Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik regelbare Konstantstromquelle 200mA - 600mA


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ich muss Magnetventile einer Hydraulikpumpe ansteuern. Ansteuerbereich 
von 200mA bis 600mA, Magnetventielwiderstand 20ohm.
Um die Pumpe einfacher regeln zu können sollte die Konstantstromquelle 
über ein Mikrocontroller angesteuert werden können.
Wer hat eine Idee wie ich das umsetzen kann.

Gruß Matthias

: Verschoben durch Admin
von Purzel H. (hacky)


Lesenswert?

600mA an 20 Ohm sind 12V. Da waere eine PWM Quelle am sinnvollsten.

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

Du meinst das ich gar keine Konstantstromquelle verwenden soll sondern 
einfach ein PWM-Treiber mit 12V Versorgungsspannung.

von Andrew T. (marsufant)


Lesenswert?

Matthias schrieb:
> Du meinst das ich gar keine Konstantstromquelle verwenden soll sondern
> einfach ein PWM-Treiber

So machen es zumindest die professionellen Hersteller von 
Magnetventilsteuerungen.

Da spricht doch dann einiges dafür .-)

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

gibt es dafür schon ein passenden IC ?

von Purzel H. (hacky)


Lesenswert?

Man kann auch mit PWM eine Stromquelle machen. Eine Frage der 
Regelgroesse. Wenn man die Spannung misst und zurueckfuehrt hat man eine 
Spannungsquelle, wenn man den Strom misst und zurueckfuehrt hat man eine 
Stromquelle.

von Anja (Gast)


Lesenswert?

Matthias schrieb:
> Wer hat eine Idee wie ich das umsetzen kann.

Ist das ein Proportionalventil -> Stromregelung im Bereich von minimal 
200mA bis maximal 600mA oder ein fester Wert?

Für ein Proportionalventil nimmt man in der Regel einen Prozessor mit 
PWM-Ausgang, eine Endstufe (evtl. kurzschlußfest = Profet) und einen 
Shunt mit Strommeßverstärker (z.B. AD22057).

http://www.analog.com/static/imported-files/data_sheets/AD22057.pdf

Je nach Ventil (Haftreibung) muß das PWM-Signal evtl. gedithert werden.

Gruß Anja

von Anja (Gast)


Lesenswert?

Matthias schrieb:
> Du meinst das ich gar keine Konstantstromquelle verwenden soll sondern
> einfach ein PWM-Treiber mit 12V Versorgungsspannung.

Du hast ja noch einige Verluste in der Endstufe im Shunt und bei 
Erwärmung der Spule steigt der Widerstand von z.B. 20 auf 28 Ohm. Mit 
einer 24V-Versorgung bist Du dann auf der sicheren Seite.

Gruß Anja

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.