Forum: Platinen Wer kennt die Schaltung (Netzgerät) ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Wallo K. (wallo_k)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine Platine von einem 30V Netzgerät gefunden, das defekt war,
ich will es wieder reaktivieren ! habe aber keinen Schaltplan oder 
sonstige Unterlagen.

weiß jemand,was das für ein Gerät das ist ?
auf der Platine steht:   " 3007 S "

das weiß ich noch:
1. es muß aus einer Zeitschrift sein, wo Folien beilagen !
2. einige Bauteile weiß ich noch:
 -> Elko, Regler, OpAmp, Gleichrichter, Widerstand
3. es hatte eine Hilfsspannung 12V
4. 2x PowerTransistoren  " 2N3055 "

wenn jemand was weiß, bin ich happy.!!

von Stephan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wallo K. schrieb:
> 1. es muß aus einer Zeitschrift sein, wo Folien beilagen !

das klingt nach ELV.

von Matthias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 14-beinige Käfer wird ein uA723 sein.
MfG

von Michel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEH4 ist ein Brückengleichrichter
GEH1 ist der Lade-Elko

von Wallo K. (wallo_k)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Schaltung könnte mindestens 20 Jahre alt sein,
der T1 war irgend etwas mit 2N2...

gibts denn ein ELV Archiv mit alten Schaltungen?

von olibert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wallo K. schrieb:
> 30V Netzgerät gefunden, das defekt war,
> ich will es wieder reaktivieren

Du willst eine komplett ausgeloetete Platine ohne Schaltplan wieder 
reaktivieren ?  Die Arbeit fuer ein Uralt-Netzteil wuerde ich mir nicht 
machen.

Ich bin kein Fan von big "C", aber fuer knapp 20 Euro bekommst du dort 
einen Bausatz fuer ein regelbares Netzteil:

Best.-Nr.: 198226 - 62

Ich glaube nicht, dass das mit deiner Platine billiger geht.

von Harald Wilhelms (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
olibert schrieb:
> Wallo K. schrieb:
>> 30V Netzgerät gefunden, das defekt war,
>> ich will es wieder reaktivieren
>
> Du willst eine komplett ausgeloetete Platine ohne Schaltplan wieder
> reaktivieren ?  Die Arbeit fuer ein Uralt-Netzteil wuerde ich mir nicht
> machen.
>
> Ich bin kein Fan von big "C", aber fuer knapp 20 Euro bekommst du dort
> einen Bausatz fuer ein regelbares Netzteil:
>
> Best.-Nr.: 198226 - 62
>
> Ich glaube nicht, dass das mit deiner Platine billiger geht.

Naja, aus dem LM317 1,5A rauszuholen, ist schon etwas "sportlich". Da
würde ich doch eher eine Schaltung aus dem Datenblatt des L200 nehmen.
Gruss
Harald
PS an Wallo: Es gibt hier im Forum eine Menge Threads über
Netzteile in der von Dir gewünschten Leistungsklasse. Vielleicht
findest Du ja da was passendes.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird wohl nix von ELV sein, denn die haben immer die Heftnummer bzw. 
eine lfd. Nummer mit draufgeätzt, die man hier nicht findet (es sei 
denn, es war vor über 20 Jahren mal anders).

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung scheint dieser hier sehr ähnlich zu sein:

  http://www.schematheek.net/index.php?p=schema&c=5&id=50

Es ist zwar nicht exakt die gleiche, aber vielleicht kannst du damit
versuchen, die fehlenden Bauteile zu rekonstruieren.

von Wallo K. (wallo_k)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
habe eine ähnliche Schaltung gefunden:

ELEKTOR Heft 12/1982  !!!!

das waren noch Zeiten !!??

von MAXIM-23 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein altes Elektor Netzgerät mit Senseleitungen.
Gab es als Bausatz. Habe auch noch Schaltpläne.
Gerät war aber nicht kurzschlussfest.
Besser ist die Schaltung von Elektor !!!

von Arno H. (arno_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Ichthyo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding gehört seit 25 Jahren weggeschmissen!

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi,

das Ding gehört nicht in die Tonne!
Es funktioniert bei mir seit Anbeginn seit es von ELV veröffentlicht 
wurde problemlos und ohne jeglichen Ausfall!

Auch das nachfolgende NT 0-20V 0-5A ist seit ELV-Veröffentlichung im 
Einsatz und auch ohne jeglichen Ausfall!


GW

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin der gleiche Meinung wie Walter-R

Die alte Schaltungen funzen bis heute ohne Probleme. Ganz klar aber der 
LM723 ist schon ein betagter Kammerad.

von Ichthyo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter R. schrieb:
> das Ding gehört nicht in die Tonne!

Jetzt nach dem Ablöten auf jeden Fall. Gebrauchte, 35 Jahre alte 
Platinen? Na dann gute Fuhre...

Und alle geben auch noch wohlwollende Tips zu diesem unsagbaren 
Blödsinn, wo bin ich denn hier nur hingeraten?

von Walter R. (alte-fritz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi,

ich meinte natürlich das NT als fertiges Produkt!

GW

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Netzteil auf dieser Basis 723 /2x 2n3055 funktioniert top. Habe 
sogar die uralte Platine überarbeitet und neu geätzt weil ich ein 
weiters haben wollte. Das Ding macht 10A bei 28 Volt. Alt muß nicht 
schlecht sein ...Bin auch nicht mehr 21...

von Ichthyo (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Bin auch nicht mehr 21...

Schon klar, wenn Netzteile mit 30 oder 40 Jahren auf dem Buckel das 
Nonplusultra sind...;-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ichthyo schrieb:

> Schon klar, wenn Netzteile mit 30 oder 40 Jahren auf dem Buckel das
> Nonplusultra sind...;-)

Bei Netzgeräten mit Analogregler hat sich seit Erfindung des 
Operationsverstärkers auch nichts entscheidendes verändert oder
verbessert. Und Labornetzteile mit Schaltregler sind für viele
Anwendungen nicht geeignet.
Gruss
Harald

von Thomas D. (thomasderbastler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> Labornetzteile mit Schaltregler sind für viele
> Anwendungen nicht geeignet.

Harald: Sag bitte für welche Anwendungen nicht ?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler schrieb:

>> Labornetzteile mit Schaltregler sind für viele
>> Anwendungen nicht geeignet.
>
> Harald: Sag bitte für welche Anwendungen nicht ?

Empfindliche Verstärker. Dazu zählen teilweise schon NF-Verstärker.

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ichthyo schrieb:
> Schon klar, wenn Netzteile mit 30 oder 40 Jahren auf dem Buckel das
> Nonplusultra sind...;-)

Ich kann mir gut die Kombination Schaltnetzteil und analoge U/I Regelung 
vorstellen. Trafos größerer Leistungen gibt es ja nicht mehr so 
zahlreich wie früher. Schaltnetzteile mit Festspannung von 
Markenherstellern dagegen gehen leichter und günstiger her. Bei meinem 
Aufbau lasse ich halt den Gleichrichter und den dicken Elko weg.

von Ichthyo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> Bei Netzgeräten mit Analogregler hat sich seit Erfindung des
> Operationsverstärkers auch nichts entscheidendes verändert oder
> verbessert.

Das stimmt so natürlich nicht. Wenn es keine Unterschiede gäbe, würden 
wir heute noch LM741 und 1N3055 nutzen...Da sind doch schon "kleine" 
Unterschiede feststellbar, die sich auch und gerade bei einem 
Linearnetzteil zeigen würden. Nur braucht man solche Netzteile heute eh 
immer weniger.

von Karl D. (lochball)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ja ich kenne die Schaltung und habe auch noch eine Kopie dieses Artikels 
(S. 22-26) aus der ELV in meinen Unterlagen gefunden. Aus welchem Jahr 
die ELV stammt, kann ich leider in der Kopie nicht erkennen.

P.S. Ich habe mir seinerzeit ein Doppelnetzteil damit aufgebaut. Geht 
auch heute noch anstandslos. Ich hatte mir dann später noch zwei HP6236B 
aus USA besorgt und diese z.T. reparieren müssen (neue Elkos im 
Ausgang).

P.P.S. Ja ich weiß, daß dieser Diskussionspfad schon etwas älter ist...

Schöne Grüße.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.