Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Digitalpoti für hohe Spannungen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alain S. (raffzahn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bin, für einen Gitarren-Röhrenverstärker, auf der Suche nach einem 
Digitalpoti das auch höhere Spannungen (ca. 100V) "aushält". Die die ich 
bei Mouser, Digikey & co. gefunden habe, schaffen max. 5V.

Konkret geht es um die Klang- und Gain-Regelung nach der 1. Vorstufe 
(sprich nach dem Koppel-C an der Anode).

Kennt jemand per Zufall sowas? Oder hat jemand ne Ahnung wie das z.B. 
Hughes&Kettner beim Coreblade (http://www.coreblade.net) gelöst hat?

Herzlichen Dank für Eure Vorschläge!

Gruss
Alain

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt keines, aber deine 5V sind schon überboten:

elektronische Potis für mehr als 5V: AD7376 (30V), MAX5436 (30V), X9312 
(15V)

8 bit Lautstärkeregler: CS3310 (Cirrus/Crystal) PGA2310 (TI) BH3532 
(Rohm) WM8816 (Wolfson) TC9235=PT2256 (Princeton)

von Alain S. (raffzahn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke MaWin! Werde mir die Teile mal anschauen.

von Sam .. (sam1994)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Notfall geht immernoch diskret aufbauen und im Nulldurchgang 
schalten.

von Alain S. (raffzahn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> Im Notfall geht immernoch diskret aufbauen und im Nulldurchgang
> schalten.

Wie meinst du das?
Mir gehts nicht darum das Signal umzuschalten. Es geht darum Gain und 
Klangregelung pro Kanal als Preset abspeichern zu können.
Habe auch schon über Motorpotis nachgedacht - aber die sind leider viel 
zu langsam.

von Sam .. (sam1994)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alain S. schrieb:
> Wie meinst du das?
> Mir gehts nicht darum das Signal umzuschalten. Es geht darum Gain und
> Klangregelung pro Kanal als Preset abspeichern zu können.
> Habe auch schon über Motorpotis nachgedacht - aber die sind leider viel
> zu langsam.

Ich meine eine R2R-Netzwerk aus Metallwiderständen mit audio-umschalter 
zum ansteuern. Das ginge halt bis 200V. 16Widestände + ein paar Umschalt 
ICs (da gibt es genügend). Eine Erkennung für den nulldurchgang ist aber 
zwinged, da es sonst knackt.

von Alain S. (raffzahn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> Alain S. schrieb:
>> Wie meinst du das?
>> Mir gehts nicht darum das Signal umzuschalten. Es geht darum Gain und
>> Klangregelung pro Kanal als Preset abspeichern zu können.
>> Habe auch schon über Motorpotis nachgedacht - aber die sind leider viel
>> zu langsam.
>
> Ich meine eine R2R-Netzwerk aus Metallwiderständen mit audio-umschalter
> zum ansteuern. Das ginge halt bis 200V. 16Widestände + ein paar Umschalt
> ICs (da gibt es genügend). Eine Erkennung für den nulldurchgang ist aber
> zwinged, da es sonst knackt.

Achso. Alles klar. Ja das wäre eine alternative.
Könnte mir allerdings vorstellen dass das etwas aufwendig wird.
Aber ich behalts auf jedenfall im Hinterkopf - Danke auf jedenfall.

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alain S. schrieb:
> Eine Erkennung für den nulldurchgang ist aber
>
>> zwinged, da es sonst knackt.

Bei einen Signalgemisch schon recht sportlich.

Vollkommen ausreichend ist es das ein und ausschalten mit einer gewissen 
Zeitkonstante von ein paar Milisekunden zu versehen. ( Gewissermasen ein 
und ausblenden des Signals ).

Ralph Berres

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.