mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Reihenschaltung Batterien


Autor: Gunnar (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
für die meisten von euch wahrscheinlich eine komische Frage, aber ich 
verstehs einfach nicht:

Wenn ich 2 Batterien in Reihe schalte, verbinde ich ja den + Pol der 
einen mit dem - Pol der anderen Batterie. Eigentlich ein Kurzschluss, so 
dass sich doch + und - Pol gegenseitig entladen müssten. Warum tun sie 
das den nicht?

: Verschoben durch Moderator
Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gunnar schrieb:
> Eigentlich ein Kurzschluss, so
> dass sich doch + und - Pol gegenseitig entladen müssten.

Das Entladen machen sie über die (Nutz-)Last. Denn dafür sind sie 
gemacht.
Wem nützen schon volle Batterien im Schrank etwas.

Autor: GFrankie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein Strom fließen soll, der zur Entladung der Batterie(en) führt, 
brauchst du einen geschlossenen Stromkreis. Der liegt auch bei zwei 
Batterien in Reihe nicht vor. Erst wenn du die freien Pole der Batterien 
auch leitend verbindest, schließt du den Stromkreis, und die Batterien 
können sich entladen. Hat die leitende Verbindung praktisch keinen 
elektrischen Widerstand spricht man von Kurzschluß und das Entladen geht 
schneller als über einen Verbraucher, der da normalerweise angeschlossen 
wird. zB sowas wie eine Taschenlampenbirne.

Autor: Herr M. (herrmueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kurzschluss ist ein Stromkreis, der sehr wenig Widerstand hat.
Das magische Wort hierbei ist: Stromkreis. Das heisst, der Strom kann 
nur in einem "Kreis", dh. in einer Schleife von Plus nach Minus 
fliessen. Wenn Du nur den Pluspol der einen Batterie mit dem Minuspol 
einer anderen verbindest, hast Du noch keinen Stromkreis, und es fliesst 
auch kein Strom.

Wenn Du aber die anderen Pole auch noch verbinden tätest, dann hättest 
Du einen Stromkreis und es flösse Strom. Einfach mal aufmalen, dann 
sieht man es besser.

Autor: Gunnar (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuch nochmal mein Problem anschaulich zu erklären
Plus Pol: Elektronenmagel
Minus Pol: Elektronenüberschuss

Bei Reihenschaltung von Batterien liegt jetzt doch ein Ort mit 
Elektronenüberschuss an einem mit Elektronenmangel. Dann müssen sich 
doch die Ladungsträgerzahlen an beiden Orten zusammen ausgleichen?!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eigentlich ein Kurzschluss

Nein.
Relativitätstheorie.
+ ist nur relativ gesehen positiver als -
Das bezieht sich also nur auf eine Batterie.
Wo "die Mitte" der Batterie ist ( Null Volt ? )
ist frei verschiebbar und beliebig.

Wenn bei der einen (1)+ positiver ist als (1)-
und bei der anderen (2)+ positiver ist als dessen (2)-,
dan ist bei Reihenschaltung ( (2)- an (1)+ )
eben (2)+ viel positiver als (1)-, doppelt so viel.

Das klappt, weil Batterien galavnisch getrennt sind.

Bei (meherren) Ausgängen von Netztrafos und Netzteilen
klappt das nicht immer, bei mehreren Batterien von
mehreren Autos auch nicht unbedingt (falls sie sich
nämlich mit der Karosserie berühren, aneinandergekuppelt
sind, oder im gleichen Salzwasser steht), dann gibt es
wirklich einen Kurschluss und nicht die doppelte Spannung.

(Einstein dreht sich im Grab, egal).

Autor: BMK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nana, lassen wir mal Einstein in Frieden ruhen.

Wenn eine zweite Batterie (+) mit der ersten (-) verbunden wird,
ist das so, wie wenn sich ein Vogel auf eine Hochspannungsleitung
setzt. Da wird kein Stromkreis geschlossen. Null Ausgleich.

Autor: Dr. Draftee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist gar nicht so trivial, wie Sie hier abgetan wird. Damit 
Ladungen fließen, braucht es keinen geschlossenen Stromkreis. Verbindet 
man einen Körper mit negativer Ladung mit einem Körper positiver Ladung, 
findet ein Ladungsaustausch statt - das weiß man aus der Schule, 
ungleiche Ladungen ziehen sich an. Was ist nun mit der Batterie? Bei der 
Batterie gibt es, wie in der Frage richtig festgestellt wird, einen 
Plus- und einen Minuspol. Die sind zwar voneinander getrennt, ziehen 
sich aber dennoch an - Sie klammern sich quasi durch eine Sperrwand 
aneinander. Bringt man nun eine zweite Batterie in Reihe, liegt dort 
dieselbe Situation vor. Es herrscht Elektronenüberschuss und -mangel, 
nur sind die Ladungen nicht frei beweglich. An der Kontaktstelle treffen 
zwar Mangel und Überschuss aufeinander, diese sind aber jeweils an einen 
anderen Mangel und Überschuss gebunden - Sie dürfen quasi nicht gehen.

+ (klammert sich durch Sperrwand an) - + (klammert sich durch Sperrwand 
an) -

Erst wenn auch die zweiten Pole außen in Kontakt treten, z.B. durch eine 
Leitung, wird die Klammerung paarweise aufgehoben und alle Ladungen sind 
zufrieden.

(fließt über Leitung) +  - (fließt über Kontakt) + - (fließt über 
Leitung)

Autor: Kai S. (kai1986)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

anschaulich vorstellen kann man sich das mit Wasser ganz gut.

Stell dir eine Batterie als einen Eimer mit einer Trennwand in der Mitte 
vor. Auf der einen Seite befindet sich Wasser, die andere Seite ist 
leer. Das ist jetzt deine Batterie, die Spannung wird jetzt durch die 
Höhe des Wassers dargestellt.
Wenn du jetzt einen zweiten Eimer mit dem gleichen Aufbau nimmst (eine 
zweite Batterie) und sie in Reihe schaltest, dann bringts du die 
Oberfläche der wassergefüllten Seite des einen Eimers auf die gleiche 
Höhe wie die leere Seite des anderen Eimers. Damit fließt dann aber kein 
Wasser aus dem einen Eimer in den Anderen.

Technisch wird dafür den Begriff des Potenzials verwendet. Ein Potenzial 
ist erstmal beliebig und auch nicht messbar. Was gemessen wird sind 
Potenzialdifferenzen, also der Unterschied zwischen zwei Potenzialen. 
Bei eine Standardbatterie beträgt die Potenzialdifferenz z.B. 1,5 V. Das 
ist jetzt aber unabhängig davon, ob der Minuspol ein Potenzial von 0 V 
und der Pluspol ein Potenzial von 1,5 V hat, oder ob das Potenzial des 
Minuspols 100 V und das des Pluspoles 101,5 V hat, die Differenz ist die 
gleiche.

Gruß Kai

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

Autor: Habichnicht (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gunnar schrieb:
> Hallo,
> für die meisten von euch wahrscheinlich eine komische Frage, aber ich
> verstehs einfach nicht:
>
> Wenn ich 2 Batterien in Reihe schalte, verbinde ich ja den + Pol der
> einen mit dem - Pol der anderen Batterie. Eigentlich ein Kurzschluss, so
> dass sich doch + und - Pol gegenseitig entladen müssten. Warum tun sie
> das den nicht?

man nehme dir nicht krumm, dass da, was da geschrieben hast - der Unsinn 
ansich ist - aber ok, ich verklicker denen hier unten mal was :

LESEN gelernt habts ihr, oder?? naja, dann wäre es an der zeit - ihm 
hier zuklären, von was WIE er warum SO geschrieben und formuliert hat !!

Merkts ihr nicht, dass er Euch alle hier verarscht hat soeben?

Man bemmerke: LESEN - und DENKEN - mancher kann Beides nicht - drum 
solche Disskussion hier über seine Verarsche - Mitteilung!!

Nochmal: LESEN hilft NACHDENKEN und SINNVERSTAND ... fehlt jedem hier, 
der das Thema aufgegriffen hat, obwohl er der Satzfolge nicht mal folgen 
und LOGISCH DENKEN kann - aber egal ....

So kann Forum auswuchern zum IDIOTENTEST - auch MPU genannt...

Jedenfalls konnte unter Euch huiier bisher NIEMAND feststellen, WOVOBN 
der herr hier schreibt... aber zur Belustigung bei Facebook und Co hats 
schon mal beigetragen.. www.facebook.com/microcontroller.shtml

Autor: Was is (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gunnar schrieb:
> Ich versuch nochmal mein Problem anschaulich zu erklären
> Plus Pol: Elektronenmagel
> Minus Pol: Elektronenüberschuss

 DU hast nen IDIOTEN-Überschuß!!

> Bei Reihenschaltung von Batterien liegt jetzt doch ein Ort mit
> Elektronenüberschuss an einem mit Elektronenmangel. Dann müssen sich
> doch die Ladungsträgerzahlen an beiden Orten zusammen ausgleichen?!

Dein Mangel an Klugheit  hilft Dir hier auch nicht über Deine Blödheit 
hinhaus! Das Problem was Du hast - ist Deine Ladung zum Irrenarzt!

Lass Dich für geisteskrank erklären.. Empfehlung

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Carsten R. (kaffeetante)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist interessant wieviel schlauer man nach 3 Jahren geworden ist.
Das ist ja schon fast wie mit den Zeitkapseln die man früher verbuddelt 
hat.... :P

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht schlecht was hier abgeht.

Wegen so einer Frage als geisteskrank abgestempelt zu werden, na 
hoffenlich wisst ihr noch wie man Stickstoff herstellt

Autor: Potential (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage habe ich mir auch gestellt. Überall heisst es, weil der Kreis 
geschlossen werden muss. Schon klar, aber warum ist er es durch 
verbinden von + und - nicht?? Hier habe ich eine sehr anschauliche, 
einfache Erklärung gefunden:

https://www.homofaciens.de/technics-electrochemistry-rechargeable-cells_ge.htm

Spoileralarm: Es liegt an der Salzbrücke innerhalb der galvanischen 
Zelle.

Mir ist bewusst, dass die Frage schon sehr lange zurückliegt, aber wir 
werden nicht die letzten gewesen sein, die sich diese Frage stellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.