Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ethernet Releis


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bastler (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

gibt es ein HF-taugliches Relais welches eine 1Gbit Ethernet Leitung (4 
Aderpaare impedanzkontrolliert gegen 75 Ohm) Schalten kann?
Idealerweise in der Öffner- und Schließer-Ausführung wie es bei den 
Standard-Relais üblich ist.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Nimm einen Hub

von Harald Wilhelms (Gast)


Lesenswert?

Bastler schrieb:
> Hallo,
>
> gibt es ein HF-taugliches Relais welches eine 1Gbit Ethernet Leitung (4
> Aderpaare impedanzkontrolliert gegen 75 Ohm) Schalten kann?
> Idealerweise in der Öffner- und Schließer-Ausführung wie es bei den
> Standard-Relais üblich ist.

M.W. haben Ethernet-Leitungen andere Wellenwiderstände.
Da müsstest Du vorher und nachher transformieren. Wird
auf jeden Fall ziemlich aufwändig.
Gruss
Harald

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

>HF-taugliches Relais
z.B. Kopfschüttel mit einigen Koax-Relais je 60€?

Wozu konkret?
Ein handelsüblicher Switch dürfte für LAN die funktionierende Lösung 
sein.

von Harald Wilhelms (Gast)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
>>HF-taugliches Relais
> z.B. Kopfschüttel mit einigen Koax-Relais je 60€?
>
> Wozu konkret?
> Ein handelsüblicher Switch dürfte für LAN die funktionierende Lösung
> sein.

Eigenlich sollte man ja nur die Frage des Ursprungsposters
beantworten. Ich halte allerdings auch jede andere Lösung
besser, als die Koaxrelaislösung. Da ja 1Gb zum Glück
nicht 1GHz heisst, würde sie aber wohl zumindest theoretisch
funktionieren. :-)
Gruss
Harald

von Bastler (Gast)


Lesenswert?

In einem Switch soll bei einem Spannungspulse sichergestellt werden, 
dass die Daten, sagen wir von PORT A nach PORT B durchgeroutet werden.
Daher habe ich mir überlegt, dass es das einfachste ist 
Selbstschließende-Relais zu nehmen.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Prinzipiell funktioniert ein Ethernetzwerk anders.
Ich kapiere nicht, WAS du machen willst...  :-/

Willst du Ethernetzwerke verbinden? Wie klappt das bei deiner 
"geschalteten" Variante dann mit der Adressvergabe?

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Bastler schrieb:
> Daher habe ich mir überlegt, dass es das einfachste ist
> Selbstschließende-Relais zu nehmen.

Hast Du auch überlegt, daß Relais prellen, eine Schaltzeit und eine 
Kontakt-Kapazität haben? Lies http://de.wikipedia.org/wiki/Relais

von Willi W. (Gast)


Lesenswert?

Die Post hat gerade auf digitale Vermittlungsstellen umgestellt und du 
willst zurück zu Relais. Und HF-Relais kosten ein Vielfaches von einem 
Switch, abgesehen von dem Impedanzproblem.
Was hast du vor?

von ich (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen.
Ich weiß dass der Thread schon etwas älter ist. Dennoch, ich stehe im 
Momment vor der gleichen Aufgabe.
Konkret geht es darum, ein stecken und ziehen einer Netzwerkleitung 
(100MBit) zu simulieren. Das bedeutet die Variante mit Switch der 
spannungslos geschaltet wird, funktioniert nicht. Die Verbindung muss zu 
jedem beliebigen Zeitpunkt (auch mitten in einem Telegramm) geöffnet 
bzw. geschlossen werden können.
Eben genau so als würde man ein Kabel stecken / ziehen.
Kontaktprellen usw. wäre bei mir sogar erwünscht.
Das ganze soll in einem automatisierten Testaufbau verwendung finden in 
dem verschiedene Netzwerkgeräte auf Fehlertoleranz getestet werden.

Gibt es für so etwas passende Relais? Welche Möglichkeiten gibt es noch?

von Frank (Gast)


Lesenswert?

Bei FastEthernet (100 MBit) sollte es auch ein sauberer Aufbau mit 
Reed-Relais funktionieren.

Habe übrigens gerade mal nachgesehen: Die CMOS-Analogschalter (4016, 
4066) sollen bis 60 MHz Nutzsignal und 8 MHz Schaltsignal funktionieren. 
Einfach mal ausprobieren.

von Erich (Gast)


Lesenswert?


Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.