein kleineres Volumen als 2 Wasserstoffatome. Gut, den Fall haben wir 
erst im Fusionsreaktor und dieser Fall stört mich auch nicht.

Doch was passiert beim Zerfall? Unter dem Strich sind des doch nachher 
MEHR Atome, die auch deutlich MEHR Platz einnehmen? D.h. eine etvl. 
kristalline Struktur der Brennelemente würde alsbald auseinanderbröseln. 
Wohinein dehnen sich diese Spaltprodukte aus?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K-punkt schrieb:

> Doch was passiert beim Zerfall? Unter dem Strich sind des doch nachher
> MEHR Atome, die auch deutlich MEHR Platz einnehmen?

Im Prinzip richtig, wenngleich du das auf molekularer Ebene betrachten 
musst und die reine Zählung von Atomen nicht zum Ziel führt. So brauchen 
gasförmige Spaltprodukte deutlich mehr Platz als feste.

Allerdings geht es hier um vergleichsweise geringe Mengen. Der Abbrand 
von Brennstäben liegt bei vielleicht 2% oder so. Die Brennstäbe sind so 
konstruiert, dass sie das auffangen können.

http://www.stmug.bayern.de/umwelt/reaktorsicherhei...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.