mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Alternative zu teurem Oszilloskop


Autor: Christian Nellinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

jeder von Euch weiss was für eine feine Sache ein Oszi doch ist. Jedoch
sind die Geräte sehr teuer, und auf ein Gebrauchtgerät bei Ebay habe ich
auch weniger Lust.
Hat jemand von Euch Erfahrung mit Oszilloskopkarten für den PC, oder
sonstiger alternativen Oszi-HW gemacht, die mit entsprechender Software
die gleiche Funktionalität vorweist.
Wenn ja, was kann empfohlen werden zu welchem Preis und bei welchem
Anbieter? Wovon ist abzuraten?
Die Frage ist natürlich immer nach der Anwendung und den
Genauigkeitsanforderungen. Ich sags mal so, in meinem Fall wäre ein
Oszi nur "nice to have" bzw. für kleinere Messungen.

Wäre echt nett wenn jemand von Euch ein paar Antworten parat hat.

Christian

Autor: Geri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe inzwischen mit analogen und digitalen bzw. PC-basierten
Oszilloskopen gearbeitet.

Wenn du das Gerät nicht mobil einsetzen willst, dann ist meiner Meinung
nach ein "gewöhnliches" analoges bzw. anlog-digitales Oszilloskop am
praktischsten. Störend ist schon, wenn man warten muss, bis der PC
hochgefahren ist.
Dazu kommt die Bedienung und die Robustheit im Werkstattbereich. Da
dünkt mich ein "gewöhnliches" Oszilloskop auch um vieles besser.

Inzwischen gibt es bereits recht günstige Geräte schau doch z.B. mal
unter Hameg bei Reichelt. Mit alle diesen Geräten findet man daheim im
Normalfall das Auslangen.
Dazu kommt, dass so ein Gerät ja auch eine Investition darstellt. Und
wenn man bedenkt, wie viel Geld man für immer wieder neue PCs ausgibt.
Da hat man eine einem Oszi jedenfalls viel länger Freude.

Beste Grüsse
Gerhard

Autor: till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
" die mit entsprechender Software
die gleiche Funktionalität vorweist.  "


das glaub ich kaum. und wenn, dann deutlich teurer als ein normales
gerät.

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe noch russische Universal und Speicheroszis herumstehen,
für 20 Euro +Versand kannst Du ein 2 Kanalgerät bis 50Mhz haben,
IMHO immernoch um längen besser, als diese PC A/D Karten, wenn auch
groß und schwehr..

Gruß,

Holm

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian!
Ixh habe hier ein Programm namens OSCI 1 auf dem Rechner, welches man
im Netz laden kann. Es nutzt die Soundkarte. Dazu habe ich mir eine
kleine Zusatzschaltung mit einem TL082 gebaut (Spannunmgsfolger), um
die Meßquelle nicht so sehr zu belasten. Das klappt ganz gut für
niedrige Freqenzen.

MfG Paul

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir ein Hameg HM203-4 bei Ebay ersteigert, reicht für meine
Zwecke aus und war günstig (ca. 150 EUR) würde es jederzeit wieder
machen, falls ich eines suche...

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo "Holm"!

Ich melde mal Interesse an Deinem Oszi an! Kannst Du´s mal näher
beschreiben und evtl. ein Foto reinstellen? Ist es noch voll
funktionstüchtig?

mfg
Flo

Autor: Christian Nellinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo paul,

hast du einen schaltplan für den spannungsfolger? Danke für die Info...

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier mal die erste Seite der Beschreibung des russischen
Speicheroszis C8-12A gescannt, freundlicherweise hatten die da auch
noch ein Schwarzweißfoto desOszis eingeklebt...

Die Maße des Gerätes sind 496x490x215mm, die Masse beträgt 30Kg!

Das Oszi besteht aus dem Grundgerät, einem X und einem Y Einschub,
letzterer mit 2 Kanal Schalter.

Das Besondere (besonders doofe) an diesem Gerät ist, daß er von Hause
aus nur Speicherbetrieb vorgesehen hat, keinen nicht speichernden
Betrieb, d.h. es erfolgt ein X Trace mit Speichern, Wartezeit, Löschen
und ein erneuter Trace..
Das macht sich im dormalen Betrieb doof.

Ich besitze auch noch einen C1-70 Universaloszillografen mit den selben
Abmessungen, die Masse wird ähnlich sein, der nutzbare Bildschirm ist
etwas größer. Dieses Gerät ist ein normales Oszi
mit den Selben Daten (fmax 50Mhz, 10mV-500V, kleinste X Ablenkung ist
wohl 50ns/Teil). Dieser Oszi benutzt die selben Einschübe.
Ich habe bei Ebay mal eine Auktion gesehen, bei der der Verkäufer
einen C8-12 mit Modifikation (für 100Euro, ziemlich unverkäuflich)
angeboten hat, er hat in mit einem zusätzlichen Schalter die Sperrung
des X Einschubes unterbrochen, so das das Oszi auch im nicht
speichernden Betrieb einsatzfähig ist. Wie konkret weiß ich aber nicht.
Die Schaltpläne zu den Einschüben und dem Grundgerät habe ich,
das sollte sich also herausfinden lassen. Diese Modifikation erscheint
mir logisch, da sich die Bildröhre mit den Reglern an der Frontplatte
so einstellen läßt, das nur ein Leuchtpunkt durchläuft und keine
speicherung stattfindet.

Wenn also Jemand so ein Teil haben möchte (C1-70, oder C8-12A) dann
bitte nochmal melden, ich benötige die Geräte nicht mehr, habe
ausreichend Oszillografen (C1-91, Tek 7603 und 7633, EO213, EO174, C9-8
und noch einen Doppelstock-C1-70 mit 2 Strahlen...).
Mir sind die Geräte zu schade zum (wieder) wegwerfen, ich hatte die
teilweise als ausgesonderte Geräte geschenkt bekommen oder aber vom
Elektronikrecycler für 10 Euro gekauft und in Ordnung gebracht.
Die Eichung dürfte halbwegs Ok sein.
Die 20 Euro sind dabei mehr für meine Umstände (verpacken und
versenden) als für die Geräte, Selbstabholer können die auch umsonst
haben..

Ich habe im Prinzip 2 C8-12A und einen C1-70 abzugeben, ein C8-12A
funktioniert auch, aber es müßten noch 4 Drahtwiderstände gewechselt
werden. Bei einem der funktiuonierenden Geräte fehlt der Plastiktubus
an der Front, den wollte ich noch von dem mit den Drahtwiderständen
umschrauben, weil der andere eine bessere Bildröhre (gleichmäßigeres
Speicherbild) hat. Allerdings hat sich da bei mir seit einem
dreiviertel Jahr nichts getan.

Hier gibts die beiden Scans:

http://www.tiffe.de/images/C8-12A-1.gif
http://www.tiffe.de/images/C8-12A-2.gif

PS:
Ich bitte einen eventuellen Versand ins Ausland auf Grund der Masse
undder Maße zu überdenken...

Gruß,

Holm

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Holm:
Wo müsste man denn hinfahren zur Abholung, bzw. was würde der Versand
innerhalb Deutschlands kosten?

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich wohne in einem kleinen Dorf (eigentlich kein Richtiges) 1km
von Freiberg in Sa. Das liegt genau in der Mitte zwischen Dresden und
Chemnitz an der A4, B173 und B101.

IIch bin also Ossi und dazu auch noch Sachse :-))

Versand? keine Ahnung, innerhalb Deutschlands packt es wohl GLS über
die 4ma preiswerter als die Post, die es ja eigentlich (>20Kg) gar
nicht packt, wieviel genau, weiß ich aber jetzt auch nicht (Webseite
nachsehen?)

Gruß,

Holm

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die Post (DHL) würde sowas schon machen, als sogenanntes
"ePaket".
Kostet pauschal 10 Euro und kann bis 31,5 kg wiegen (Abmessungen max
120x60x60 cm). Und das Paket wird zu Hause abgeholt.

Hab ich schon mal probiert, war allerdings länger unterwegs, als ein
normales Paket.

Gruß
Ingo

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris:

Wenn Du das willst, fahre dieses WE genau in die Richtung nach
Freiberg. Das Teil würde aber dann im Raum Konstanz stehen.

@Holm:
Fahre nach Reichstädt und am Sonntag wieder zurück.

War nur ein Angebot...

Gruß
  Stevko

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian!
Hier ist die Schaltung. Die Anschlüsse des TL082 sind aber anders und
zwar so -2 (6) + 3 (5) Ausgang 1 (7) +UB 8 Masse 4.

MfG Paul

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Holm:
Das C1-70 ist auch ein 2-Kanal-Gerät, oder? Google findet dazu leider
nichts (oder ich bin zu doof). :-/

Ist es soweit voll funktionstüchtig?
Liegen Tastköpfe bei?

Ich bin leider ziemlicher Anfänger, was Oszilloskope angeht, und
bräuchte daher ein "Grundgerät", mit dem ich einfache Schaltungen
ausmessen und erste Erfahrungen sammeln kann. Daher denke ich, dass ich
mit dem C1-70 mehr anfangen könnte als mit dem Speicheroszilloskop
(besagte Modifikation würde ich eh sicher noch nicht hinbekommen).
Oder seht ihr das anders?

Ich melde hiermit also mal Interesse an, kann aber noch nicht sicher
sagen, ob ich es nehme (ist schon recht wuchtig für ein kleines
Zimmer). Ich denke aber, dass ich mich bis morgen entschieden habe.

@Stevko:
Leider ist Konstanz nur ein wenig näher an meinem Wohnort (Raum
Frankfurt/M) als Freiberg, und leider beides viel zu weit weg für eine
Abholung. Also käme wohl nur Versand in Frage. Aber danke für dein
Angebot.

mfg,
Chris

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das C ist ein russisches S, vielleicht findest Du deshalb nichts mit
Google.
Ich hatte den Großen Bruder in Benutzung C1-74.
Doppelt so hoch, 4 Kanäle, hat mir mein 2Meter Signal (145Mhz) noch
sauber dargestellt. Die Russenteile sind (für ihre Generation) echt
spitze!! Solide verarbeitet, jede Lötstelle nochmals mit Lack
gesichert. hAtte mal den Zeitablenkeinschub draussen (Neugier).

Ich kann's nur empfehlen.
Mein C1-74 war allerdings selbst für GLS zu schwer. Der Student aus
Rostock kam auch mit dem Auto vorbei. Musste meinen leider wegen Umzug
abgeben.
Sonst bleibt noch die Möbelspedition im Ort. Ein Gitterboxenstellplatz
im LKW (Oszi in zwei Decken eingewickelt) hätte von Potsdam nach
Rostock 45 Euro gekostet.

Viel Spass beim osziiieren ;-))

AxelR.

Autor: dds5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chistian,

ich hab hier in Frankfurt noch ein HM 312, kann aber keine Garantie für
funz übernehmen, evtl. mal ansehen.
Wollte eine mail schreiben aber gmx schmeisst sie mir immer wieder vor
die Füße.

Gruß   Dieter

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@chris: Ja, der C1-70 ist ein Einstrahl Zweikanalgerät, genauso wie die
C8-12A. Ich halte die Modifikation der C8-12A auch nicht für sonderlich
kompliziert, die Schaltpläne mit deutscher Beschreibung und deutsch
bezeichneten Signalnamen sind ja da, sowohl vom C8-12A als auch von
C1-70. Die Geräte haben an der Rückwand übrigens Füße, man kann diese
also ggf. Hochkant an die Wand stellen, wenn man sie erade nicht
braucht. Betreffs Tastköpfe, ja da sind welche da, aber die will man
nicht wirklich verwenden. Da sind bei Ebay ständig welche im Angebot,
relativ preiswert, umschaltbar von 1:1 auf 1:10, damit kommt
man sicher besser, da die deutlich filigraner gearbeitet sind, die
russichen Originale ziehen Dir schon mal die Schaltung vom Tisch..

@AxelR: ja, mit Doppelstockgerät meine ich den C1-74, der steht noch in
meiner Bastelbude herum. Übertreibe mal nicht, der ist nur 1 Drittel
höher als die anderen Beiden :-) Der steht noch da, weil ich auch noch
Samplingeinschübe und Differenzvertärker zu diesem Gerät habe. Sowas
habe ich zwar auch noch für den C-91 (Tektronix Nachbau) aber den Kram
muß ich erst noch reparieren, Scheiß Tunneldiodenmimik....

Hatte Dein C1-74 auch eine Blaue Bildlampe?

Gruß,
Holm

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hatte Dein C1-74 auch eine Blaue Bildlampe?

na Hammerhell blau das Teil. habe ich beim ersten Mal einen richtigen
Schreck bekommen...

Ich hatte meinen übrigens auch Hochkant unterm Tisch in Benutzung.
klappt(e) sehr gut.

Gruß
AxelR.

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AxelR

Ja, Hammerhellblau :-), hatte mich auch gleich fasziniert ..

Ich habe mal mit einer Billigen CCD Kamera ein Foto schießen wollen
und habe erstaunt festgestellt, daß das Ding bei einer für das
menschliche Auge normalen Bildhelligkeit völlig übersteuerte Bilder
lieferte. Die richtige Einstellung lag dann bei "Strahl für mich kaum
sichtbar", und ergaben gute Oszillogramme auf der Digikam.
Ergo sind die Dinger sehr blauempfindlich (oder zu mindest das Teil
was ich da hatte).
Die normalen grünen Schirme holen da nicht soviel raus.

Gruß,

Holm

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut soweit, jetzt habe ich einen Agilent 54622D, der jedoch keine
Alternative zu einem teuren Oszi darstellt, weil es eben ein teurer
ist.
Viel Spaß noch zusammen
AxelR.

Autor: Hermann Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stevko
falls Du da hochfaehrst, ich haett interesse an so nem Ding :) als
angehender e-techniker koennte das vielleicht noch ganz praktisch
sein...
Abholung im Raum Konstanz (wo genau?) waer kein groses Problem, von Ulm
aus ist das nicht so furchbar weit..
wegen naerern deteils koennen wir uns ja per mail unterhalten. Falls es
von Dir aus ok waer :)

@holm
falls das Angebot noch steht, wuerde ich mich fuer das C1-70
interessiern. Selber abholen kann ichs leider net, dass waer dann doch
etwas zu weit, notfalls eben per versand.
naeeres dann vielleicht auch per Mail :)

Gruss,
Hermann

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Herrmann und @Chris:

Kaspert das mal unter Euch aus und gebt mir Bescheid wer und wann
das bei mir abholen soll...


Gruß,

Holm

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Holm:
Ich habe mich nun entschieden und würde das C1-70 sehr gerne nehmen. Da
ich in jedem Fall zu weit weg wohne, käme wohl nur der Versand in
Frage.
Ich werde mich aber zuerst mit Hermann in Verbindung setzen und die
Sache mit ihm klären.

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@holm
Ich denke, wir haben uns geeinigt, hatte leider übersehen, daß Chris
schon früher interesse angemeldet hatte. Dann würde ich mein Glück mal
mit einem C8-12A versuchen. Wenn Du's als "epaket" verschicken
könntest, wärs fast das einfachste, Abholung in Konstanz wär auch
möglich, wenn sich Stevko nochmal meldet.

Gruß,
Hermann

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hermann:
500x500x220 passt genau zwischen die Sitze. Fahre am Sonntag Nachmittag
von Reichstädt los. Vor Ulm(Richtung Nürnberg-Ulm) ist doch eine
Autobahn-Raststätte. Dort könnten wir uns treffen. Es wird spät werden
ca.24Uhr aber ich mache dort immer Rast, also ist die Sache kein Akt.

@holm:
Hast Du Sonntagnachmittag Zeit? Fahre immer
Reichstädt-Hilbersdorf-Freiberg-Frankenberg(tanken) und dann Autobahn.
Brauche aber den Ort+Straße.

Falls es so klappen solte Telefonnummern bitte an die e-mail.
Gehe jetzt nach Hause, morgen ab 8.00Uhr wieder verfügbar.

Gruß
 Stevko

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Mail an Chris & Stevko ist raus,

Gruß,

Holm

Autor: Michael D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
habe hier noch nen EICO430, kann mir vielleicht einer was zu diesen
gerät sagen bzw. einen link geben..

MfG
Michael

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@michael: Guck mal hier:
http://bama.edebris.com/manuals/eico/430/

Gruß,

Holm

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok mail ist angekommen!

da ich zu Hause kein email habe noch kurz paar Punkte bevor ich los
fahre.

@holm:
Fahre zwischen 15.00-17.00Uhr los und brauche ca. 30min bis zu Dir.
Ich rufe aber vorher an, damit Du Dich darauf einstellen kannst.

@hermann:
wie lange brauchst Du bis zur Raststätte? Denke daran, Seite: Richtung
München.
Ich lade die Bombe bei Holm ein und hoffe das die Abmaße stimmen. Falls
doch was schief gehen sollte rufe ich Dich von Holm aus an.
Wie finde ich Dich in der Raststätte? Schlage vor, daß Du einen
Schraubendreher oder einen Lötkolben auf dem Tisch liegen hast.

Also wollen wir hoffen das alles klappt.

Gruß
 Stevko

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stevko
könntest Du mir bitte (vielleicht als Mail) den Namen der Raststätte
und zwischen welchen Ausfahrten die liegt, schicken, bin mir nämlich
net ganz sicher, welche du meinst.
bis denn,
Hermann

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bzw, meir mal eine tel.-nummer mailen, dann können wir die deteils
klären :)

Gruß,
Hermann

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hermann:

die Raststätte heist "Lonetal" und liegt zwischen Herbrechtingen und
Langenau an der A7.
Richtung Heidenheim-Ulm-München, da ich ja von Nürnberg komme.

Gruß
 Stevko

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, ok, das find ich :)
in ner halben Stunde müßte ich dort sein, wenn Du also 45min. vorher
anrufst, müßte es auf jeden Fall reichen.
Ich kann ja einfach bei den Tankstellen-Kassen warten und da in den
Zeitungen rumlesen bis du aufkreuzt.

Gruß,
Hermann

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hermann, gibts was Neues?

Holm

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@holm erstmal vielen Dank, das Oszilloskop steht wohlbehalten neben
meinem Schreibtisch. Sitz grad noch in der Uni, deswegen hatte ich noch
keine Zeit, daß Gerät genauer anzuschauen, ich werd mich nochmal melden,
wenn die ersten Fragen auftauchen :)

@Stevko Dir auch nochmal vielen Dank für den Service :)

Gruß,
Hermann

Autor: Thomas M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr!

Ich bin nur durch Zufall hier vorbeigekommen... fg... und habe die
Diskussion um die Russenoszis etwas mitverfolgt....

Das Speicheroszi C8-12A lässt sich ( mit einem kleinen "Trick") auch
ohne Speicherfunktion betreiben, es ist dazu kein Eingriff im Gerät
notwendig. Allerdings sollte man dafür mit dem Gerät schon etwas
vertraut sein, ansonsten könnte man die Speicherröhre
"schiessen"....

Ich habe meines noch immer im täglichen Betrieb, trotz des eigentlich
nervenden Pfeiftones der Hochspannungserzeugung und des mittlerweile
rappelnden Lüfters......

Viele Grüsse von jemandem,
der aufgund seiner Herkunft eigentlich eher mit HAMEG arbeiten
sollte...*sfg*

Gruß

Thomas

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas M
Das hört sich interessant an :) meinst Du, Du könntest den "Trick"
etwas näher beschreiben?

Gruß,
Hermann

Autor: Thomas M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hermann;

Für den Fall, dass Du das Gerät bereits etwas kennen- und
schätzengelernt hast, hier nun die Vorgehensweise für den
"Direktbetrieb". :-)
Zuerst drehst Du die Regler für die Löschamplitude und des
Targetpotentiales auf Linksanschlag (an der Grundbaueinheit) .An dem
Einschub der Zeitablenkung (1P91); sollte bei Dir eine Andere verbaut
sein, dann ***
Darauf befinden sich diverse Steckbuchsen. Eine ist mit "Bereit FS"
beschriftet. Desweiteren befindet sich rechts daneben eine Buchse, die
den Aufhellimpuls ausgibt; ist mit _| |_ beschriftet; diese beiden
Buchsen verbindest Du miteinander. Die Drehwahlschalter für die
Periodendurchgänge stellst Du auf "1Durchgang" ein, den Schalter
"Einmalig" auf "aus". Die Triggerung vorerst mal auf "Auto"
("Intern" oder "Netz").
Nach dem anschliessenden Einschalten musst Du noch kurz die
"Selbstlöschung" einschalten, jetzt sollte die "Nulllinie" nach
kurzer Zeit erscheinen. Den Regler "Selbstlöschung" nun wieder auf
"aus".

Stelle bitte UNBEDINGT den Schreibstrahl nur so hell ein, wie es zur
genauen Signalbeobachtung notwendig ist. (Im Normalfall sollte der
Strahl ja nur die Maske "zeichnen" und nicht das Signal darstellen.
Der nicht "beschriebene" Hintergrund wird nach kurzer Zeit leicht
mitleuchten. Sollte dieses trotz des ganz nach links gestellten
Targetpotentialreglers zu stark sein/werden, müsste dieses im
Geräteinneren etwas "nachabgelichen" werden.

Ach ja; noch kurz: Es kann vorkommen, dass nach schnellem Umschalten
der Zeitablenkung "nichts mehr zu sehen ist". Dann nochmals mit dem
Selbstlöschungsregler" neu "starten".  :)

So, nun viel Spass beim Messen :-)

Natürlich könnte ich auch einen Schalter für 100 EUR nachrüsten, ich
dummer Hund ich...*fg*

Gruß

Thomas M

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas M

viele Dank für Deine Tipps, werds nächste Woche mal ausprobieren, im
Moment hab ich leider zu viel um die Ohren.
Ist echt ein nettes Speilzeug, dieses Ding :) nur die Geräuschkulisse
ist etwas gewöhnungsbedürftig g

Gruß,
Hermann

Autor: Thomas M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Holm;

Ich krame den alten Thread mal wieder hoch....
Holm, Du hattest geschrieben, dass Du u.A. auch ein C1-91 Oszi hast.
Ich bräuchte die Unterlagen von dem ding, könntest Du mir da evtl.
weiterhelfen?

Danke und Gruss

Thomas M

Autor: Thomas Zeller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

PC gestützte Oszilloskope gibt es bei Meilhaus Electronic in Puchheim.
=> http://www.meilhaus.de/usbmobil/index.htm

Hier gibt es 1 bis 4 Kanal Oszilloskope mit derzeit bis zu 200 MHz.
Bandbreite in unterschiedlichen Ausführungen. Diese Geräte kann man
einfach per USB-Kabel an den PC anstecken. Preiswert und einfach zu
bedienen: Ideal für Profis, Ausbildung, Hobby etc.

Grüße
Thomas Zeller
(Vertrieb, Meilhaus Electronic)

Meilhaus Electronic GmbH
Fischerstr. 2
82178 Puchheim
Deutschland

Tel.: 0049/(0)89/890166-0
Fax.: 0049/(0)89/890166-77

http://www.meilhaus.de

Autor: iroy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nutzt eure alten Spielsachen

Autor: Thomas Zeller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein >> Gameboy << als Oszi..
Auf die Idee muß man erst mal kommen.


Für alle die keine Spielkonsole umbauen möchten:
=> http://www.meilhaus.de/usbmobil/index.htm

Grüße
TZ

Autor: filzlaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas

was rechtfertigt denn den doch sehr hohen Preis dieser USB-Oszis? Bei
200MS/s (Echtzeit) geht es ja doch erst ab ca. 780EUR los. Und z.B. für
das Pocket-Scope mit 1MS/s zahlt man auch schon knappe 300EUR. Sorry,
aber ich steig da nicht ganz durch.
Und warum gebt ihr immer ein equiv. Sample-Frequenz an? Was bringt mir
die?

Gruß
filzlaus

Autor: Thomas Zeller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Preise sind nicht hoch. Für vergleichbare Standalone Geräte zahlt
man wesentlich mehr. Sie können ja mal ein Gerät bestellen, ich gebe
Ihnen 14 Tage Rückgaberecht. Wenn Sie wirklich nicht zufrieden sind
können Sie es zurückschicken.

In dem PocketScope ist außerdem noch ein Frequenzgenerator mit drin.
Diese USB Oszis sind sehr gefragt von Unis, Forschung, Industrie,
Automotive etc.. Dass sich tausende von Anwendern bei diesen Produkten
geirrt haben sollen, davon weiß ich nichts. Da hätte unser Support auch
viel zu tun.

Ein schönes Wochenende.

Grüße
TZ

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, die haben auch immer Geld übrig. Gerade was an Unis ausgegeben
wird für NI-Karten, wo's auch andere tun würden...

Aber jetzt genug der Werbung, Herr Meilhaus.

Sven

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Preise sind nicht hoch. Für vergleichbare Standalone Geräte zahlt
man wesentlich mehr. Sie können ja mal ein Gerät bestellen, ich gebe
Ihnen 14 Tage Rückgaberecht. Wenn Sie wirklich nicht zufrieden sind
können Sie es zurückschicken.

Aha,... na wers glaubt !

PS: Es geht hier um die reinen technischen Daten

Autor: Thomas Zeller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<< Aber jetzt genug der Werbung, Herr Meilhaus.

Mein Name ist Thomas Zeller.

<< Aha,... na wers glaubt !

Für technische Beratung zu USB-Oszis. Tel.: 089/890166-64

Das Rückgaberecht bekommen Sie von mir.
Unsere USB Geräte sind eine >>Alternative zu teurem Oszilloskop<< .

MfG
TZ

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

es reicht dann trotzdem jetzt mit der Werbung. Wer sich für ein
USB-Oszi interessiert wird die paar Hersteller schon selber finden.

Matthias

Autor: Thomas Zeller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war nur eine Info.

TZ

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo iroy,

gefällt, das kleine etwas. Hast Du noch mehr davon als nur nen Link auf
das PDF ?? ROM File ??? Hat denn niemand den Eprom ausgelesen ??
Hier gibts doch sicher Leute die son Ding haben.
Ist nichts für viele MHz aber immer noch besser als für jede
Kleinigkeit den großen anzuheizen.
Habe heute schon Stunden gegoogelt nach dem Teil. Aber niemand hat das
ROM File. Der Rest müßte ja so zu machen sein.

Danke Euch

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus,

eben nicht. Der Link geht auf die Soundkarte als Oszi nicht zum
Gameboy.
Der Gameboy ist dann ein gaaaaaanz kleines DSO !!!
Mich interessiert der Gameboy genauer das BIX oder HEX File vom Eprom.
Soundkarte hatte ich schon vor Jahren !!!
PC mit Batterien betreiben ??? Spannungswandler ?? NEEEEEEE !!
Lieber Gameboy ;-))

An alle.......... suche das Hex File dafür !!!!!!

Trotzdem Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.