mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Bilder im Unternehmen


Autor: Guz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

in unserer Abteilung wurde von jedem Mitarbeiter ein Bild gemacht und im 
Intranet hochgeladen. Zwar ist es nicht online aber dennoch möchte ich 
den Verantwortlichen bitten, mein Bild rauszunehmen. Ist das mein gutes 
Recht und muss er es rausnehmen oder kann er sagen, neee jet net, so 
wirds bei uns jemacht :P ???

Also muss er das Bild runternehmen oder nicht?

Gruss
Guz

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn er es muss es aber nicht macht? Willst du dann klagen?

Wie häufig im Leben schadest es nicht, einfach mal freundlich zu fragen 
ob man das Bild rausnehmen kann oder durch ein vorteilhafteres ersetzt 
werden kann.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geht du auch mit Strumpfmaske durch die Firma oder warum willst du dein 
Bild nicht haben?

Bei uns wurde auch alle Mitarbeiter fotografiert. Für Personen die ein 
Problem damit hatte wurde eine möglichkeit geschaffen, das die Bilder 
nur für höhre Angestelte und den Wachschutz zugänglich sind.

Ich fand es gut, da konnte man vorher schaun wenn man zu jemand hingehen 
sollte wie er aussieht damit man ihm in Großraumbüro auch findet.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglich, dass Du Dich auf das 'Recht am eigenem Bild' berufen kannst. 
Rechtliche Spitzfindigkeiten sind im Arbeitsleben aber oft deplaziert. 
Du solltest Du abwägen, welche Steine Du Dir damit in den Weg legst.

Bei uns haben wir für fast alle 300 Leute ein Bild im Intranet, neben 
Name, Teamzugehörigkeit, Email und Durchwahlnummer. Diejenigen, die 
fehlen, werden bei nächster Gelegenheit nachgeholt. Das kann eine 
interne Party sein (wir haben sogar welche mit Bierglas...) oder welche, 
die handwerklich perfekt fotografiert sind (Pose, Licht, Kamera, 
Brennweite, Tiefenschärfe etc.). Jeder kann sein Bild jederzeit erneuern 
lassen, manche sind eher eitel, anderen ist es völlig wurscht. Ich kenne 
aber keinen Fall, wo jemand das partout nicht wollte.
Von Vorteil ist es doch, wenn Du jemand an einem völlig anderen Standort 
anklingeln willst und gar nicht weiß, wer das ist. Da ist ein Bild doch 
großartig.
Ich bin nicht bei Facebook und poche durchaus auf meine Privatsphäre. 
Aber im Geschäftsleben ist das 'Recht am eigenen Bild' eher zweitrangig 
und kontraproduktiv, und eine gewisse gegenseitige Offenheit und 
Gelassenheit doch eher besser als ein 'Mauern'. Die Frage ist doch 
immer, was man von einem Kollegen halten soll, der sich derart 
verweigert. Wer dich kennt, mag darüber hinwegsehen, aber man kann das 
nicht von jedem erwarten.

Autor: dj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> geht du auch mit Strumpfmaske durch die Firma oder warum willst du dein
> Bild nicht haben?

lol.. kann ja was ähnliches sein!  (z.B. Burka)

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guz schrieb:
> Also muss er das Bild runternehmen oder nicht?

Wo genau liegt das Problem, wenn dein Bild im Intranet ist? Ich würde 
mir sehr genau Gedanken machen, ob dieses Foto dir irgendwelche 
Nachteile bringen kann oder nicht. Wohl eher nicht.

Im allgemeinen ist diese ganze Datenschutzparanoia sowieso völlig 
übertrieben. Die 10 schrägen Bilder und 15 dummen Kommentare bei 
Facebook haben garantiert noch keiner Karriere geschadet. Genausowenig 
das Foto auf der Firmenwebseite.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asdf schrieb:
> Wo genau liegt das Problem, wenn dein Bild im Intranet ist?

Wer sagt, daß es langfristig nur im Intranet bleibt?

> Ich würde mir sehr genau Gedanken machen, ob dieses Foto dir
> irgendwelche Nachteile bringen kann oder nicht.

Vorteile bringt's aber wohl auch nit.

> Im allgemeinen ist diese ganze Datenschutzparanoia sowieso völlig
> übertrieben.

Eher ist das Gegenteil wahr.

> Die 10 schrägen Bilder und 15 dummen Kommentare bei
> Facebook haben garantiert noch keiner Karriere geschadet.
> Genausowenig das Foto auf der Firmenwebseite.

Ich kann den TO durchaus verstehen. Ich persönlich würde es auch nicht 
wollen, wenn ein Bild von mir auf der Firmenwebsite (siehste, anfangs 
war nur vom Intranet die Rede) meines Arbeitgebers veröffentlicht werden 
sollte.

Autor: dj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. schrieb:
> asdf schrieb:
>
>> Wo genau liegt das Problem, wenn dein Bild im Intranet ist?
>
> Wer sagt, daß es langfristig nur im Intranet bleibt?

Die Firma.

>
>> Ich würde mir sehr genau Gedanken machen, ob dieses Foto dir
>
>> irgendwelche Nachteile bringen kann oder nicht.
>
> Vorteile bringt's aber wohl auch nit.
>

Doch, es sind Vorteile. Lies mal den Thread ganz durch.

>
>> Im allgemeinen ist diese ganze Datenschutzparanoia sowieso völlig
>> übertrieben.
>
> Eher ist das Gegenteil wahr.
>
Bist du in Deutschland, oder?!!

Autor: Egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch hast Du das Recht, über Dein Bild zu bestimmen,
ebenso, wie wir weitere wunderbare Grundrechte haben, die praktisch 
jedoch nichts wert sind.
Mach Dich selbstständig, das ist noch die beste Möglichkeit, ein wenig 
seine Menschenwürde und seine Rechte zu wahren, vor allem, wenn Du mal 
ein wenig Erfolg hast und nicht mehr jedem in den Arsch kriechen 
mußt....

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerle schrieb im Beitrag #2122243:
> Ob ein Bild von mir im Internet veröffentlicht wird bestimme
> immer noch ich, nicht die Firma, nicht der Staat, nur Ich!

es gibt ja auch nicht ums Internet sondern ums Intranet.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Zuckerle schrieb:
>> Ob ein Bild von mir im Internet veröffentlicht wird bestimme
>> immer noch ich, nicht die Firma, nicht der Staat, nur Ich!
>
> es gibt ja auch nicht ums Internet sondern ums Intranet.

Du setzt vorraus, das Zuckerle den Unterschied kennt... Da er aber mit 
seinen >150 Jahren Berufserfahrung auf Inbetriebnahme in der Welt 
herumgescheucht wurde, hat er von dem neumodischen Zeug nicht so viel 
Ahnung...

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also muss er das Bild runternehmen oder nicht?


Ist die ganz falsche Frage und zeugt nicht wirklich von sozialer 
Kompetenz. Die bessere Frage waere : wie kann ich mich mit einem Foto 
optimal positionieren. Vereinfacht : Wie schaff ich's das jeder in der 
Firma mich fuer den Superbimbo haelt.

Autor: o.O (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte die Bilder mit einem sichtbaren Wasserzeichen versehen.
Dann könnte man bei Mißbrauch immerhin die Quelle (-> Firma)
zur Rechenschaft ziehen.

Autor: Waldemar (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild im Unternehmen ? Kein Problem ! Hier meines !

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nette Fliege.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.