mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Standard-MOSFETS


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Spinne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche gerade ein paar standard MOSFETS zum Basteln. Bisher habe ich 
oft den BUZ11 verwendet, der war immer für vieles zu gebrauchen. Der 
IRFP450 war auch einer meiner Lieblings-Typen allerdings ist der relativ 
teuer und im Gegensatz zum BUZ11 ist der neulich bei der Ansteuerung 
zweier antiparallel geschalteten Zündspulen sofort verreckt. Deswegen 
wollte ich mich mal umhören welche Typen zum Basteln gängig sind. Ich 
bin jetzt etwas verwirrt... eig. sollte der IRFP450 mehr aushalten als 
ein BUZ11, aber ich wurde ja eines Besseren belehrt. Also wer hat 
Erfahrungen zu bestimmten Typen, anscheinend kommts ja auf mehr an als 
das was im Datenblatt steht...

Ich würde mich über Antworten freuen :)

Lg Spinne

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Typen sind uralt.

Modernere Typen haben ERHEBLICH niedrigere RDSon Widerstände.

Ausserdem gibt es inzwischen LogicLevel Typen.

Man sollte wohl einen 55V LogicLevel Typen haben wie IRL3705 (früher war 
das der IRLZ44) für Niederspannungsanwendungen

und einen normalen 800V Typen den man in Schaltnetzteilen einsetzen kann 
wie STP12NK80Z (früher war das der IRFBE30)

und dann was man braucht, z.B. SO8 oder P-Kanal.

von Spinne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! Das hilft mir schonmal weiter :) postet fleißig weiter ;)

von Tom Z. (tom_z)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spinne schrieb:
> BUZ11 ist der neulich bei der Ansteuerung
> zweier antiparallel geschalteten Zündspulen sofort verreckt

Hallo,

ich habe auch vor ca. einem Monat eine zündspule an einem BUZ11 
betrieben.
Der ging mir auch kaputt.


MfG Tom

von Spinne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein nein, da hast du was falsch verstanden ;) der BUZ11 hat das mit 
ausreichender Kühlung prima gemacht, der IRFP450 ist mir kaputt 
gegangen! Komisch oder?

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte z.B. daran liegen: modernere Typen sind so überzüchtet, daß sie 
gerne im Übergangsbereich sterben. Die modernen eignen sich nur für 
reine Schalteranwendungen.
Oder am Strom durch die parasitäre Diode. Diese Dioden sind sehr 
unterschiedlich je nach MOSFET.
Oder Überspannung zwischen DS oder DG. Ein älterer Typ mit 
typischerweise mehr parasitärer Kapazität, würde im freischwingenden 
Leerlauf mit einer Induktivität andere Spannungsverhältnisse erzeugen.

Ohne genaue Schaltung inkl. parasitärer Elemente, nur gerate.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Pendant zum BUZ11 mit Logic-Level und fast durchweg besseren Daten
zum ähnlichen Preis ist der IRLZ34N. Nur bei Avalanche-Energie und
-Strom steht der BUZ11 besser da.

Aber wie Abdul schon schrieb: Nutzt man in einer Schaltung parasitäre
Effekte des Mosfets als Feature, kann manchmal ein schlechterer Typ
besser sein. Dann sollte man sich aber Gedanken darüber machen, warum
das so ist, damit die Funktion der Schaltung nicht dem Zufall überlassen
wird.

von Spinne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung war nichts Besonderes: NE555 als astabile Kippstufe und am 
Ausgang den MOSFET. Zwischen Drain und +15V sind die Zündspulen 
geschaltet und Source auf Masse. Ich denke ich sollte dem MOSFET und den 
Zündspulen vllt. noch sicherheitshalber einen Kondensator bzw. eine 
Diode verpassen.
Danke, der IRLZ34N sieht interessant aus, davon werde ich mir auch ein 
paar Bestellen! Gibt es aktuell noch Typen die auch im Übergangsbereich 
nicht schlapp machen?

Lg Spinne

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und da wunderst du dich, wenn der MOSFET stirbt.

von Anja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Und da wunderst du dich, wenn der MOSFET stirbt.

Tja komisch daß da andere teure Hochspannungsbauteile nehmen wo doch ein 
einfacher billiger FET den Strom auch kann.

Gruß Anja

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teuer ist ein BU208 oder BU508 nun nicht wirklich im Verhältnis zur 
Spule. Ab 80 Cent gibts die. So würde ich es probieren. Allerdings habe 
ich nie eine Zündspule angesteuert. Da gibts sicherlich Experten, die 
die ersten Fehler bereits hinter sich haben.

Es kann auch heute noch Vorteile haben, einige Schaltpläne von 
Röhrenfernsehern ausführlich gelesen zu haben.


Um mal auf die Frage dieser speziellen MOSFETs zurückzukommen:
Nein, direkt findet man keine Angabe dazu. Entweder man sucht nach 
älteren Typen (Kann aber auch schiefgehen: Oft werden alte eingefahrene 
Typennummern mit neuen Die-Varianten verkauft, weils für den Hersteller 
billiger ist) oder liest die Datenblätter nach Hinweisen durch: RF- oder 
Audio-MOSFET für Linearbetrieb, Avalanche-Rated, FRED usw. wären 
Schlüsselbegriffe.

von Spinne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, danke. Sonst noch Vorschläge für Feld, Wald und 
Wiesen-MOSFETS?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.