mikrocontroller.net

Forum: Platinen Biete Eagle Lib mit SMD Adaptern fürs Steckbrett in dip.


Autor: Felix H. (masterq)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, ich bin gerade dabei eine Eagle Lib zusammen zu basteln, 
die verschiedene SMD DIP Adapter beinhaltet.
Bis auf weiteres sind noch sehr wenige enthalten,
Jeweils 2 verschiedene Version vom:
sot23
SO-8
Allerdings habe ich versucht, besonders beim SO-8 das Layout möglichst 
allgemein zu halten. Also sollte dieser Adapter auch für ähnliche 
Gehäuse kompatibel sein.

Das schöne daran, dass es eine LIB ist, ist, dass man einen beliebigen 
Adapter einfach beliebig oft zum Schaltplan hinzufügen kann, und 
anschießend die Möglichkeit hat, diesen im Layout beliebig zu 
verschieben.
:-)
Ich mache gerne auch noch beliebige Weitere. Ich wüsste gerne, welche 
gewünscht sind.
Wenn jemand anderes bei der Arbeit behilflich sein möchte, kann er seine 
Adapter gerne auch hier im Thread veröffentlichen.
Ich werde sie dann in regelmäßigen Zeitabständen zu einer einzigen LIB 
zusammenfügen.

Allerdings möchte ich darum bitten, hier nur Adapter zu veröffentlichen, 
die nach dem gleichen Prinzip geschaffen sind.

Anbei die Libs und Screenshots.

Grüße

Felix

Autor: Felix H. (masterq)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo...
SO16 ist jetzt auch drin.

Die letzte von mir hochgeladene LIB enthält immer alle Adapter in der 
neuesten Version.

Grüße

Autor: Felix H. (masterq)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So neue Version.
Jetzt mit:

2x SO8
SO16
SO20W SO20 Kompatible
2x SOT23
TQFP32-8 (atmega8 -10au -20au Gehäuse)

Autor: Hobbybastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke !

Autor: Chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist eine nette Idee.
Habe kurz mal was dazugezeichnet.
Warum 500 mil spacing ?

Autor: Hobbybastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.....png

Warum keine .lbr Datei, wie der hilfsbereite Felix ?

Autor: Chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil da noch manches optimiert werden muss. Auch bin ich mir nicht 
sicher
wegen Formfaktor, ob 500 oder 600 mil besser ist, ob die 0603 ev. durch 
0805
ersetzt werden sollten. Auch sollten die Platinen eine ID bekommen usw.
Weiters z.B. hinschreiben daß die 8pin Adapter so angedacht ist, daß der
Chip auf der unterseite verlötet werden soll, da ich das sonst das 
Pinmapping
single side nicht platzsparend hinbekomme und ich keinen extrem großen 
Adapter möchte. Mit langen Stechkpfosten geht das problemlos zu löten.
Ich arbeite noch mit .brd Datei welche ich dann posten werde.
Schaltplan gibt es keinen.

Autor: Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tolle Sache Felix!

Stelle es doch bitte auch hier rein:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Eagle-Bibl...

Autor: Chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun die brd Datei. Da ich dil20 nicht mehr auf dem 500 Raster 
hinbekommen
habe stirbt für mich warscheinlich das 500er Raster zugunsten ds 600ers.
Die kleine 8pin dip ist für das Bestücken auf der Unterseite, ansonsten
kann man die dil16 in zwei Hälften teilen und als 8dip verwenden.
Wenn man die dil16 als dil14 verwendet, und dafür ein Pin wegbricht wie
angegeben. Damit man das weggebrochene Stück verwenden kann habe ich
den 0603 Footprint draufgemacht, für Leds oder Widerstände/Kondensatoren
oder so.

Autor: Hobbybastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke auch an Chris

Autor: Felix H. (masterq)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
es freut mich das die Adapter so gut ankommen.
Gerne bin ich bereit konstruktive Kritik anzunehmen und 
Verbesserungsvorschläge.
Was die Raster Masse angehen so bin ich bemüht die Adapter so 
anzufertigen, das sie gut auf gängige Steckbretter passen. Aus diesem 
Grund sind einige wie zum Beispiel, der jetzt hinzukommende TSOP-II-54 
v1 auch breiter als es notwendig ist. In diesem Beispiel, ist die breite 
so gewählt das er bei den Steckbrettern mittlerer Größe genau über beide 
Stromversorgungsleisten passt. (Bild im Anhang.)
TSOP-II-54 v2 ist für große oder kleine Steckbretter ausgelegt, wo es 
nur eine Leiste für die Strom Versorgung gibt.

Übersicht der vorhanden Adapter:

SO8, v1, v2
SO16
SO20W SO20 Kompatible v1, v2
SOT23 v1, v2, v3
SOT223
TQFP32-8 (atmega8 -10au -20au Gehäuse)
TSOP-II-54, v1, v2

Wenn ihr irgendwelche Probleme feststellt, bitte ich noch einmal darum, 
diese DRINGEND zu melden.
Einen Artikel bekommt das ganze erst wenn es ausgebebig getestet wurde 
und Fehler unwahrscheinlich sind.

Liebe Grüße

Felix

Autor: Mathias U. (munter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Arbeit Felix, ich würde aber bei der -SO--8er Version auch 
die Lötflächen der Pins genauso vom Loch wegmachen, wie bei den anderen 
Bauteilen auch. Also quasi das Loch im Pad nicht mittig, sondern nach 
Aussen versetzt. Sieht einfach gleichmäßiger aus...funktional hat das 
sicher gar keine Bedeutung...

Autor: Chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bevorzuge kleinere Bauteile weil es Vorteile hat wenn man auf einer
Rasterplatine oder einen fliegenden Aufbau mit femal jumper hat.
Bisher hatte ich immer das hier genommen, ist 10x10cm , auch 10x16cm
bekommt man voll. Nur die 4 Pins sind von mir, der Rest ist von jemand
anders, einfach nach dem Dateinamen suchen.

Autor: Felix H. (masterq)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,
ganz unrecht hast du natürlich nicht, jedoch möchte ich gerne das alle 
die ein Säurebad zu Hause haben die Möglichkeit haben meine Adapter 
herzustellen. Da ich davon ausgehe das einige das Direkt-Toner verfahren 
nutzen, habe ich mich dazu entschlossen die Leiterbahnen möglichst dick 
zu halten.
Darüber hinaus ist es auch mir schon passiert das die Belichtungszeit 
nicht perfekt auf die Photoschicht den Platinen abgestimmt war. Was bei 
einen unkritischen Layout allerdings nicht weiter schlimm ist.
Ich würde mich freuen wenn du die Adapter noch einmal in klein 
realisieren könntest, ich würde diese dann gerne in meine lib mergen.
Mit dem Eagle Biblioteks-Editor umzugehen ist nicht so schwer wie es 
anfänglich scheint. Man schafft schafft es in 20-30 Minuten ihn 
ausreichend umfangreich benutzen zu können, wenn man bereits mit dem 
Layout-Editor umgehen kann. Und das sieht doch bei dir sehr gut aus.
Falls du dich dazu entschließt würde ich noch ein Vorschlag machen:
Ich würde zu Gunsten der Allgemeinheit und auf kosten der Optik, die 
breite der Leiterbahnen auf Maximum erhöhen und außerdem auf unnötig 
kleine Abstände zwischen Leiterbahnen und z.B. Pads verzichten.
So etwas führt zu oft im Endprodukt zu frustrierenden Fehlern.
Natürlich nur so sehr das es die gesamt Größe des Adapters nicht 
beeinflusst.

@Mathias
Danke für den Hinweis, ich habe jedoch einen Hintergrund für die Wahl 
der Art der Pads. Nach Möglichkeit möchte ich die nach außen gesetzten 
Pads vermeiden, da diese weit über die Pin reihen hinaus stehen, und in 
sofern man die Adapter als Steckbrett Adapter einsetzt, wird es 
schwierig ein Kabel direkt neben den Adapter zu setzen. Des weiteren ist 
der Adapter auf diese Weise insgesamt kleiner.

Zu guter Letzt noch einmal eine aktuelle Version der LIB mit Bild.
Leider ist auf Grund von Zeitmangel nur der TO252 Adapter dazu gekommen.

Beste Grüße

Felix

Autor: Felix H. (masterq)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag...

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein LQFP-64 Adapter wäre auch gut.. Vielleicht könntest du sowas ja noch 
in deine Library einfügen.

Autor: Felix H. (masterq)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris
Noch etwas vergessen.
Falls du dich da ran setzt probiere den Libs andere Namen zu geben, z.B. 
SO16-SMALL oder so. Sonnst gibt es wahrscheinlich Probleme beim 
Zusammenführen.

Grüße
Felix

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMD 2 Steckbrett Adapter
Könnte man da auch einpflegen

Autor: Chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir da was anderes empfehlen, speziell wenn du eine Lib 
machst.
Mach die Bausteine nur klein und zusätlich dazu eine Pinreihe mit 
Verlängerungsleitungen um von einem TsopII54 die Pins um je 200mil je 
Seite
zu verlängern sodaß sie dann in dein Steckbrett passt. Die zusätzlichen 
Pinaugen stören auch nicht, beziehungsweise können
sie sogar sehr hilfreich sein um die Signale zu messen oder zusätzliche 
pull-up/down Widerstände einzufügen. Im Bild habe ich einfach die
zwei Footprints zusammengelegt, aber wenn du jetzt nur den kleinen 
Footprint
machen würdest und auch eine Verlängerunsfootprint für 200 mil hättest,
den du einfach 2x hinzufügst um die geforderte Breite zu bekommen.

Autor: Felix H. (masterq)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die neueste Version,
Neu ist:
TQFP-64 nur bedingt Steckbrett geeignet.
SO14 V1, V2
Bus-Expander (Chris danke für die Idee, ich weiß nicht ob du es so 
meintest aber so gefällt es mir)

Diverse Unfeinheiten Behoben.
Besonders im TSOPII-54, also unbedingt aktualisieren!

Vielleicht kommt noch eine andere Version vom TQFP 64 dazu.

Ich dachte auch an Adapter für diverse SMD Widerstände falls man mal 
einen nur in smd zur Verfügung hat.
Besteht bedarf?

Viel Spaß damit.

Grüße

Felix

Autor: Felix H. (masterq)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf kosten der PIN-Reihenfolge, habe ich mini Adapter hinzugefügt.

SOT8-Mini und SOT14-Mini.

Felix

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Miniadapter hab ich mir mal mit Rubbelsymbolen Doppelseitig 
gemacht. 2,54mm Abstand zu den Stiftleisten gelassen und dann ging das 
auch in Pinreihenfolge.

War das eine Arbeit...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PLCC wäre noch hilfreich, eventuell auch mit Fassung.

Autor: Felix H. (masterq)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,
ja ich könnte welche hinzufügen,
jedoch habe ich selber gar keine Bauteile plcc Bauteile, wenn du mir die 
wichtigsten Gehäuse sagen würdest, am besten keine allzu großen, dann 
würde ich mir das mal anschauen.

Grüße

Felix

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am verbreitetsten dürften PLCC20, PLCC28, PLCC32 und PLCC44 sein.
Es wären praktisch, wenn es Layouts für Adapter mit PLCC-Fassung und für 
aufgelötete ICs gibt.

Autor: Felix H. (masterq)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok,
danke Frank.
Ich hoffe das wird die nächsten Tage etwas. Sehen alle Fassungen gleich
aus? Oder gibt es da noch etwas zu berücksichtigen?
Anbei gibt es eine Kollektion von Adaptern. Aber es ist VORSICHT
geboten, denn diese Zusammenstellung ist nur für Leute geeignet, die die
Adapter auch fein trennen können.
Ich benutzte immer die Flex und ich habe dabei 2 von den SO14-mini
Adaptern zerstört. Wer weniger Erfahrung hat wird mehr Pech haben.
Wer ein universelleres Board zusammenstellt darf es gerne hochladen.
Außerdem noch der SOT23-6 vom "SMD 2 Steckbrett Adapter" Artikel
inspiriert.

Grüße

Felix

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt schon verschiedene Typen bei den Gehäusen, wobei viele 
SMD-Versionen i.d.R. vom Layout her kompatibel mit aufgelöteten PLCCs 
sind. Wenn man die Pads nach innen hin etwas länger macht (ca. 1,5mm), 
dürften sowohl direktes auflöten, als auch fast alle SMD-Fassungen 
funktionieren.

Da man bei einer Fassung evtl. nicht mehr erkennt, zu welchen 
(Steckbrett-)Pins die Leiterbahnen führen, wäre es sinnvoll, wenn sie 
mit den Pinnummern des ICs nummeriert sind.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... wollte einfach mal Danke sagen.
Klasse Arbeit :-)

Autor: rath andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider wurden bei der LIB die Pads im Stopp-Lack vergessen!

Beim selbst ätzen ist es kein Problem, aber wenn man die Platinen mit 
Stopplack fertigen lässt, dann sind über den ganzen schönen Lötpads 
grüner Lack!!!

Liebe Grüße
Andy

Autor: Joachim ... (joachim_01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bring das mal schnell in Ordnung bevor es ein Unglück gibt und ein 
Flugzeug abstürzt. Man weiß ja nie;-)


Trotzdem gute Arbeit. Kommt TQFP-44 noch?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
also schon mal danke für deine mühe!!!
hätte bedarf an nem tqfp64 oder auch tqfp100
im layout nicht wie bei dir quadratisch, sondern rechteckig (siehe link)

allerdings nicht wie bei folgender pdf mit 90° winkeln, sonder mit 45°

:D gnaz schön viele ansprüche ich weiß....

http://losti.kisslab.de/joomla/attachments/055_adapter.pdf

Danke!!
Gruß

Autor: Mitsu B. (mitsubishi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike:

Vielleicht hilft dir für TQFP100 der Thread unter 
Beitrag "Mit „Bastlermitteln“ ätzbar?" weiter? Wenn du 
professionell fertigen lässt, wohl eher nicht - aber wenn du selber ätzt 
ja vielleicht.

Gruß,
Mitsu

Autor: Christoph B. (christoph_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Sammlung.

Cool wäre noch ein Adapter für SOIC 32. (AT90PWM3B)

Autor: Danke:) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für deine Mühe :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.