mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Voltcraft CO-20 USB-Luftqualitätsfühler


Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,



wer kann mir sagen warum man die Software ( AirMonitor )
zu disem Stick nicht mehr findet ?

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/10...

Hat vielleicht schon jemand versucht ihn als autonomen Datenlogger zu 
nutzen bzw. eine Schaltung hierzu gebaut ?


Bernd_Stein

Autor: Martin Kelnhofer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Bedienungsanleitung kann man die Software bei der 
Artikelbeschreibung des Sticks unter Dokumente/Downloads herunterladen.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Stein schrieb:
> wer kann mir sagen warum man die Software ( AirMonitor )
> zu disem Stick nicht mehr findet ?
>
> http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/10...

Kuck auf den Conrad-Link 
http://www.conrad.de/ce/de/product/101316/VOLTCRAF... 
und klick auf Dokumente & Downloads. Ganz unten findest du eine *.zip 
die man runterladen kann ...

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> Bernd Stein schrieb:
>> wer kann mir sagen warum man die Software ( AirMonitor )
>> zu disem Stick nicht mehr findet ?
>>
>> http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/10...
>
> Kuck auf den Conrad-Link
> 
http://www.conrad.de/ce/de/product/101316/VOLTCRAF...
> und klick auf Dokumente & Downloads. Ganz unten findest du eine *.zip
> die man runterladen kann ...
>
Vielen Dank.
Entweder war ich blind oder die Software war eine Zeitlang nicht da.
Ich denke jedoch ersteres, weil mich wahrscheinlich das Flaggensymbol 
irritiert hat und ich dachte wieder eine Beschreibung in Englisch.

So meine ersten Versuche mit dem Stick sind äußerst unbefriedigend,
um nicht zu sagen der Stick ist nicht zu gebrauchen.
Damit will ich aber nicht voreilig sein, vielleicht ist er ja nur 
schlecht eingestellt.
In einem kleinen Raum der wirklich mieft, wenn man sich darin vier oder 
acht Stunden aufhält.
Und zwar so, das wenn jemand neu hereinkommt er wirklich würgen muß. Das 
ist nicht übertrieben.
Nun der Stick leuchtet dabei schön Grün.

Mit dem Programm AirMonitor habe ich dann nach verschiedenen Stunden 
einmal die Daten aufgenommen ( siehe Anhang => Ungelüftet...).
Nach ein paar Minuten dann, das Fenster geöffnet.
Der Anfang der Messungen zeigt also die schlechte Luft.
Manchmal hat sich der Stick gleich zu Anfang aufgehangen. Er zeigte 
kontinurirlich 450 an. Durch einen Reset wie er in der 
Bedienungsanleitung steht konnte das Problem behoben werden.
Jedoch die Werte für schlechte und gute Luft sind nicht merklich zu 
unterscheiden, so das ich sagen muß der Stick taugt nichts.

Bernd_Stein

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja...
da in den C Unterlagen ja noch nichteinmal steht, was dass Teil
eigentlich misst kann man wohl auch nix erwarten. Es scheint
mal wieder so ein Gadget zu sein, was keiner braucht oder brauchen kann.

Gruss Klaus

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo im Web war zu lesen, was für ein Sensor verbaut ist. Angeblich 
dieser hier: 
http://www.appliedsensor.com/pdfs/AppliedSensor_iA...

Besteht die Möglichkeit das Kalibrationsproblem irgendwie in den Griff 
zu bekommen? So wie es aussieht, kalibriert sich der Stick jedes mal 
beim Einstecken mit dem Momentanwert als Referenz :(

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, habe nun die Kundenbewertungen bei Conrad gefunden. Der verlinkte 
Sensor ist wohl doch nur ein ähnlicher und nicht der verbaute. Aber er 
soll wohl von der gleichen Firma sein.
Das mit den Kalibrieren ist wohl auch nicht so tragisch: Das beziehe 
sich wohl nur auf die Grün-Gelb-Rot Anzeige. Ansonsten misst er wohl 
schon in absoluten ppm-Werten und er könne wohl sogar bis zu 8000 
Messwerte offlie loggen. Ich denke, ich werde mir so ein Spielzeug mal 
zulegen.

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, hier nun ein besserer Link. So sieht das Ding wohl von innen aus und 
da werkelt wohl ein Atmega 32U4.
http://picasaweb.google.com/lh/photo/4lGBO5vOAe59B_PjDwlslA

Unter dem Bild sind auch Links zur aktuellen SW und verschiedene 
Hex-Files für den Atmega wohl mit diversen Funktionen (mit und ohne 
recording code)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sensor macht im Auslieferungszustand nur Relativwertmessungen weil 
er sich beim Einschalten selber kalibriert wobei er die jeweilige 
Umgebungslust als "Null" definiert.

Das läßt sich aber abschalten mit dem AirMonitor Programm wenn man eine 
bestimmte, neuere Firmware installiert.

Ich hatte Kontakt mit dem Entwickler der Firmware und er hat mir 
netterweise diese Option eingebaut.

Ich nutze:

Airmonitor 2.14
Firmware: 1.12p5 $Revision: 346 $

Airmonitor starten, STRG drücken und auf das Logo 3x klicken ergibt 
Expertenmodus.

Dann "Support Tools" - "Edit knobs"

Dort kann man die Warnlevel einstellen und dort gibt es auch eine Option 
"ui16StartupBits". Diesen auf 0 und er kalibriert sich NICHT beim jedem 
neuen Aufstarten.

Im Loggingmode loggt er immer eine neue Session wenn er eingesteckt 
wird. Damit kann man also von Zimmer zu Zimmer gehen.

Dann unter "File" Download "Flash gehen".

Wenn der Speicher voll ist dann überschreibt er alte Daten.

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Hinweis! Im Grund hatte ich schon alles selbst 
rausgefunden, was Du beschreibst, bis auf die Sache mit dem 
"ui16StartupBits". Hätte ich doch gestern noch deinen Beitrag hier 
gelesen, wäre mir viel Recherche-Arbeit erspart geblieben ;)

Aber noch mal zum Verständnis zur Kalibration: Kalibriert er jetzt (ohne 
ui16StartupBits=0) wirklich bei jeden Start komplett neu (also auch die 
Angezeigten ppm-Werte) oder setzte er nur die grün-gelb-rot-Bereiche 
relativ zum ppm-Wert zum Zeitpunkt des Einsteckens (bzw. der erste Wert 
nach dem Warmup als Grün-Bereich)?

Wenn ich ui16StartupBits=0 setze: Wonach kalibriert er dann? Behält er 
dann die aktuelle Kalibration als Referenz oder hat er schon intern 
einen festen Referenzwert gespeichert. Sprich muss ich das das erste mal 
unter guten Luftbedingungen (z.B. im Freien) durchführen oder kann ich 
auch unter schlechten Bedingungen mit das Bit löschen um den Modus zu 
wechseln?

Ich nutze übringens auch Airmonitor 2.14 und Firmware: 1.12p5 $Revision: 
346
Der Stick wurde schon mit der aktuellsten FW ausgeliefert (gestern abend 
noch bei Conrad erworben*g*)! Das (offline) Recorden hat schon wunderbar 
geklappt! Man muss sich nach einer Recording-Session wohl nur den 
Zeitpunkt des Aussteckens gut merken (sofern man nicht sofort auslesen 
will). Den muss man ja beim Auslesen angeben, um die richtig Zeitspanne 
zu erhalten. Der Stick hat ja leider keine RTC ;)

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

räume gerade auf ( Datenleichen ).
Schön das sich hier doch noch was ergeben hat.

Arbeitet vielleicht auch jemand daran diesen USB-Stick als autonomen 
Datenlogger zu nutzen d.h. das er ohne PC aufzeichnen kann ?

Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal wieder diesen USB-Stick in Gebrauch.
Diesmal kann ich ihn besser nutzen, denn ich sitze mit meinem PC in 
einem Raum von ca. 2,10m x 2,30m und normalen Deckenhöhe von ca. 2,50m 
also ca. 12 Kubimetern. Hier ist die Luft relativ schnell verbraucht 
ohne das man es überhaupt merkt. Jetzt mit dem Dingen lüfte ich viel 
öfter und sehe auch im AirMonitor wann es nichts mehr bringt weiter zu 
lüften.
Dieser Raum ist durch einen Vorhang zu einem 16qm Raum getrennt,
es ist also nicht so das ich hier ersticken würde ;-)

Am liebsten würde ich das Ding nun in jedem Raum haben, um nicht unnötig 
lange im Winter zu lüften. Aber zu sehr sollte man sich auch nicht auf 
diesen ganzen technischen Kram verlassen.


Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PUSH

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe hier noch was gefunden, mit dem man so etwas in Nachbaumanier 
realisieren kann :

http://www.weigu.lu/b/co22/index.html


Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch einen interessanten Trick gefunden ( Strg Taste und auf 
Voltcraft oben rechts doppel klicken ), dann bekommt man ein weiteres 
Menü ( Support Tools ).

Youtube-Video "AppliedSensor Indoor Air Monitor (iAM), Voltcraft CO-20 bzw. Velux Rumluftfühler"


Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stick wird jetzt von REHAU vertrieben und kann bei Amazon bozogen 
werden.
Da dieser Link nicht mehr funktioniert, wird er jetzt aktualisiert ;-)

Bei Velux siehe Preis unter Artikeldaten.

http://www.weigu.lu/microcontroller/co22_mm_statio...

https://www.rehau.com/de-de/privatkunden/raumluftsensor

http://www.velux.de/produkte/lueftungsloesungen-be...


Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

um diesen Stick draußen kalibrieren zu können und auch für stand alone 
Anwendungen zu nutzen, habe ich mal diese einfache Schaltung gebastelt 
um das Ding an einem 12V-Akku betreiben zu können.

Da der Festspannungsregler ( 7805 ) an einem Akku hängt, habe ich keine 
Pfufferkondensatoren verwendet ( ELKOs ), aber die beiden 
obligatorischen KERKOs von 100nF zur Verbesserung der Regeleigenschaften 
dieses ICs.

Die Verpolungsschutzdiode ( Dummheitsdiode ) habe ich natürlich auch 
verbaut ;-). Wenn ihr also an eurer USB-A Buchse an Pin 1 die +5V 
gegenüber dem Pin 4  0V messt, habt ihr alles richtig gemacht. Denkt 
aber daran, das dafür die Meßstrippen in den richtigen Buchsen im 
Meßgerätt stecken müssen ;-)

http://static.giga.de/wp-content/uploads/2014/11/u...

Wäre schön, wenn mal jedmand was zum stand alone Betrieb schreiben 
könnte. Wie lange kann man z.B. im Minutentakt aufzeichnen ?
Komme leider in nächster Zeit nicht selbst dazu.

Habe gerade gesehen, das ein Foto unschön auf dem Kopf steht, deshalb 
noch mal.


Bernd_Stein

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Musste mir den USB-CO2-Stick von Velux ( Raumluftfühler XDE WG31011 ) 
für insgesamt 23,74€ kaufen, da mein Voltcraft eine zu alte Firmware 
hat,
um damit " Stand alone " zu gehen.

Jetzt muss ich nur noch zwei Dinge herausfinden :

1. Wie kalibriere ich dieses Ding ohne PC, so das bei jedem Neustart 
nicht die Momentane Umgebungsluft als " Grundwert " ( 450ppm ) benutzt 
wird, sondern immer der Wert, den ich draußen " Stand alone " als 
Referenz vorgeben will ?

2. Wie bekomme ich den USB-CO2-Stick zum Stand alone aufzeichnen ?

Habe einen Link gefunden, der wahrscheinlich das Datenblatt zum 
verbauten VOC-Sensor enthält, das ich auch als Anhang beifüge.

https://blog.moneybag.de/luftqualitaets-sensor-vol...


Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> 2. Wie bekomme ich den USB-CO2-Stick zum Stand alone aufzeichnen ?
>
Der Punkt scheint einfach zu sein. Lasse das Ding gerade draußen messen 
- so hoffe ich. Und das sogar mit dem Voltcraft CO-20 USB-Stick. Es 
stimmt also gar nicht, das ich damit nicht Stand alone loggen kann, 
sondern der Parameter  ui16Startup Bits fehlt, was so glaube ich, das 
Neukalibrieren bei "Power On", ein,- oder ausschaltet.

" The stick can record data when not enumerated (= connected to a power 
source only).
This is enabled by setting the "knob" LogInterval to something else than 
0.
If the knob "LogInterval" does not exist the stick does not support that 
functionality. "

Support Tools => Edit knobs... Parameter LogInterval bei Min eine Zahl 
von 1 bis 65535 eingeben ( Sekunden ), fertig.
Ist der Datenspeicher voll, wird er einfach mit den neuen Werten 
überschrieben. Habe meinen mit Min = 1 laufen, was warscheinlich 
bedeutet, das er jede Sekunde einen Datensatz abspeichert.

Ach so, die englischsprachige Beschreibung findet man in dem 
engineering Textdokument in dem Verzeichnis in dem sich auch die 
AirMonitor Anwendung befindet.

Bernd_Stein

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn es hier bis jetzt kaum einen interessiert, loggen geht ganz 
einfach :

File => Erase Flash...
Support Tools => Edit knobs...

Beim Parameter LogInterval bei Min ( doppelklicken ) seine Zeit 
eingeben ( 1 bis 65535 ) Enter betätigen bzw. OK-Button doppelklicken. 
Stick herausziehen.

Nach dem Stand Alone Betrieb :

File => Pause, dann wieder File => Download Flash. Endzeit des Logsatzes 
eingeben oder das Vorgegebene nehmen. Jetzt muss man sehen, wie die 525 
Datensätze heraufgezählt bzw. downgeloaded werden.

Ich hatte 1s genommen und konnte damit auf der Zeitleiste eine Zeit von 
84 Minuten erreichen.


Hoffe trotzdem, das es für einige von den Mitlesenden eine Hilfe ist.


Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mal eine Stand Alone 8 Stunden Aufzeichnung im Schlafzimmer bei 
geschlossenem Fenster gemacht. Gegen ca. 08:00 Uhr bis 09:15 Uhr sieht 
man die Verhältnisse, als das Fenster zum Lüften geöffnet wurde. In der 
Nacht waren also die relativen Werte bei ca. 3800ppm bis 4000ppm 
ziemlich konstant.

Man darf nicht Vergessen, das das Ding nur Relativmessungen macht.
Ich weiß leider immer noch nicht, ob das mit dem einmaligen 
Kalibrieren (  ui16Startup Bits ) hingehauen hat. Denn jetzt beim 
Auslesen steht Value wieder auf 1.

Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier das Ergebnis bei Rollos ganz geschlossen und Fenster auf Kippe.

Ca. 0:32 Uhr - 0:50 Uhr sind die Werte gut ( 450ppm ). Danach bis ca. 
2:00 Uhr in Grenzen 450 bis 700ppm. Darauf ist eine kontinuierliche 
Steigerung zu sehen die ab ca. 4:50 Uhr in den roten Bereich eintritt ( 
800 - 1500ppm ).
Dieser Bereich führt Werte von 1500ppm bis maximal 2075ppm auf. Ab ca. 
7:30 Uhr bis zum Schluß 8:30 Uhr sind die Werte im Rot-Gelb-Bereich 
angesiedelt mit ca. 1400ppm bis 1500ppm.

Also schon mal besser, obwohl das Rollo ganz geschlossen war. Der nächte 
Versuch wird bei Rollo geschlossen aber mit Luftschlitzen gemessen.


Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs doch anders gemacht. Rollo hoch und Fenster auf kipp.
Bin irgendwann kurz nach 23:00 Uhr zu Bett und ca. ab da ( 23:30 bis 
03:00 Uhr ), waren die Werte zwischen 700 und 800ppm. Danach, also für 
die restlichen über drei Stunden waren die Messergebnisse bei 900 - 
1000ppm.


Bernd_Stein

Autor: Bernd Stein (bernd_stein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messung bei Rollo unten, aber Schlitze frei und Fenster auf Kipp.
Bin wieder kurz nach 23:00 Uhr zu Bett gegangen, aber dieser Beginn ist 
nicht mit Aufgezeichnet, da ja ca. etwas über acht Stunden aufgezeichnet 
wird.

Ab ca. 0:40 Uhr bis zu dem Zeitpunkt wo ich aufgestanden bin und 
lüftete, sieht man Werte von ca. 1000 bis 1200ppm, die dann durch das 
Lüften um die 500ppm absinken.


Bernd_Stein

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.