mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik suche preiswerte absolute Rückführung einer Position ?


Autor: Peter Gruber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Motor der maximal 100 Umdrehungen durchführen kann. Nun
muss ich die die Position (Anzahl)der Umdrehungen ermitteln, d.h. ich
muss wissen, ob der Motor bei Umdrehung 10 oder 54 steht.
Das Problem ist nur, dass muss auch funktionieren wenn der Motor aus
ist bzw. keine Spannung vorhanden ist. Das einzige was mir eingefallen
ist, ist ein Poti.

Jemand noch andere Ideen?

MFG

Peter

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt codierte Winkel(Positions)scheiben (Gray oder Binärcode) in
Auflicht oder Durchlicht-Technik. Wo man die bekommt weiß ich aber auch
nicht.

Autor: edi-edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
absolut UND preiswert...?

das waere schoen !

Autor: edi-edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
entweder Mechanik...Getriebe: 100:1 --> Poti--->adc
alternativ Gewindestange+Schiebepoti

oder Zaehlelektronik mit Pufferbatterie

Autor: Joern G. aus H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nähgarnrolle an die Achse und dann einen Faden aufwickeln mit einem
Anglerblei am Ende. Dann hast (du nur noch) ein Längenmessproblem. ;-)

Ne, im Ernst - ein Multispindrahtpoti ist doch schon ne nette Sache und
nicht so teuer.

jörn

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit der Mechanik aus einer alten Maus mit Kugel? Hier sind
doch so Scheiben vorhanden, deren Drehrichtung mittels einer kleinen
Lichtschranke ausgewertet werden.
Billig wäre die Methode bestimmt.

Autor: sven lpa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

interessante Frage, kannst du das mal näher beschreiben. Wenn da ein
Motor im Spiel ist dann sicherlich auch weitere Mechanik, vielleicht
lässt sich daraus die absolute "Umdrehungsposition" ableiten.

Die Ideen mit dem Schiebepoti und der Nähgarnrolle finde ich gut, an
soetwas habe ich auch zuerst gedacht. Die Sache mit dem codierten
Winkelscheiben ist auch, nach meiner Kenntniss, die einzige Methode
einen absoluten Wert nach dem Einschalten zu erhalten. Ist aber
mechanisch und elektronisch relativ aufwendig, und deswegen wohl auch
ziemlich teuer.

Alles was mir noch dazu einfällt, ohne den mechanischen Aufbau zu
kennen, ist: ein mechanisches Zählwerk (z.B. aus einem alten Tape-Deck)
zu montieren - dann kann man einen Wert auf ohne Strom ablesen :-). Oder
aber die übliche Methode zu reversieren, nämlich einen Referenzpunkt
abzufahren. Aus Deiner Beschreibung nehme ich an, dass du nach dem
Einschalten des Aufbaus den Motor nicht bewegen kannst um einen
Referenzpunkt anzufahren, also wäre eine Überlegung den Referenzpunkt
zu verfahren um damit die absolute Position zu Erfahren - das geht aber
nur wenn in dem mechanischen Aufbau irgentwo eine lineare "Einheit"
vorhanden ist.

Autor: pripri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guck mal hier

http://www.altmann-gmbh.de/produktuebersicht/set_p...

die haben zb. bis 500 umdrehungen mit can, 0-10v, 4-20ma, r-wert
mfg pripri

Autor: Michael Werner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Anhang ein Absolutwert Geber.
Den müsste man nur noch untersetzen, mit Zahnrädern oder Zahnriemen.
Er kann 127 Positionen.
Kostet bei RS ca. 8 €.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Gruber

>Das Problem ist nur, dass muss auch funktionieren wenn der Motor aus
>ist bzw. keine Spannung vorhanden ist. Das einzige was mir
eingefallen
>ist, ist ein Poti.

>Jemand noch andere Ideen?


Yo,einige.

Ich zieh mal von hinten auf:

-Einen einfachen Controller der die Position (zb. von Drehimpulsgeber)
in seinem oder einem Externen EEProm speichert.
Die Spannungsausfallerkennung geschieht wie üblich.
Ohne Saft z#hlt er aber nicht.

-Ein Up/Down Zählermodul das ebenfalls über einen Geber angesteurert
wird.Diese kommen mit einer Lithiumbatterie oft Jahre aus und zählen so
also immer solange man sich drum kümmert die Batterie alle paar Jahre zu
wechseln.

-Ein Mechanisches Zählwerk wie man es früher auch schon gemacht hat.
Neben den fertigen gibt es auch noch die Möglichkeit einen alten
Bandzähler aus nem Kassettenrecorder oder Bandlaufwerk zu verwenden.
Braucht keine Batterien ,Zählt immer und ist obendrein noch Preiswert
und einfach zu montieren.


So und nunr wähle selber '-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.