mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik JTAG Problem am Atmega16


Autor: morpheus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allemiteinander!

Ich wollte mal JTAG ausprobiern und möchte dazu einen Atmega16
verwenden. Hab mir dazu mal den AVR-USB-JTAG besorgt.
Ich bekomme jedoch von AVRStudio(V4.11 SP2) immer die Meldung, dass
keine korrekte JTAG ID empfangen wurde. Nach einer Woche intensives
googeln und Schaltung testen erhalte ich noch immer die selbe Meldung.
Auch ein manuelles Update des AVR-JTAG hab ich probiert. Kein Erfolg.

Die Fuses sind per SPI  mit AVRStudio richtig programmiert:
(0=programmiert,1=nicht programmiert)
JTAGEN=0
OCDEN=0
Lockbits werden auch nicht verwendet, da dadurch OCDEN gesetzt wird.
JTD ist ebenfalls 0
Ein 16Mhz Resonator wird dabei verwendet.

ALLE Pins, die mit der Spannungsversorgung zutun haben,sind richtig
angeschlossen. Der AVR-USB-JTAG erhält ebenfalls die extra
Stroversorgung und wird vom AVRStudio mit der richtigen
Firmware-Version erkannt. Die JTAG Leitungen sind alle verbunden und
auf Durchgang und Kurzschluss getestet. Ich habe mit einem HPS40-Oszi
ein  kurzes Rechteck-Signal auf TCK TMS und TDI gemessen(ID-Abfrage?).
Auf TDO rührt sich garnichts und bleibt immer auf 5V.
Laut Datenblatt sollten die JTAG-Leitungen mit internen
Pullup-Widerständen auf 5V gezogen werden. Das passiert aber nicht.
5V an TDO und TMS erhalte ich von zwei 10KOhm Widerstand im AVR-JTAG.
TCK und TDI sind auf 0V. Ohne AVR-JTAG sind alle JTAG-Pins am ATmega
auf 0V.

Ich hab keine Ahnung, was ich sonst noch falsch gemacht haben könnte.
Ich hoffe, dass hier mir irgendwer helfen kann.

Gruß,
mopheus

Autor: Luzifer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

hatte mal das gleiche problem mit nem lpc von philips,
da konnte ich auch net über JTAG connecten,
geholfen hat mir da ein bootloader update, da die in diesem zeitraum
produzierte serie irgendwie nicht richtig funktionierte. schau einfach
mal beim hersteller deines microcontrollers nach ob die da irgendwelche
meldungen über deinen chip haben. vielleicht hilft es dir.

mfg luzifer

Autor: morpheus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort!
Beim Atmega wird aber kein Bootloader verwendet...
Alles in der Hardware integriert.

Gruß,
Morph

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TDI und TDO vertauscht?
Kannst du die Boardspannung im AVR-Studio ablesen?
Hatte mit nem USB-Seriell-Wandler auch schon Probleme in der Art (bzw.
hab ich immer noch). Meistens gehts dann nach einigen Versuchen.

Autor: morpheus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Nein Die beiden sind nicht vertauscht. Ich hab ein Signal an der TDI
Leitung welches richtig mit dem TDI-Pin am Atmega verbunden ist.
Habs aber trotzdem schon probiert... hilft nix :-p
Laut AVR-Studio beträgt die Boardspannung 5V. Die Firmwareversion wird
erkannt.

Gruß,
Morhp

Autor: morpheus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so nebenbei... Ich meine die Firmwareversion vom AVR-USB-ICE :-p

Morph

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.